Frage von INDIAN85, 78

Befristeter Arbeitsvertrag wann ist er unbefristet?

Hallo, folgender Fall:

Arbeitnehmer (AN) A hatte einen befristeten Arbeitsvertrag bei einem Unternehmen. Der Vertrag ist ausgelaufen und wurde nicht verlängert. Telefonisch wurde aber mitgeteilt, dass der Vertrag erneut verlängert werden soll, wieder befristet. Befristet ist der Vertrag nach § 14 Abs.2 TzBfG. Einer neuer schriftlicher Arbeitsvertrag ist AN A nicht vorgelegt worden. AN A ist trotzdem die ganze Woche zur Arbeit gegangen und hat ganz normal gearbeitet und ist auch vom Vorgesetzten normal eingesetzt worden. Auch für die nächste Woche steht AN A im Dienstplan.

Hat sich der befristete Vertrag nun in einen unbefristeten Arbeitsvertrag umgewandelt und was, wenn das Unternehmen nun einen neuen zurück datierten befristeten Arbeitsvertrag vorlegt?

Danke und schöne Grüße

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 47

Da Du mit Wissen des AG (es war ja bekannt, dass Dein Vertrag ausgelaufen ist und man hat Dir einen neuen versprochen) weiter zur Arbeit gegangen und auch schon wieder eingeteilt worden bist, hast Du nun einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Wenn das Unternehmen Dir jetzt einen Vertrag vorlegt, egal ob mit richtigem oder falschem Datum, brauchst Du diesen nicht unterschreiben. Die Vertragsbedingungen Deines alten, befristeten Vertrags gelten ohne Beendigungsdatum weiter.

Kommentar von Familiengerd ,

brauchst Du diesen nicht unterschreiben

Um nicht eventuell jetzt schon in eine Stresssituation mit dem Arbeitgeber zu geraten, kann der Vertrag aber auch unterschrieben und die Feststellung, dass die Verlängerung unwirksam und ein unbefristetes Arbeitsverhältnis entstanden ist, dann erst gegen Ende dieser Befristung getroffen werden.

Kommentar von alexbababu ,

mmmhhhhhhhhhhhhhhmäääääirg. Hier wäre ich vorsichtig, wenn das falsche Datum auf dem Vertrag steht. 

Kommentar von Familiengerd ,

Was heißt "mmmhhhhhhhhhhhhhhmäääääirg"?!?!

Und von was für einem "falschen Datum" redest Du?

Die Klage auf Feststellung der Unwirksamkeit einer Befristung muss nicht zu Anfang dieser Befristung erhoben werden.

Antwort
von xolo8, 53

Glückwunsch, du bist nun unbefristet. Der Vertrag muß vor dem Einsatz geschlossen worden sein. Wenn das Unternehmen das nicht aktzeptieren möchte, geh vor das Arbeitsgericht, brauchst auch keinen Anwalt, deine Gewinnchancen sind nahezu 100%

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten