Frage von ichnachteule, 30

Beginnende Narzisstische Persönlichkeitsstörung, (fremde) Menschen vertrauen mir zu sehr?

Bevorzugt User die kontakt hatten/haben mit dieser Thematik, persönliche Erfahrungen sind willkommen - Über PN verkehr freue ich mich ganz besonders :)

Ich habe zurzeit niemanden mit Fachwissen für diese Frage, das wird sich jedoch bald ändern. Keine Kontaktvermittlung nötig, außer jemand kennt Foren von Gleichgesinnten.

In meiner Frage geht es um etwas, dass mir aufgefallen ist wenn ich auf neue Menschen im eher sozialen umfeld treffe/kennenlerne. Sie erzählen mir sehr schnell sehr viel intimes. (Ich bin männlich, 19 jahre alt) Ich kenne diese Menschen vielleicht ein, zwei Tage, wonach ich doch noch relativ fremd bin (z.B weiß der andere gerade mal woher ich komme) und sie erzählen mir bereits intime geheimnisse und auch probleme über sich, die sie höchstens ihrem partner oder besten Freund erzählen würde.

Diese Auffälligkeit kann nicht nur gut sein. Ich habe zu oft plötzlich gehört "...oh mein Gott warum erzähle ich dir so etwas jetzt eigentlich, dass weiß noch nicht mal XY". Ich werde nicht mal um Geheimhaltung gebeten. Als wäre es selbstverständlich.

Es ist dumm jemandem so schnell etwas zu erzählen. Besonders mir, wenn man dies in Bezug mit meinem psychischen Hintergrund setzt. Warum geschieht dies trotzdem? Bin ich unbewusst suggestiv/manipulativ leite ich Gespräche in diese Richtung abgesehen vom offesichtlichen Interesse?

Vielen Dank im Vorraus 🤗

Antwort
von Mylitta, 1

Ich habe schon oft die Erfahrung gemacht das Menschen so einiges von sich preisgeben wenn man einfach recht still ist. 

Vielleicht ist es in deinem Fall noch sowas wie Schicksal damit sie lernen eben nicht jedem alles zu erzählen xD 

Was heißt beginnende NPS? Ich dachte immer die Ursache für Persönlichkeitsstörungen liegt in der Kindheit. 

Antwort
von GrafvonSpee, 14

Nun, ich bin leider / glücklicherweise ebenfalls Narzist und kenne dein "Problem", auch wenn ich den Kontakt zu Menschen eher meide, daher wohl auch logischerweise weniger mitbekomme.

Das liegt nicht an deiner manipulativem Gesprächsstil sondern wohl eher daran (zumindest aus eigener Erfahrung), dass man selbst eher wortkarg ist, der Andere also die Möglichkeit hat zu erzählen und zu erzählen, da Leute wie ich lieber zuhören anstatt aktiv die Initiative zu ergreifen.

Somit bist du wohl als das "Schreikissen", bzw. als Freund, dem man alles erzählen kann bekannt, da es nicht soviele Leute gibt, die anderen zuhören^^

Falls sich der Sachverhalt dann doch komplett anders darstellt als von mir vermutet tut mir das Leid^^

Kommentar von ichnachteule ,

Das kann nicht nur zuhören sein, welche Frau erzählt mir schon, dass sie seit sie im Rollstuhl sitzt, sehr Penisfixiert ist (Augenhöhe). Das ist etwas, dass nicht mal ihr Partner weiß, mit dem sie eine sehr sehr intesive und sexuell offene Beziehung führt...

Ich denke du benutzt "Nazisst" nur als Abkürzung, ich möchte jedoch ganz sicher sein, du hast selbst eine Narzisstische Persönlichkeitsstörung? Nur Narzissmus ist etwas anderes.

Kommentar von GrafvonSpee ,

Ich fürchte ich bin was diese psychologischen Begrifflichkeiten angeht gar so bewandert, aber Persönlichkeitsstörung kann ich unterschreiben und Narzismus ebenfalls. Inwiefern das getrennt / verbunden ist bleibt anderen überlassen^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community