Frage von torja, 69

Beförderung von Rollstuhlfahrern im öffentlichen Nahverkehr?

Ich sitze im Rollstuhl und wollte heute mit dem Bus zum Bahnhof fahren, um meine angereiste Familie abzuholen. Bus kam...keine Rampe...mich incl. Rollstuhl kann man nicht einfach mal hochheben...Endeffekt, ich wurde stehengelassen. Nun meine Frage...Wie ist das eigentlich in Deutschland...ist der öffentliche Nahverkehr nicht dazu verpflichtet Rollis mitzunehmen? (Ich habe einen E-Rollstuhl, keinen E-Skooter). Immerhin besteht doch eine Beförderungspflicht von Rollifahrern, wenn eine entsprechende Marke vorhanden ist. Verstößt das nicht gegen das Anti-Diskriminierungsgesetz? Wenn ihr Nachweise habt, also Gesetze und so, bitte Link schicken

Danke ihr Lieben...Noch einen schönen Sonntag und Muttertag

Antwort
von Vanelle, 28

Zumindest in KR (VRR) besteht diese Pflicht für Busse und Straßenbahnen nicht.

Begründet wird dies hauptsächlich mit Sicherheitsvorschriften und mangelnden oder geeigneten Stellplätzen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Fahrer zumindest nicht einschreiten, wenn Bahn oder Bus mit mit einem "normalen" Rolli genutzt werden und sich jemand (Fahrgast) findet, der behilflich ist.

Ähnliches gilt hier übrigens auch für Kinderwagen. Findet sich keine helfende Hand, braucht man nicht auf den Fahrer zu bauen. Der darf oder muss deswegen seinen Führerstand nicht verlassen.

Antwort
von abibremer, 21

In JEDER etwas größeren Stadt, eventuell auch bei Kreisverwaltungen gibt es Behindertenbeauftragte, die für so etwas zuständig sind. Ansonsten könnte hilfreich sein, sich ENTWEDER einem Verein mit entsprechendem Hintergrund anzuschließen, ODER falls es sowas bisher nicht gibt, sich mit anderen "Kaputten" zusammenzuschliessen und einen solchen Verein zu gründen.

Antwort
von Kugelfisch0501, 38

Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. In Schulen ist es zumindest Pflicht für die Betreiber, darauf zu achten. Wenn man in die DB App schaut, steht da manchmal, eingeschränkte Fahrrad-/Rollstuhlfahrermitnahme, was heißt, dass die Bahn dich nicht immer mitnehmen kann. Da die Bahn vom Staat subventioniert ist, denke ich, das hier diese Pflicht nicht besteht.

Kommentar von torja ,

Bei der deutschen Bahn hatte ich bis jetzt noch keine Probleme. Fahre Regio wie auch IC und ICE

Antwort
von Peter501, 17

Die Verkehrsunternehmen sind ja nicht nur mit Bussen ausgerüstet die Behindertengerecht sind.

Ich wohne in einer Landeshauptstadt und da ist eine 20.Minuten Taktfolge.Aus rein wirtschaftlichen Interessen ist es nicht möglich jede Fahrzeit mit einem Behindertengerechten Fahrzeug  zu besetzen.Dazu kommt,dass private Vertragspartner in den Fahrplan eingebunden sind.

Um allen Fahrgästen gerecht zu werden wird im Fahrplan ausgewiesen wann Behindertengerechte Fahrzeuge im Einsatz sind.So kann sich jeder Rollstuhlfahrer informieren wann eine Beförderung ohne Probleme möglich ist.

Allerdings taucht dadurch ein weiteres Problem auf.Da alle Rollstuhlfahrer sich auf diese Fahrzeiten konzentrieren,in den Bussen aber nur ein begrenztes Platzangebot existiert kann auch hier keine Garantie übernommen werden.

Da ich davon ausgehe,das in deiner Gegend ähnlich Zustände herrschen, kann ich dir nur empfehlen dich vor Antritt deiner Fahrt zu informieren.

Natürlich besteht eine Beförderungspflicht aber nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und Möglichkeiten des Unternehmens.

Kommentar von torja ,

Leider gibt es bei uns keine Angaben, was die Mitnahme von Rollis im Bus angeht. Heute fuhr nicht ein einziger Bus, mit dem ich fahren konnte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community