Frage von AfricanMexican, 104

Befristeter Mietvertrag - Dreckige Wohnung - Lösung?

Ich habe folgendes Problem:

Ich wohne seit 3 Monaten in einer WG und es ist sehr dreckig, einer meiner Mitbewohner zeigt sogar ein messie-ähnliches Verhalten auf (stapelt Pizza-schachteln etc.). Ich hatte schon mehrere Gespräche mit ihm, aber es ändert sich nicht. Nun möchte ich nur aus der Wohnung raus, aber ich besitze eine befristeten Vertrag und finde verständlicherweise keinen Nachmieter. Was kann ich tun? Ist die schlechte Hygiene ein ausreichender Grund das Mietverhältnis zu kündigen ?

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 38

"Die Stellung eines Ersatzmieters ist nicht zulässig."
Diesen Satz hast du vermutlich nicht verstanden, weil ein Ersatzmieter auch ein Nachmieter ist. Weiter vermute ich, dass du einen Einzelmietvertrag mit den Vermietern hast, der auch die Nutzung der Sozialräume mit einschließt.

Es 

Ausziehen und Kündigen ist nicht dasselbe. Ausziehen kannst du immer, musst aber brav die Miete bis Ende des MV bezahlen. Zum fristlosen Kündigen reicht aber der Grund : Unordnung eines Dritten in der Wohnung nicht aus. Ob du ordentlich kündigen kannst, hängt von der rechtswirksamen Begründung der Befristung des Mietvertrages ab. Eine Befristung ohne qualifizierten Grund währe rechtsunwirksam, damit könnte eine ordentliche Kündigung mit 3-monatiger Kündigungsfrist schriftlich erklärt werden.  

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Mietvertrag, 17

Also darin heißt es:

§1 Mietsache

Der Wohnraumanbieter vermietet zu Wohnzwecken folgenden Räumlichkeiten im Haus: Anschrift. (Adresse des Hauses)

Art des Wohnraums: 1 Zimmer, 1 Küche, und Dusch/WC  - Mitbenutzung

§2 Dauer

Der Mietvertrag beginnt am 1.10.2015 und endet mit Ablauf 30.9.2016. Das Mietverhältnis wird auf bestimmte Zeit geschlossen.

-Ansonsten steht das nichts von einem Grund.

Es ist kein Grund angegeben, daher ist die Befristung unwirksam und Du kannst zumindest ordentlich mit der gesetzlichen Frist kündigen

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 31

Da offensichtlich eine wirksame bzw. rechtskonforme Begründung für die Befristung fehlt, darfst du mit der ges. Dreimonatsfrist kündigen. Also: Zugang deiner Kündigung beim Vermieter bis zum 4. Mai hat zur Folge dass du zum 31. Juli wiksam gekündigt hast. Ich gehe davon aus, dass du einen eigenständigen Mietvertrag hast.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 55

Befristeter Mietvertrag heißt genau was?

Bitte den exakten Wortlaut!

Kommentar von AfricanMexican ,

Ein Mietvetrag der bis ende des Jahres datiert ist und darin steht dass ich bei einem vorzeitigen Auszug einen Nachmieter für die restliche Mietzeit finden muss.

Kommentar von anitari ,

Ich frage nach dem EXAKTEN Wortlaut, nicht nach Deiner Interpretation dessen!

Ist das Zimmer möbliert gemietet?

Kommentar von AfricanMexican ,

§ 5 Ersatzmieter und vorzeitiger Auszug

Zieht der Wohnraumnutzer vorzeitig aus, berührt das nicht die Mietzahlungspflicht für die übrige vereinbarte Zeit, es sein denn, der vorzeitige Auszug ist von anderen Vertragspartnern zu vertreten. Die Stellung eines Ersatzmieters ist nicht zulässig.


Ja, das Zimmer ist möbiliert.

Kommentar von anitari ,

Das ist immer noch nicht der Wortlaut zur Befristung.

Wohnt der Vermieter (Hauptmieter) auch in der Wohnung?

Ist das Zimmer bzw. die Wohnung evtl. in einer Art Wohnheim?

Ich versuche mit meinen Fragen, auch wenn sie Dich evtl. nerven, herauszufinden ob die Befristung überhaupt wirksam ist und Du nicht ganz normal zum nächstmöglichen Termin kündigen kannst.

Kommentar von AfricanMexican ,

Dann verstehe ich nicht was du unter "Wortlaut zur Befristung" meinst. Etwa die festgelegte Dauer?

Nein, der Hauptmieter wohnt nicht in der Wohnung und befindet sich nicht in einem Wohnheim oder des gleichen.

Kommentar von anitari ,

Etwa die festgelegte Dauer?

JA

Da muß auch ein Grund angegeben sein.

Ohne diesen wäre die Befristung (feste Dauer) unwirksam.

Sprich Du könntest jeder Zeit mit der gesetzlichen Frist von 3 Monaten den Vertrag kündigen. Im Moment zum 31.07.2016.

Nein, der Hauptmieter wohnt nicht in der Wohnung

Heißt das der hat die komplette Wohnung bzw. die Zimmer darin untervermietet?

Kommentar von AfricanMexican ,

Also darin heißt es:

§1 Mietsache

Der Wohnraumanbieter vermietet zu Wohnzwecken folgenden Räumlichkeiten im Haus: Anschrift. (Adresse des Hauses)

Art des Wohnraums: 1 Zimmer, 1 Küche, und Dusch/WC  - Mitbenutzung

§2 Dauer

Der Mietvertrag beginnt am 1.10.2015 und endet mit Ablauf 30.9.2016. Das Mietverhältnis wird auf bestimmte Zeit geschlossen.

--> Ansonsten steht das nichts von einem Grund.

Ja, jeder Bewohner der Wohnung hat einen eigenen Vertrag mit dem Vermieter, also alle Zimmer sind untervermietet.

Kommentar von anitari ,

Die Befristung ist unwirksam weil kein zulässiger Grund angegeben ist. Der ist gemäß BGB 575 vorgeschrieben.

Somit kannst Du den Mietvertrag aktuell zum 31.07.2016 kündigen.

Einen Grund zur fristlosen Kündigung sehe ich nicht. Bestenfalls zur Mietminderung. Aber auch das ist eine wackelige Kiste.

Antwort
von Wonnepoppen, 60

Wie lange geht der Vertrag?

Es ist vor allem ein Grund den Vermieter zu informieren, wurde das schon gemacht?

Kommentar von anitari ,

WG heißt ja nicht selten das der Vermieter selbst mit in der Wohnung wohnt.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das ist mir neu, da ich von meinen Söhnen z.b. nur  kenne, daß das nicht der Fall ist.

Im gleichen Haus evtl., aber nicht in der gleichen Wohnung?

Kommentar von anitari ,

Als WG wird auch oft das Zusammenwohnen von Haupt- und Untermieter bezeichnet. Dann ist ja der Hauptmieter der Vermieter.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Es wird nur von einem Mitbewohner gesprochen!

Also gehe ich davon aus, daß es keinen "Hauptmieter" in dem Sinn  gibt?

Kommentar von AfricanMexican ,

Die Vermieter interessiert es nicht. Sie meinten, wenn ich ausziehen möchte, müsse ich bei einem vorzeitigen Auszug einen Nachmieter für die restliche Mietzeit finden (vertraglich vereinbart).

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das hat sie aber zu interessieren, denn das Ist ein Grund die Miete zu mindern, weise sie mal darauf hin!

Antwort
von TrudiMeier, 16

Bitte stelle einmal wortwörtlich die Befristungsklausel ein. Möglicherweise ist diese ja unwirksam. Ist die Befristung begründet? Genau das muss man wortwörtlich wissen um dir helfen zu können.

Antwort
von Otilie1, 42

du  musst doch keinen nachmieter bringen oder hast du das vertraglich vereinbart ? wenn du eh einen befristeten vertrag hast bist du doch fein raus, und tschüss..............

Kommentar von anitari ,

wenn du eh einen befristeten vertrag hast bist du doch fein raus, und tschüss.............

Kommt auf die Dauer der Befristung an.

Kommentar von AfricanMexican ,

Es ist vertraglich vereinbart, dass ich bei einem vorzeitigen Auszug einen Nachmieter für die restliche Mietzeit finden muss.

Antwort
von ErsterSchnee, 30

Nein, ist es nicht. Hast du das nicht vorher schon bei der Besichtigung gesehen?

Kommentar von AfricanMexican ,

Da war alles schön aufgeräumt.

Kommentar von TrudiMeier ,

Ist doch klar - wenn ich vermieten will, siehts aus wie geleckt, damit sie die Interessenten geradezu darum reißen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community