beglaubigte ablichtung aus des Geburtseintrages mit Hinweisteil?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In deiner Überschrift hast du "Hinweisteil" erwähnt. Dieser steht am unteren Rand der früheren Geburtseinträge und betrifft Tag und Ort der Eheschließung der Eltern bzw. bei unverheirateten die Nummern der Geburtseinträge der Eltern, Kennzeichen und Führungsort des Familienbuchs der Eltern, Tag und Ort der Eheschließung des Kindes mit Namen des Partners, Tag und Ort des Todes des Kindes. Diese Angaben werden abgedeckt, wenn eine beglaubigte Kopie des Geburtseintrags für eine Privatperson gemacht wird, ebenso ein Hinweis auf eine in amtliche Verwahrung gegebene letztwillige Verfügung oder ein öffentliches Testament sowie ein nichteheliches Kind. Den Hinweisteil gibt es seit 2009 in dieser Form nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amtsschimmel25
15.01.2016, 07:54

Hallo, was du schreibst ist nicht ganz korrekt. Den Hinweisteil gibt es weiterhin und er ist sowohl in der deit 2009 bestehenden elektronischen Form des Geburtenregisters zu führen, als auch in der Buchform fortzuführen.

Weiterhin werden nicht nur nichteheliche Kinder dort eingetragen, sondern alle Kinder dieser Peron.

Die beglaubigte Abschrift wird grundsätzlich, wie du richtig erwähnt hast ohne die Hinweise erstellt. Wird die Abschrift jedoch explizit mit Hinweisen beantragt sind diese dem Antragsteller, sofern er zum berechtigten Personenkreis gehört , zugänglich zu machen.

0

Du gehst zum Standesamt Deines Geburtsortes (oder rufst an, wenn es zu weit weg ist) und sagst denen, Du braucht eine Geburtsurkunde zum Heiraten, dann bekommst Du genau das Richtige. Kostet ca. 10 €. Es muss eine neue Urkunde bzw. Abschrift sein, des es könnte sich in der Zwischenzeit etwas geändert haben (klingt komisch, ist aber so).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aetnastuermer
05.01.2016, 17:56

Eine Urkunde kostet z.Zt. genau 12 €, jede weitere Mehrfertigung übrigens auch (vor 2009 eine Mehrfertigung nur für die Hälfte der Gebühr).

0

Du  machst eine Kopie von deiner Geburtsurkunde und nimst beides mit in zb standesamt'/rathaus und holst dir dort den beglaubigungsstempel  auf der kopie.(Der stempel de beglaubiegung sollte dan nicht Älter als 6 monate sein bei der  Orginal geburtsurkunde macht das ja keinen sin)Ansonsten brauchts du nur deinen Ausweis und geld dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von butz1510
05.01.2016, 17:21

Nein, so geht das leider nicht. Eine Urkunde wird nicht beglaubigt.

0