Befristeter Mietvertrag WG-Zimmer vorzeitig kündigen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Womit wurde diue Befristung konkret begründet? Es gelten gesetzlich nur drei mögliche Gründe: Eigenbedarf oder größere Umbauten oder Bedarf für einen beschäftigten des Vermieters. Steht keiner davon im Mietvertrag, ist die Befristung unwirksam und du hast demnach einen unbefristeten Mietvertrag mit drei Monaten Kündigungsfrist (das ist Gesetz, muss nicht im Mietvertrag stehen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen 3 Jahresvertrag, Verträge sind einzuhalten, bist also gebunden!

Bis 4 Jahre ist auch zulässig.

Zunächst sollte geklärt werden, ob die Befristung wirksam vereinbart wurde (Befristungsgrund!!)!

Wenn im Vertrag keine Kündigungsfristen stehen, was grundsätzlich bei einem befristeten Vetrag auch kein Sinn macht, gelten die aus dem BGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katapultstar
02.09.2016, 22:11

Die Befristung ist soweit ich das sehe, nicht wirksam. Hab mir die Gründe im Internet angeguckt und keiner davon wird erwähnt. Besteht dann eine Möglichkeit zur vorzeitigen Kündigung unter Einhaltung der 3 Monats Frist laut BGB?

0
Kommentar von johnnymcmuff
02.09.2016, 22:20

Du hast einen 3 Jahresvertrag, Verträge sind einzuhalten, bist also gebunden!

Ohne die Klausel gelesen zu haben, kann das keiner beurteilen.

1
Kommentar von albatros
03.09.2016, 01:26

Du verwechselst Kündigungsverzicht mit Befristung. Schau mal in das BGB dazu um dich schlau zu machen. Das sind zwei völlig unterschiedliche Sachverhalte.

0

Ist das Zimmer zumindest mit Schlafgelegenheit, Schrank, Tisch, Bett und Sitzgelegenheit vom Vermieter ausgestattet und der Vermieter wohnt selbst mit in der Wohnung, ist eine Befristung auch Angabe eines Grundes wirksam.

Trifft eins der 2 genannten Kriterien aber nicht zu ist die Befristung unwirksam.

Dann könntest Du heute noch form- und fristgerecht zum 30.11.2016 kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habe meinen Vertrag für 3 Jahre unterschrieben.

Ein befristeter Mietvertrag muss einen Grund für die Befristung enthalten. Er ist weder vom Vermieter noch vom Mieter vorzeitig kündbar. Er läuft mit Ablauf der Mietzeit einfach aus. Enthält der Mietvertrag jedoch keine Begründung für die Befristung, handelt es sich automatisch um einen unbefristeten Mietvertrag und der ist mit der gesetzlichen Frist von 3 Monaten kündbar.

Oder handelt es sich um einen Mietvertrag mit gegenseitigem Kündigungsverzicht von 3 Jahren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich wohne in einer WG und habe meinen Vertrag für 3 Jahre unterschrieben.

Was ist es genau?

Z.B. ein gegenseitiger (wechselseitiger) Kündigungsverzicht oder ein befristeter Vertrag.

- einen befristeten Vertrag muss man nicht kündigen, kann aber außerordentlich gekündigt werden, wenn es einen entsprechenden Grund gibt.

Der Grund der Befristung muss benannt sein und es gibt nur drfei Gründe laut BGB.

- bei einem wirksamen gegenseitigen Kündigungsverzicht kommt es auf die Klausel an, wann ,am ordentlich kündigen kann.

 Allerdings möchte ich schon vorher raus, weils auch Probleme mit dem Vermieter gibt etc.Geht das?

Nur wenn , entsprechende Gründe vorliegem oder die Klausel unwirksam ist oder der Vermieter einverstanden ist.

 Bitte mal die genaue Klausel posten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katapultstar
02.09.2016, 22:08

Ich habe nachgeguckt, er hat keinen Grund angegeben, warum der  befristete Vertrag befristet wurde. Habe ich dann ein Recht auf eine Kündigung mit der 3 Monats Frist laut BGB?

0

Was möchtest Du wissen?