Frage von FrageFuggs, 76

Befreiung vom Rundfunkbeitrag in einer Studenten-WG?

Hallo liebe Community,

ich bin Student und wohne zusammen mit 2 weiteren Mitbewohnern (Student & Azubi) in einer Wohngemeinschaft. Ich beziehe als einziger BaföG und habe mich somit beim Beitragservice angemeldet um eine Befreiung der Rundfunkgebühren für unsere Wohnung zu erhalten. Leider bekam mein Mitbewohner nun einen Brief, dass er ~300€ nachzahlen solle. Auf seine Antwort hin, dass unser Haushalt durch mich als einzige, angemeldete Person des Haushalts, befreit ist, bekamen wir die Antwort, dass er nicht zu meinem engeren Personenkreis zählt und aus diesem Grund nicht befreit ist. Gleichzeitig erhielt ich einen Brief in dem mir mitgeteilt wurde, dass man mich wieder vom Rundfunkbeitrag abgemeldet habe.

Der Brief: "Herr B. hat uns mitgeteilt, dass Sie in einer gemeinsamen Wohnung wohnen. Die Wohnung ist bei uns auf Ihren Namen angemeldet. Sie sind vom Rundfunkbeitrag befreit. Eine Befreiung vom der Runfunkbeitragspflicht gilt innerhalb der Wohnung nur für den Antragsteller selbst und umfasst auch Eheleute, die nicht gerennt leben oder eingetragene Lebenspartner sowie ihre minderjährigen unverheirateten Kinder. Ein Mitbewohner, der nicht zu diesem Personenkreis gehört, ist verpflichtet, die Wohnung auf seinen Namen anzumelden und den Rundfunkbeitrag zu zahlen. Eine Prüfung hat ergeben, dass Herr B. nicht zu dem begünstigten Personenkreis gehört und deshalb beitragspflichtig ist. Ihr Beitragskonto XXX haben wir zum Anmeldedatum wieder abgemeldet."

Auf der Internetseite des Rundfunkbeitrags "Einfach für alle" steht:

"Das gilt für Bürgerinnen und Bürger - Der Rundfunkbeitrag finanziert das vielfältige Programm von ARD, ZDF und Deutschlandradio. Dabei gilt für volljährige Bürgerinnen und Bürger die einfache Regel: Eine Wohnung – ein Beitrag. Es spielt keine Rolle, wie viele Rundfunkgeräte in einer Wohnung vorhanden sind oder wie viele Menschen dort leben – monatlich sind 17,50 Euro (bis zum 31.03.2015: 17,98 Euro) zu zahlen. Wohnen mehrere Personen zusammen, meldet eine Person sich an und zahlt den Rundfunkbeitrag für die gemeinsame Wohnung. Der Beitrag deckt auch die privat genutzten Kraftfahrzeuge ab, jedoch nicht Zweit- oder Nebenwohnungen. Für diese muss jeweils ein weiterer Rundfunkbeitrag entrichtet werden.****"

Beide Aussagen stehen, in meiner jugendlichen Auffassung, im Konflikt miteinander.

Kann mir jemand erklären, wie wir hier weiterhin verfahren sollen? Ist es überhaupt richtig, dass man mich ohne meine Zustimmung wieder abmeldet?

Liebe Grüße und vielen Dank für's aufmerksame lesen. ;)

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 60

Hi,

es muss 1x pro Wohnung bezahlt werden. Nicht bezahlt werden muss es nur dann, wenn ALLE Bewohner befreit sind. Du bist befreit. Die anderen zwei müssen zahlen. Einer von denen muss sich anmelden und wie die das untereinander machen ist denen egal.

Bei deiner Befreiung wäre noch dein Ehepartner mit drin, aber eben nicht Mitbewohner.

Die Befreiung gilt nur für dich, nicht aber für die gesamte Wohnung - denn 1x muss pro Haushalt gezahlt werden und die anderen sind ja nicht befreit.

Wohnen mehrere Personen zusammen, meldet eine Person sich an und zahlt den Rundfunkbeitrag für die gemeinsame Wohnung

Bei euch zahlt ja eben keiner und es muss eben einer zahlen.

Deswegen: Ja alles richtig. Deine Mitbewohner hätten sich besser informieren müssen. Da du eben befreit bist und zwei andere Bewohner nicht, muss sich einer, der NICHT befreit ist, anmelden. Du bist da schön raus und es ist ja egal, ob du angemeldet und befreit bist oder eben nicht angemeldet, da du eh nicht zahlen musst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community