Befristung nach § 21 BEEG , muss trotzdem eine Kündigung erfolgen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn bei einem befristeten Arbeitsvertrag kein Enddatum vermerkt ist, dann muss schriftlich 14 Tage vorher gekündigt werden. Ein mündlicher oder formloser Hinweis, dass das Arbeitsverhältnis beendet ist, reicht nicht. Hab gerade damit vor Gericht gewonnen ( weil mein Arbeitgeber eben nur ne Mail geschickt hatte, das ich ab dann nicht wiederkommen brauche)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cebee
09.05.2016, 16:22

das wollte ich nämlich wissen, da kein Datum angegeben ist, sondern nur der § 21. Gibt es für diese Kündigung vielleicht Formvorlagen? möchte ja, das alles korrekt abläuft :)

0
Kommentar von Familiengerd
09.05.2016, 17:11

dann muss schriftlich 14 Tage vorher gekündigt werden

Das hier anzuwendende Gesetz schreibt eine Mindestkündigungsfrist von 3 Wochen frühestens zum Ende der Elternzeit vor!

0
Kommentar von HalloRossi
09.05.2016, 19:57

Wo steht das mit den 21 Tagen? Und der Form der Kündigung?

0

Ein zweckbefristeter Arbeitsvertrag endet nach § 15 Abs.: 2 TzBfG mit Erreichen des Zwecks, frühestens jedoch zwei Wochen nach Zugang der schriftlichen Unterrichtung des Arbeitnehmers durch den Arbeitgber über den Zeitpunkt der Zweckerreichung. Eine extra Kündigung ist nicht erforderlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HalloRossi
09.05.2016, 20:02

Ich war gerade vor Gericht deswegen. Ich hatte auch einen zweckbefristeten Arbeitsvertrag. Und irgendwann schickte mein Arbeitgeber eine lapidare Mail, dass ich halt am 1.11 dann meinen Arbeitsplatz nicht mehr hatte weil eben der Zweck erfüllt war. Das hat das Gericht eben nicht anerkannt! Es muss schon ein Schriftstück Einschreiben/ Rückschein mit einer gewissen Formeinhaltung fristgerecht zugestellt werden! Einfach nur eine Mitteilung reicht nicht!

0

Wenn der Vertrag endet, endet der Vertrag. Kündigung bedeutet nur eine Vorzeitige Beendigung des Vertrags, was wohl nicht der Fall ist. Ich hatte auch ein Einjahresvertrag und das lief alles automatisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cebee
09.05.2016, 15:49

Alles klar, vielen Dank für die schnelle Antwort.

0
Kommentar von Familiengerd
09.05.2016, 17:10

Wenn der Vertrag endet, endet der Vertrag.

Nur: Es steht nicht im Vertrag, wann er endet - also kann er auch nciht von sich aus enden!!

Ich hatte auch ein Einjahresvertrag

In der Frage steht nichts davon, dass der Vertrag für 1 Jahr geschlossen wurde.

Demnach bleibt nur, den befristeten Vertrag entsprechend § 21 Abs. 4 zu kündigen mit der Mindestfrist von 3 Wochen zum Ende der Elternzeit, für die der Vertrag geschlossen wurde.

1

Was möchtest Du wissen?