Beginn mit Training im Studio?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo! Zunächst fehlt das wichtige Alter - und : 

Ich bräuchte Hilfe, und ein Personal Trainer kostet auch 

Das Studio wird einen Trainer haben und der wird dafür bezahlt Trainingspläne zu machen und zu begleiten. 

Er ist immer der Ansprechpartner. Er kennt den Sportler mit Fähigkeiten und Zielen und kann ihn besser einschätzen als wir. Ich habe bisher auch immer nur Pläne für Sportler gemacht die ich persönlich kannte und das macht aus meiner Sicht auch Sinn. 

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal ist es völliger Unsinn nur Wasser zu trinken. Wie kommst du denn darauf?

Ansonsten beginnst du erstmal mit einfachen Körpergewichtsübungen. Je nach deinen Voraussetzungen und Zielen wird das Studio dir mit Sicherheit einen Trainingsplan geben können.

Klar sind das meist Standardpläne. Dann schaust du mal wie du damit zurecht kommst, wie das Training funktioniert und ob du mit den Fortschritten zufrieden bist. Je nachdem passt du das Training dann an.

Bevor du großartig anfangen kannst Trainingspläne zu optimieren und Ernährungspläne zu erstellen, musst du erstmal wissen wo du überhaupt so stehst. Also vor allem am Anfang erstmal ruhig bleiben und dem Körper Zeit geben sich an das Training zu gewöhnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trashtom
27.10.2016, 15:52

Erstmal ist es völliger Unsinn nur Wasser zu trinken. Wie kommst du denn darauf?

Stimmt, schon unsere Vorfahren haben auf die natürlichen Cola- und Fantaquellen in den Bergen geschworen. ;)

0
Kommentar von m4r1o
29.10.2016, 00:04

Wieso sollte es völliger Unsinn sein? Mache ich seit Jahren auch so, es gibt nichts besseres als Wasser.

0

Hier ein paar Basics zum Muskelaufbau:

Du solltest eine Muskelgruppe (z.B. Brust, Bizeps, Beine) maximal alle 48 Stunden trainieren. So lange - knapp zwei Tage - brauchen die Muskeln, umsich von der Belastung zu erholen und um die kleinen, durch das Training herbeigeführten Verletzungen, zu regenerieren, wodurch der Muskel letztlichwächst.

Du solltest mit einem Ganzkörpertraining beginnen, um deinen Körperan die neue Belastung zu gewöhnen. Das heißt, du trainierst an einem Tag alle Muskelgruppen. Das 3-4 Mal die Woche. Nach ein paar Monaten kannst du dein Training aufsplitten, zum Beispiel nach dem Push/Pull-System - einfach mal googeln.

Anfangs, im Ganzkörpertraining, kannst du eine Muskelgruppe mit ein bis zwei Übungen trainieren. Jede Übung sollte drei bis vier Sätze beinhalten. In jedem dieser Sätze solltest du 8-12 Wiederholungen durchführen. Versuche bei der letzten Wiederholung dem Muskelversagen nahe zu kommen - das heißt, du solltest die letzte Wiederholung deutlich spüren, aber Power haben, um ein oder zwei mehr durchzuführen.

Ganz wichtig: Achte auf eine saubere und perfekte Übungsausführung. Lass dir am besten von einem Trainer im Studio alle Übungen erklären, damit du keine falschen Bewegungen ausführst und dich verletzt.

Versuche in dieser Zeit, deine Trainingsgewichte allmählich zu erhöhen - Schritt für Schritt. Das müssen nicht jedes Mal 5 Kilo mehr sein, eher weniger. Überstürze hier nichts.

Soweit der Anfang. Nach einigen Monaten wird sich dein Körper an die neue Belastung gewöhnt haben und mit der richtigen Ernährung wirst du wahrscheinlich auch schon Erfolge sehen. Dann ist es an der Zeit, einen Schritt weiter zu gehen - wie gesagt, kannst du dein Trainingssystem dann splitten. Du kannst außerdem neue Übungen ausprobieren, mehr Übungen pro Muskelgruppe absolvieren und deine Gewichte erneut steigern. Das alles kommt mit der Zeit.

In vielen Studios schicken dich die Trainer erstmal an die Geräte. Das mag am Anfang okay sein, um dich an die Belastung zu gewöhnen - an Geräten kann dirnichts runterfallen und nicht viel schief gehen. Aber halte dich bitte nicht ewig an den Geräten auf, nach ein paar Wochen solltest du Freigewichtsübungenmachen. Hier gibt es Grundübungen, die auf jeden Fall in deinenTrainingsplan reinkommen sollten:

Bankdrücken, Kniebeuge, Kreuzheben, Klimmzüge (alternativ Latzug), Rudern, Schulterdrücken. Diese Übungen (naja gut, das Schulterdrücken nicht unbedingt) beanspruchen viele Muskelgruppen gleichzeitig und bilden deshalb die Basis.

Soweit die absoluten Basics. Es gibt noch viel mehr Wissen, das du dir zum Muskelaufbau aneignen kannst - mach dich einfach mal im Internet schlau und bestell dir das ein oder andere Buch. Wissen ist hier Macht. :) Ein sehr wichtiger Punkt beim Muskelaufbau ist außerdem die Ernährung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich erhält man in den meisten Fitnessstudios als Anfänger eine Einweisung mit einem Trainingsplan. Das gehört dort zum Service. 

Und nur Wasser zu trinken bringt dir nichts, um Muskeln aufzubauen.

Du musst auch essen, du brauchst schließlich Energie für das Training und Muskeln lassen sich nicht mit einer 0-Diät aufbauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grüß dich,

am Anfang ist es am besten wenn du mit Ganzkörpertraining anfängst. Einfach die Geräte bisschen ausprobieren bis du die Bewegungsabläufe drinn hast.

Vll 2mal die Woche ne Stunde is fürn anfang schon ausreichend. Das dauert ein paar wochen bis du da richtig reinkommst und anfangs immer schön aufwärmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?