Befinden sich Menschen immer noch im Prozess der Evolution oder ist die Evolution in unserer Zeit zu Ende?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Evolution endet nie, da sich die Lebewesen immer den jeweiligen Gegebenheiten anpassen müssen. Für uns scheint sie endlich bzw. zum Stillstand gekommen zu sein, da wir im Vergleich zu unserer Geschichte und das, was noch kommt nur ein Sekündchen auf der Erde leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Streng genommen gibt es keinen End- oder Zielpunkt, die Evolution läuft immer weiter. Rein biologisch betrachtet finden bei uns noch immer die gleichen Evolutionsprozesse statt wie schon immer.

In gewisser Weise kann man aber schon sagen, daß wir uns aus der Evolution ein Stück weit "ausgeklinkt" haben, indem wir den Selektionsdruck von Umweltfaktoren weitgehend vermeiden können und gerade auch Menschen, die biologisch "benachteiligt" sind, Hilfen anbieten, um eben doch ein nach unseren Maßstäben möglichst "gutes" Leben führen zu können. Und das ist auch richtig so.

"Evolution" im anschaulichen Sinne einer gerichteten Entwicklung und  des "Survival of the Fittest" ist damit ausgehebelt.

Die biologische Evolution läuft trotzdem weiter, nur eben nicht so sichtbar und in einer anderen Richtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gene ändern sich nicht. Aber die Gesellschaft sehr schnell. So wie bei Bienen, "Bien" ist hier ein Superorganismus mit neuen Eigenschaften, kann z.B. die Temperatur halten, eine einzelne Biene ist hingegen Kaltblütig.

Die Staaten/Organisationen ändern sich also, das Individuum bleibt gleich. Aber sehr Instabil, wie Feuer, hoffentlich stabilisiert es sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
12.03.2016, 13:11

Die Gene ändern sich nicht.

Natürlich tun sie das. Bei jedem neuen Menschen. Außer bei eineiigen Zwillingen gibt es keine zwei Menschen mit identischem Genom.

Durch die Verbindung der Allele zweier Menschen entsteht jedesmal eine Genkombi, die niemals vorher existiert hat.

Zudem gibt es Mutationen und andere Prozesse, die Gene von Generation zu Generation verändern.

0

Sie ist immer noch im Gange, auch wenn wir sie durch unsere wissenschaftlichen und medizinischen Entdeckungen (die auch Menschen überleben und sich vermehren lässt, die in der Urzeit kaum Chancen gehabt hätten) verlangsamt wird.

Im Übrigen sind evolutionäre Entwicklungen so endlos langsam, dass sie im Verlauf von ein paar Generationen nicht zu bemerken sind. Noch nicht mal in tausend Jahren. In dieser Zeit sind wir etwas größer geworden, im Wesentlichen aber nicht sehr viel anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Menschen befinden sich noch im "Evolutionsprozess" (Ps.53,2) bzw. in den Gedanken des "Gottes dieser Welt" (2.Kor.4,4)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon, dass wir der Evolution immernoch ausgesetzt sind. Ich kann mir gut vorstellen, dass unsere Nachfahren irgendwann keine Weisheitszähne bekommen werden, weil wir sie ja auch nicht mehr brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
12.03.2016, 13:08

Wenn die mit Weisheitszähnen verbundenen Komplikationen zu vorreproduktivem Ableben führen würden, wäre das möglich. Aber an Weisheitszähnen stirbt man heute eher nicht mehr.

Und ohne Selektion keine Evolution.

0

Evolution endet nie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Evolution ist nie zu Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist "Evolution" ?

Ein Versuch des "Gottes dieser Welt" (Offb.12,9), die Menschheit zu verdummen (2.Kor.4,4).

Wir wurden nach dem Bilde Gottes geschaffen (1.Mose.1,27) und sehen noch genau so aus, bis wir in Gottes Reich kommen.

Dann werden wir zu Geistwesen verwandelt (1.Kor.15,51.54).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lässt sich natürlich unterschiedlich betrachten,

Nein, lässt es nicht. War hat freier Wille damit zu tun?

Solange gelebt wird, findet auch Evolution statt. Die einzige Möglichkeit, Evolution zu verlassen, ist auszusterben.

Auch der Mensch ist weiter der Evolution unterworfen. Vielfach gibt es hierüber aber falsche Vorstellungen. Es ist nicht anzunehmen, dass uns ein dritter Arm wächst, und wenn der noch so nützlich wäre.

Aber z.B. unser Stoffwechsel ist in Abhängigkeit von sich verändernden Lebensbedingungen im evolutionären Fluss. Laktosetoleranz ist ein Beispiel dafür.

Evolution ist nie zu Ende, solange Leben existiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von madsokrates2
12.03.2016, 13:28

Naja, rein evolutionär gesehen würden viele Menschen nicht überleben und evtl. kein Nachkommen hinterlassen; mit Medizin und Technik wirken wir dem entgegen. Mein freier Wille hilft mir dabei zu entscheiden, ob ich mich für aussterben oder eine Chance durch Behandlung entscheide (oder, dass ich mein krankes Kind für eine Op freigebe, damit Evolution nicht ihren Zug nimmt.)

1

Die Evolution geht immer weiter, nur eben so langsam, dass man sie in einer Lebenszeit nicht bemerkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gesamte Schöpfung unterliegt der/einer Evolution.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung