Befriedigen nur mit P*rnos?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  • Deine Befürchtungen sind nicht ganz unberechtigt. Jungen, die sehr oft zu Sexfilmchen masturbieren, leiden im Ernstfall beim Sex mit einem Mädchen häufig an Orgasmus- und Erektionsproblemen. Masturbation zu immer extremeren, harten, bizarren Sexfilmchen erhöht zudem die Erregungsschwelle. Wo einem Jungen vor den ersten Sexfilmchen noch bloße Nacktheit erregte oder sichtbare Nippel eines dünnen T-Shirts die Phantasie stimulierte und das gemeinsame Streicheln im Bett schon wahnsinnig geil auf Sex machte, gucken sich ältere Jungen dann die absurdesten Gruppensex-, Brutalosex-, Analsex-Varianten an und stumpfen sich psychisch soweit ab, bis ein ganz normales, süßes, niedliches, nacktes, zärtliches Mädchen gar nicht mehr so stimulierend ist, wie es sein sollte.
  • Bedenke, dass die meisten Sexfilmchen sehr unrealistisch sind und Praktiken, Techniken, weibliche Reaktionen, Durchhaltevermögen und unangenehme Handlungen zeigen, die für liebevollen, partnerschaftlichen Sex nicht im Ansatz geeignet sind.
  • Masturbation sollte den Akt nachahmen und erotisch stimulieren, z.B. durch Vor- und Zurückgleiten der Vorhaut. Festes, hartes, eng zugreifendes, fast schon verzweifeltes Masturbieren stumpft den Penis spürbar ab. Wer hart masturbiert, muss sich nicht wundern, dass die sanfte, feuchte, dehnbare Vagina einer Frau dann keinen besonderen Reiz mehr ausübt. Männer, die hart masturbieren, haben oft Orgasmus- oder Erektionsprobleme beim richtigen Sex.
  • Im Mittelpunkt der Masturbation sollte nicht die körperliche Stimulation stehen, sondern das Kopfkino -- ohne geht kaum etwas. Stelle Dir Szenarien und Situationen vor, die Dich sexuell erregen. Die Gedanken sind frei, nichts ist im Traum verboten. Träume Dich hinein, stell Dir alles detailliert vor, mit wem, wie, wann, warum, mit Liebe oder ohne, was immer dich gerade toll erregt und berühre Dich dann passend dazu. Du wirst sehen, mit dem passenden Kopfkino klappt auch die Selbstbefriedigung.
  • Dennoch gilt natürlich: Masturbation ist uneingeschränkt natürlich, gesund und normal. Fast ausnahmslos alle Menschen tun es seit ihrer Pubertät und bis ins hohe Alter. Es geben vielleicht nicht alle zu, aber es machen quasi alle. Selbstbefriedigung ist ein verbreitete und natürlicher Bestandteil des menschlichen Lebens.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wischkraft1
13.05.2016, 13:52

@ unbekannt9913, bitte zeichne diese hervorragend gute, umfassende Antwort mit dem Stern aus, hat ihn verdient!

2

Also meine Angst vor dem ersten Mal war damals eigentlich immer, dass ich zu früh kommen könnte. Hat sich als falsch herausgestellt.

Das onanieren hat keinen direkten Einfluss auf den eigentlichen Sex. Du lernst jedoch Deinen Körper besser kennen. Das heisst Du merkst eher wann Du kurz vor dem Kommen bist. Das wird Dir dann, wenn Du Sex hast, dabei helfen rechtzeitig zu pausieren um nicht zu früh zu kommen.

Und beim Sex gar nicht zu kommen ist auch kein Beinbruch. Das "kommt" vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! :)

Aus deiner Frage schliesse ich mal, dass du leider noch nicht in den wundervollen Genuss von GV mit einer anderen Person gekommen bist - was natürlich garnicht schlimm ist!

Grade die ersten Male sind meisten so aufregend und neu, dass man es eh nicht sonderlich lange schafft, manchmal sogar nicht, steif zu bleiben oder feucht... Manchmal kann man sich auch nicht entspannen, man denkt darüber nach, was man alles falsch machen könnte - aber das ist ein anderes Thema!

Im Bezug auf Porn** kann ich dich aber auch beruhigen - GV ist was vollkommen anderes als Selbstbefriedigung, nicht nur psychisch, sondern auch körperlich! Dein Körper checkt das, wenn du dich selber anfasst.

Beim GV spielen nochmal mehr Hormone mit und auch Gefühlsmässig ist es was ganz anderes! Kann jetzt nur aus der Perspektive einer Frau sprechen, aber 'dabei' denkst du eigentlich an garnichts, in der Regel! Vielleicht zwischendurch 'wie mache ich das jetzt?, 'wie sage ich, dass es mir so gefällt?'.... Aber im Sinne von Erregung/Orgasmus musst du dir da keine Sorgen machen :)

Das Schauen von Porn** dürfte da keinen großen Einfluss haben - und wenn doch, dann rede darüber mit der entsprechenden Partnerin!

Wie du dir es letzendlich am liebsten selber machst, hängt aber auch ganz von deinen Vorlieben ab! Schaue doch ruhig Porn** dazu, wenn du das magst! :)

Solltest du selebr merken, dass du häufiger Porn** schaust als auf Klo zu gehen oder ähnliches... Das sind Alarmzeichen!

Gruß und viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtiger Sex ist was vollkommen anderes als Selbstbefriedigung, richtiger Sex ist bei weitem besser! ;)

Wenn du gerne P*rnos schaust, schau sie ruhig weiter, ich seh da nichts Schlimmes dran, dafür sind sie ja schließlich da, ich schaue auch ab und zu welche.

Liebe Grüße BrightSunrise :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du brauchst dir keine Sorgen machen das du nicht mehr kommst wenn du real Sex hast. Das wird nicht passieren . ich denke das du Vorstellung größer ist . Als irgendein video und es kommt ja immer noch drauf an was ...das ist auch wichtig das ihr beide (falls du jemanden hast ) wirklich das selbe wollt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist nicht schlimm wenn du dich selbst  befriedigst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dir wirklich darüber sorgen machst, dann versuch es beim nächsten mal einfach mol nur mit deiner Fantasie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?