Frage von xxLiLKira, 33

befristeter Zeitmietvertrag - ist eine Kündigung möglich?

Ich habe einen befristeten Zeitmietvertrag aufgrund der Ausbildung abgeschlossen, die ich jetzt aber abbrechen muss. Laut Vermieterin gilt die Kündigungsfrist nicht, da es ein befristeteter Vertrag ist. Laut telefonischer Rücksprache mit einem Anwalt ist der Vertrag nicht rechtens. (Es handelt sich um eine Studenten WG die jeden Studienabschnitt vermietet wird)

Im Vertrag steht dass das Zimmer möbliert ist und zu dem Zeitraum X bis X an mich vermietet wird. Mietpreis beinhaltet NK. (Kaution, Endreinigung).

Es steht keine Begründung dabei weshalb es befristet es. Auch nciht dass ich eine Ausbildung absolviere oder studieren gehe.

Der anwalt meint, dass der §575 BGB nicht gegeben ist. Auch der §549(2) Nr.1 BGB tritt ein. Reicht das als Begründung und kann ich da wirklich aus dem Vertrag raus? Der Anwalt klang selbst ein wenig unsicher daher wollte ich hier mich nochmal erkundigen.

Antwort
von Milli053, 11

Ich kann nur immer wieder auf die Möglichkeit eines Mietaufhebungsvertrages hinweisen. Das habe ich als Vermieterin auch bereits praktiziert. Ein Vermieter kann, muss diesem Vertrag aber nicht zustimmen. Es wäre aber für beide Parteien die sauberste Lösung.

http://www.mieterbund.de/index.php?id=650

Da findet man die erforderlichen Informationen.

Viel Glück!

Antwort
von anitari, 33

Bitte den exakten Wortlaut zur "Befristung":

Kommentar von xxLiLKira ,

wie meinen Sie das? 

Kommentar von anitari ,

Was genau im Vertrag dazu steht.

Kommentar von xxLiLKira ,

kann ich Ihnen das per nachricht senden?

Kommentar von anitari ,

Sie können den Vertrag als Bild in einer Antwort hochladen. Nicht zu klein, aber auch nicht größer als 2 MB, und persönliche Daten unkenntlich machen.

Kommentar von xxLiLKira ,

fällt es denn unter dem punkt 3 wenn der vermieter die wohnung immer an studenten vermietet?

Voraussetzungen zur Gültigkeit des Zeitmietvertrages

Der Vermieter muss dem Mieter den Befristungsgrund bei Abschluss des Vertrages schriftlich mitteilen. Eine zeitliche Befristung ist nur unter Angabe einer der drei folgenden Gründe zulässig:

Der Vermieter die Räume zur Dienstleistung vermieten will (Betriebsbedarf, Werkswohnung)

Sind diese Voraussetzungen bei Vertragsabschluss nicht erfüllt (es wird nur eine zeitliche Befristung vereinbart, der Grund wird nicht genannt), ist das Mietverhältnis unbefristet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community