Frage von Benzi965, 2

Befristeter Arbeitsvertrag und der Chef schweigt, was tun?

Hallo liebes Forum,

ich habe einen befristeten Arbeitsvetrag bis zum 30.11.2016 ohne vorliegen eines Sachlichen Grundes nach §... Vorher war ich bei dem gleichen Arbeitgeber in einem unbefristetem Verhältnis. Er hat mir den Vertrag gekündigt und einen befristeten gegeben.

Nun ja. Jetzt schweigt der Chef. Wir mussten den Jahresabschluss machen, er sagte mir vor 2 Monaten, er würde in 2 Wochen den Vertrag vorlegen, sobald der Jahresabschluss fertig ist.

Ich habe alles fertig gemacht. Nun ihn darauf angesprochen, er weiß leider vom nichts mehr. Er hat alles vergessen.

Jetzt muss ein weiterer Jahresabschluss gemacht werden, darf ich dies einfach verweigern? Im Vertrag steht, dass die Stelle neu im Mai Bewertet wird und es mehr Entgelt gibt, wurde auch nicht gemacht.

Da ich die Firma sowieso verlassen möchte im September, da ich ein Studium antrete, ist es mir zwar egal, aber er solte sich auch daran halten, was er verspricht.

Kann ich ihm einfach sagen "Kümmere dich um die vertragliche vereinbarungen und danach mache ich dir den jahresabschluss".

Wenn was wichtiges ansteht, motiviert er mich immer mit festverträgen und vergisst dass dann immer, wenn alles erledigt ist.

Was würdet ihr mir raten?

Danke

Slawa

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 2

Wenn der AG Dich in einer unbefristeten Beschäftigung kündigt und Dir anschließend einen kalendarisch befristeten Arbeitsvertrag ohne Sachgrund gibt, hast Du einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Man kann keine sachgrundlose Befristung machen wenn vorher schon ein Arbeitsverhältnis, egal ob unbefristet oder befristet bestanden hat (§ 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz). Möglich wäre hier nur eine Befristung mit Sachgrund gewesen.

Du kannst den Arbeitsvertrag bei Bedarf entfristen lassen wenn der AG Dir keinen neuen geben will. Dafür reichst Du Entfristungsklage beim Arbeitsgericht ein.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 2

Du hast zur Zeit einen unbefristeten Arbeitsvertrag, denn nach § 14 Abs.:2 satz 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) ist eine kalendermäßige Befristung ohne sachlichen Grund nicht zulässig, wenn mit demselben Arbeitgeber bereits zuvor ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat.

Beachte in dem Zusammenhang den §§ 16 und 17 des TzBfG:

https://www.gesetze-im-internet.de/tzbfg/__16.html

https://www.gesetze-im-internet.de/tzbfg/__17.html

Antwort
von SiViHa72, 1

Hi Slawa.. ich glaube, der Guteste braucht mal Druck. Höflich, korrekt.. und eben Druck.



Der hält Dich hin, das ist ziemlich blöd (klasse übrigens auch,d ass er Dir den unbefristeten V. kündigte und Dir dann einen befristeten gab).


Meine Chefs waren auch immer lahma*ig mit Verlängerung.


Als ich bei Kollegion (die hatte vorher angefangen) sah, dass sie ihr grad mal 5 Tage vor Vertragsablauf endlich sagten, okay, neue Befristung kommt.. sie den V. dann 2 Tage vor Ablauf des alten hatte..


Hab ich es einfach so gemacht: mich immer korrekt 3 MOnate vorher beim Arbeitsamt arbeitssuchend gemeldet (das musst Du!).. und mich für alles,w as kam freistellen lassen (denn das muss der AG).

das Spielchen gabs 2x.. danach kam dann die Entfristung.


Wenn Cheffes fragten, "wieso gehen sie da hin, wir haben doch gesagt.." .. antwortete ich immer charmant, ich weiss, aber das Arbeitsamt will das so, Sie kennen das.. und so lange ich von Ihnen nichts schriftlich habe (bedeutsame Pause)"


Kommentar von Benzi965 ,

so mache ich das auch.

Antwort
von gerd1011,

Du hast einen befristeten Vertrag bis 30.11.2016 unterschrieben und was soll der Chef jetzt sagen?Natürlich musst Du jetzt Deine Aufgaben erledigen und warum solltest Du den Jahresabschluss verweigern dürfen, wenn er zu Deinen Aufgaben zählt?

Kommentar von Benzi965 ,

ja er hat immer wieder versprochen, dass das entgelt angepasst wird usw. das steht auch im vertrag drinn!!! nun machen die nichts.

Kommentar von gerd1011 ,

es geht also einzig und allein ums Geld? Dann kommt es darauf an, was genau im Vertrag steht.

Kommentar von Benzi965 ,

Die Stellenwertung erfolgt im Mai 2016 und die Anpassung des Entgelts am 01.06.2016

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community