Frage von Laabomba, 51

Befristung geht das?

Ich habe im November 2014 angefangen. Habe nach einer Jahr meine erste Verlängerung bekommen danach ein halbes jahr dann 3 Monate. Und jetzt bekomme ich noch 2 Monate also bis 4.11 ist er dann als nächste befristet aber geht das ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 16

Ich vermute mal, Du hast einen kalendermäßigen Befristungsvertrag (mit Sachgrund wäre ein anderer Fall).

Du hast im November 2014 den Vertrag für ein Jahr bekommen. Die erste Verlängerung ging dann ein halbes Jahr, die zweite Verlängerung drei und die dritte zwei Monate.

Wann hast Du im November 2014 angefangen? Mir fehlt hier irgendwo noch ein Monat.

Falls die Befristung mit den Verlängerungen zwei Jahre ergibt, ist noch alles in Ordnung. Eine neuerliche Verlängerung kann es bei einem kalendermäßig befristeten Arbeitsvertrag jetzt nicht mehr geben. Entweder der AG übernimmt Dich, er gibt Dir eine Befristung mit Sachgrund oder Du bist raus.

Kalendermäßige Befristungen können bis zu max. zwei Jahren abgeschlossen werden. In dieser Zeit kann der Vertrag max. dreimal verlängert werden (§ 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz).

Ausnahmen über die Befristungsdauer bei kalendermäßigen Befristungen gibt es nur in den ersten vier Jahren nach Gründung eines Unternehmens (bis zu vier Jahre) oder wenn der AN vor Beginn der Befristung schon 52 Jahre alt ist und vorher mindestens vier Monate arbeitslos war, Transferkurzarbeitergeld bezogen oder an einer öffentlich geförderten Beschäftigungsmaßnahme teilgenommen hat (Befristung bis zu fünf Jahre sachgrundlos möglich)

Antwort
von Gaskutscher, 31

2x befristet geht. Danach wandelt es sich in bei Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses in einen unbefristeten Vertrag um.

Außer es gibt bestimmte Bedingungen, welche an den Vertrag geknüpft waren. Beispielsweise eine Schwangerschaftsvertretung oder wenn die Stelle an ein (evtl. ebenfalls befristetes und verlängertes) Projekt geknüpft ist. Dies sind »Befristungen mit Sachgrund«.

Hatte eine Arbeitskollegin von mir: 7x Vertrag um ein Jahr verlängert da als Schwangerschaftsvertretung eingestellt worden...

Kommentar von Hexle2 ,

2x befristet geht. Danach wandelt es sich in bei Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses in einen unbefristeten Vertrag um.

Falsch!

Nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz ist eine Gesamtdauer von zwei Jahren mit max. drei Verlängerungen möglich.

Kommentar von Gaskutscher ,

Du hast Recht, ich hatte die Frage nicht richtig verstanden.

Der Fragesteller hatte nicht nur einjährig befristete Arbeitsverträge.

11/14 - 10/15 | 1 Jahr

11/15 - 05/16 | 0,5 Jahre

06/16 - 09/16 | 3 Monate

Somit 3 Verlängerungen (zulässig), die vierte Verlängerung - falls kein sachlicher Grund vorliegt - wäre also nicht mehr zulässig.
_____

(2) Die kalendermäßige Befristung eines Arbeitsvertrages ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes ist bis zur Dauer von zwei Jahren zulässig; bis zu dieser Gesamtdauer von zwei Jahren ist auch die höchstens dreimalige Verlängerung eines kalendermäßig befristeten Arbeitsvertrages zulässig. [...]

Verstehe ich so: Maximal 2 Jahre (als Summe) kann befristet werden.

Wird man 2x für 1 Jahr befristet -> Maximum erreicht, keine dritte Verlängerung möglich.

Vertrag für 6 Monate befristet, dann noch mal für 6 Monate, dann noch mal für 6 Monate -> 2 Jahres Frist nicht überschritten, jedoch nach 1,5 Jahren kann nicht ein viertes Mal verlängert werden.

Richtig soweit?

Antwort
von ErsterSchnee, 22

Kommt drauf an, was es für eine Befristung ist. Ohne Grund darf sie nur maximal zweimal verlängert werden und nur maximal zwei Jahre dauern. Mit Grund geht das fast unbegrenzt.

Kommentar von Hexle2 ,

 Ohne Grund darf sie nur maximal zweimal verlängert werden

Falsch!

Nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz ist eine Gesamtdauer von zwei Jahren mit max. drei Verlängerungen möglich.

Antwort
von Spediteur1953, 2

Befristung ohne Sachgrund oder mit? Ohne Sachgrund ist dann im November Schluss mit der Begristung.Mit Sachgrund z.B. ein Mitarbeiter krank ist, geht das Spiel weiter.

Antwort
von kasperalex, 24

Gibt es einen Tarifvertrag mit dem Unternehmen? Dort steht sowas drinne...

Kommentar von Laabomba ,

Ne da steht gar nichts drinn

Kommentar von kasperalex ,

Lese mal diesen Artikel hier:

https://www.impulse.de/recht-steuern/rechtsratgeber/befristeter-arbeitsvertrag/2...

Ich finde,es ist dort ganz gut erklärt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community