Beeinflusst ein Temperaturanstieg die Landwirtschaft?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Na klar wirkt sich das auf die Landwirtschaft aus! Pflanzen sind ja schließlich von der Temperatur abhängig.
In vielen Bereichen ist natürlich auch wasserverfügbarkeit ein Thema, da ist die Temperatur auch ein Faktor.
Ich kann dir leider keine konkreten Beispiele nennen aber ich bin mir sicher, dass in vielen gebieten heute andere pflanzen angebaut werden als vor 30 Jahren... Auch aus anderen gründen als der Temperatur aber bestimmt auch deshalb. Das Problem der klimaerwärmung wird in Zukunft noch viel kritischer, weil dann einfach manche pflanzen in bestimmten Ländern nicht mehr wachsen, obwohl sie z.b. ein wichtiger Nahrungslieferant waren.
Aber durch hitech in der landtechnik wird der Effekt sehr abgemildert. Klar gibt es nicht überall hitech landtechnik aber es werden immer Lösungen gefunden werden, da bin ich mir sicher!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@aleman2015

andererseits gibt es es Zeiten in denen es deutlich kälter war als heute. z.b. 1977 und 1814  https://de.wikipedia.org/wiki/Frostjahrmärkte_auf_der_Themse oder auch im "Kohlrübenwinter" im 1. Weltkrieg.

Die derzeitige Warmzeit sollte eigentlich eine Kaltzeit sein, allerdings wird in vielen Quellen (noch) nicht von eine Klimaerwärmung, sondern einer Periode (!) höherer Temperaturen gesprochen.

Zurück zur Landwirtschaft in BRD: das grössere Problem ist derzeit eine Verschiebung und Konzentrierung der Niederschläge in den Winter verbunden mit einer deutlichen Reduzierung der absoluten Höhe. Dies ist tendenziell positiv für (Winter)Getreide aber sehr negativ für Grünland und Futterbau und führte, neben arbeitswirtschaftlichen Gründen, zu einer Verstärkung der Tendenz zu Grünlandumbruch. Diese ist zwar seit etwas 6.Juli 2014 deutschlandweit verboten, ändert aber nichts am Problem. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Beispiel aus dem Mittelalter, als es global deutlich waermer war als heute, kann man den Ackerbau in Groenland oder den Weinbau in Mittelengland anfuehren. Aber nicht nur die Verschiebung von Kultivierungszonen nach Norden bzw. Sueden ist hier zu nennen, sondern vor allem die Erschliessung riesiger neuer landwirtschaftlicher Nutzflaechen im Norden Russlands und Kanadas.

Man sollte aber auch nicht aus dem Auge verlieren, dass ein kuenftiger Temperaturanstieg nur ein Hypothese ist, die durch nichts belegt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?