Frage von Benoo, 40

Befristeter Ferienjob als Azubi - Doch Steuern und Sozialversicherung?

Tag schön!

Also ich bin Azubi an einer Fachschule bei der ich monatlich Schulgeld zu zahlen habe und keine weiteren Einkünfte. Nun über die Ferien (6 Wochen) gehe ich einem ''Ferienjob'' nach, genauer gesagt einfach ein befristetes Arbeitsverhältnis bis zum Ende der Ferien halt. Meines Wissens nach muss ich dabei weder Steuern noch Sozialversicherung zahlen, da 1. die Arbeit befristet (unter 70 Tage) ist und 2. ich ''nur 8,50€ die Stunde erhalte was meines Wissens nach bedeutet, dass das gesamte Gehalt netto verbleibt...

Nun gab es Heckmeck und Verunsicherung von wegen ich müsse doch Steuern nach Klasse 1 zahlen, was ich allerdings nicht rechtlich als richtig erachte...

Wollte deshalb hier mal nachhacken und Sicherheit erhalten, wenn Abgaben anfallen sollte würde ich so hart abkotzen, bin froh wenn der Job um ist...

MfG Ben

Antwort
von DinoSauriA1984, 29

Du musst Steuern zahlen - und bekommst sie mittels einer Einkommensteuererklärung im nächsten Jahr zurück.

8,50 € Mindestlohn heißt leider nicht steuerfrei.


Kommentar von Benoo ,

Hä warum soll/muss ich steuern zahlen? Ich meine mich im Vorfeld ausgiebig darüber informiert zu haben, dass kurzfristige und oder geringfügige Beschäftigungen steuerfrei verbleiben?!

Kommentar von DinoSauriA1984 ,

Woher soll Dein Kurzzeit-Arbeitgeber wissen, wie viel Du im Jahr verdienst? Deine Lohnsteuer führst ja nicht Du selbst ans Finanzamt ab, sondern der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet. Wenn Du also mehr als 450 Euro in einem Monat verdienst, muss Dein Arbeitgeber soviel Steuern darauf abführen, als wenn Du diesen Betrag 12 mal um Jahr erhalten würdest. Nur so ist sicherzustellen, dass Du, falls Du steuerpflichtig wärest, auch Deine Steuern zahlst. Zuviel gezahlte Steuern zahlt das Finanzamt dann (auf Antrag) zurück.

Kommentar von Benoo ,

Okay gut, klinkt nachvollziehbar... 

Eine Sache noch: Zur Einstellung damals sollte und habe ich noch ne Schulbescheinigung mit abgegeben in der auch drin steht, dass meine Fachschule ne Vollzeitschule ist und Schulgeld zu zahlen ist, das wurde benötigt vom Arbeitgeber weil dieser schon meinte dass er es bräuchte um das mit den Steuern (zu meinem Zwecke) zu regeln... 

Naja, schauen wir mal wie das erste Gehalt jetzt bald erscheinen wird...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community