Frage von screeser, 98

Befreiung verschiedner Fächer Berufsschule?

Guten Morgen zusammen.

Erstmal zu mir. Ich bin 26, noch bis 31.12.2017 Soldat und befinde mich gerade in einer beruflichen Umschulung. Von 2006-2009 habe ich bereits einen Beruf gelernt aber die Prüfung nicht abgeschlossen. Da mir meine Dienstzeit bei der Bundeswehr angerechnet wird habe ich den Status eines umschülers.

Nun zur Frage. Kann ich allgemeine Fächer (Sport, Ethik, etc) auf dieser Grundlage abwählen/ mich befreien lassen?

Antwort
von miezepussi, 63

Nö. was sollte das auch bringen? In der Zeit, wo Du nicht zur Berufsschule gehst, musst Du zur Arbeit. Wenn jetzt mittendrin eine Stunde aufgrund des "Abwählens" ausfallen würde, müsstest Du zur Arbeit. Das dürfte aber kaum machbar sein.

Wir hatten damals auch einen "Umschüler", ehemaliger Soldat, in unserer Klasse. Er kam jedoch erst zum zweiten Lehrjahr (3jährige Ausbildung) dazu.

Kommentar von screeser ,

Gehen tut das selbstverständlich. Sind 4 umschüler in der Klasse wovon 3 nur die fachfächer besuchen. 

Bei mir geht es nur um die Grundlage auf der ich es beantragen kann. 

Kommentar von miezepussi ,

aha. Wenn Du weißt, dass es geht, warum fragst Du dann danach? Da du 3 Personen kennst, bei denen das funktioniert, warum fragst Du dann nicht diese 3 Personen, wie sie es angestellt haben?

Kommentar von screeser ,

Das sind unqualifizierte Antworten. Wenn man keine Ahnung hat.... Ne?!

Ich wiederhole!

Da ich meine erste Ausbildung noch beendet und noch t abgeschlossen(aha da gibt's also nen Unterschied) habe aber meine Bundeswehrzeit mir angerechnet wird wollte ich die Grundlage für MICH! wissen

Kommentar von miezepussi ,

bei den anderen ist es anders? woher soll ich das wissen?

Ich wiederhole auch gern: Mein damaliger Mitschüler, ebenfalls ex-Bundeswehrsoldat (den Rang weiß ich leider nicht mehr), ebenfalls Umschüler, hatte auch irgendeine Ausbildung hat seine Umschulung/Ausbildung aufgrund dieser Umstände um 1 Jahr verkürzt.

Möglich das heute die Bedingungen anders sind, als damals, ist ja schon 20 Jahre her.

Informiere Dich doch bei den 3 Personen, wie sie es gemacht haben. Das tut Dir nicht weh und du bekommst unter umständen genau die Antwort, die Du brauchst. Alternativ frag bei der IHK nach oder in der Berufsschule. Diese können Dir sicherlich eine Auskunft geben.

Kommentar von screeser ,

Die 3 haben ihr Abschlusszeugnis der letzten Ausbildung mit angehangen. Das geht bei mir ja nicht. 

Das mit der IHK ist allerdings ein guter Rat 

Kommentar von miezepussi ,

Ein Abschluß- (oder Abgangs-) Zeugnis wirst Du doch auch haben. Nur eben nicht mit "bestanden". Falls nicht, sollte das auch im Nachhinein ausgestellt werden können. Da müsste die "alte" Berufsschule sicherlich Auskunft drüber geben können oder eben wieder die IHK


Viel Erfolg

Antwort
von jimpo, 36

Ohne Prüfung hast Du garnichts. Du hast den Beruf zwar gewählt, aber nicht ausgelernt, das heißt auf gut deutsch, Du hast nichts vorzuweisen.

Kommentar von screeser ,

Ja aber es muss ja Grundlage geben wieso ich diese Umschulung machen kann und eben keine Berufsausbildung. 

Und natürlich bekommt man bei nicht bestandener Prüfung ein abGANGSzeugniss

Kommentar von jimpo ,

Dann ruf doch die Schule an bei der Du die Umschulung machen möchtest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten