Frage von Abuchakafamily, 114

Beeinflusst Alkohol in der Schwangerschaft die Intelligenz des Kindes erheblich?

Angenommen der Vater ist Alkoholiker und die Mutter trinkt in der Schwangerschaft. Hat das Kind dann Schäden zu befürchten?

Antwort
von einfachichseinn, 33

Ja definitiv.

Die Schäden reichen von körperlichen Missbildungen über verhaltensauffäligkeiten und Lernbehinderungen bis hin zu schweren geistigen Behinderung!

Antwort
von Ille1811, 26

Hallo!

Der Körper des Embryos kann absolut keinen Alkohol abbauen. Der Alkohol geht aber durch den Mutterkuchen direkt in den kindlichen Kreislauf. Dadurch kommt es zu den Schäden, die während der Schwangerschaft entstehen und nicht geheilt werden können.

Heute weiß man aber auch, dass der Folsäuremangel, der beim Alkoholiker entsteht, sich auch auf die Spermien auswirkt, sodass einige Missbildungen auch durch einen Vater, der viel Alkohol trinkt, entstehen. Das sind z.B. alle Spaltbildungen. Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten und ein sogenannter 'offener Rücken' wirken sich nicht auf die Intelligenz aus, sind aber trotzdem eine große Herausforderung sowohl für den Menschen, der damit geboren wird als auch im Bezug auf die Therapien und OPs für die Eltern.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Das mit dem Vater stimmt nicht, da Alkohol nicht in der Lage ist das Erbgut zu schädigen.

Auch ein durch Alkohol äußerlich schlechtes Spermium hat immernoch sein unverändertes Erbgut.

Das mit der Folsäure trifft nur auf die Mutter, während sie bereits schwanger ist zu.

Kommentar von Ille1811 ,

Bitte informiere dich, bevor du etwas schreibst, was man bis vor ein paar Jahren dachte.
Es geht nicht um das 'Erbgut', sondern darum, dass der Mangel an Folsäure beim Alkoholiker auch zu einem Mangel an Folsäure in seinem Sperma führt!

Das Neuralrohr schließt sich in der vierten Schwangerschaftswoche. Es bringt also nichts, Folsäuretabletten erst dann zu nehmen, wenn man weiß, dass man schwanger ist! Der Speicher sollte vor der Schwangerschaft gefüllt sein!

Antwort
von ThommyHilfiger, 39

Nicht nur erhEblich, sondern exorbitant... Und Mutter von einem Kind mit Fehlbildungen zu sein, ist auch nicht sehr schön!

Antwort
von Cclass22, 47

Uiui, ausprobieren würde ich das auf keinen Fall! Finger weg vom Alkohol in der Schwangerschaft! Es können Fehlbildungen entstehen.

Lg

Antwort
von NorthernLights1, 37

Alkohol und Rauchen schadet in der schwangerschaft, daher sollte man darauf verzichten !

Der Vater ist dabei nicht zu berücksichtigen...ganz allein die Mutter, mit ihrem Blut versorgt das Kind, daher sollte sie kein alkohol oder Zigaretten anfassen, wenn sie ein gesundes Kind haben möchte !

Kommentar von einfachichseinn ,

auch der Vater kann dem Kind Schäden zufügen, weil seine Spermien durch zu viel Alkohol nicht mehr intakt sind nachzulesen auf "kenn dein Limit"

Kommentar von NorthernLights1 ,

sicherlich, aber die Mutter ist immer noch die, die mit dem Kind im direkten Kontakt steht ( Blut, Bauch ).

Am Idealsten ist es immer, wenn Beide eine gesunde / vernünftige lebensweise vorweisen können, denn dann hat man schon die Grundlage / sicherheit, dass das Kind gesund sein wird.

Kommentar von Xboytheunseen ,

Da hast du unrecht, denn Ethanol ist nicht in der Lage das Erbgut anzugreifen, dazu bräuchte es andere Chemikalien wie z.b. Dioxin oder gar radioaktive Strahlung.

Um es mal krass auszudrücken, wenn ein Vater ein schwerster Alkoholiker ist, aber kein Träger von Erbkrankeiten und die Mutter komplett gesund ist und nicht trinkt, dann wird da Kind ebenfalls gesund sein das einzige schädigende was ich mir noch vorstellen könnte wäre psychischer Stress auf die Mutter durch den Vater.

Ich frag einfach mal heute Nachmittag meine Freundin, sie studiert Biologie und ist angehende Humangenetikerin und weiß auf jeden Fall mehr als "Kenn dein Limit", dann kann ich euch garantiert sagen wie viel theoretischen Einfluss der Vater nun hat

Kommentar von NorthernLights1 ,

Mag alles sein, aber die idealste Vorlage für ein Kind ist und bleibt, wenn beide Elternteile eine vernünftige Lebensweise vorweisen können. Alle anderen Einflüsse, die entweder vom vater und / oder Mutter kommen verringern die wahrscheinlichkeiten ein gesundes Kind zu bekommen. Ausnahmen bestätigen die regel, aber will man es deshalb im Vorfeld riskieren und dadurch verlässiger im Leben sein ?


Kommentar von NorthernLights1 ,

Man muss / brauch ja auch nicht im ganzen leben auf Alkohol oder Rauchen verzichten, aber entscheidet sich ein Paar für Kinder, sollte man schon sehr früh beginnen, den Alkohol und Tabakkonsum einzuschränken bzw gar darauf zu verzichten.

Die Mutter muss dann definitiv, bei einer schwangerschaft, auf alle störenden Faktoren achten ( Stress, Alkohol, Rauchen ). Wenn sie trotz wissen über ihre schwangerschaft und wissen über die Gefahren dennoch ihren schlechte/ egoistische Lebenweise fortsetzt, handelt sie fahrlässig ( Körperverletzung ).

Kommentar von Abuchakafamily ,

Mal angenommen es ist der Fall, wird das nicht anhand von einer Diagnose gestellt? Wenn also keine Diagnose gestellt wird müsste das Kind kern gesund sein

Kommentar von NorthernLights1 ,

@Abuchakafamily,

Meinst ärztliche Dignose oder Logik / ausschlussverfahren ?

Eine ärztliche Dignose kann nur etwas schon vorhandenes sehen, Logik ( gesunde / vernünftige Lebensweise )  ist aber vorausschauend, damit es erst gar nicht zu einer ärztlichen dignose kommen brauch.

Antwort
von reblaus53, 31

Diese bedauernswerten Kinder sind für ihr ganzes Leben schwer geschädigt. Alkohol während der Schwangerschaft (auch in kleinen Mengen!) ist absolut unverantwortlich!

https://de.wikipedia.org/wiki/Fetales_Alkoholsyndrom

http://www.fasd-deutschland.de/

Antwort
von LillyCandela, 37

Klar was die Mutter zu sich nimmt, nimmt das Kind auch zu sich..unverantwortlich:(

Antwort
von Gwennydoline, 43

Ich weiß nicht, was das mit dem vater zu tun haben soll...

Aber wenn du Mutti trinkt (mehr als mal ein Gläschen Wein in der Woche), dann hat das erhebliche Auswirkungen! Nicht nur auf das Gehirn des Babies...
Die Organe werden geschädigt und das Wachstum leidet darunter (Bilder kannst du dir bei Google reinziehen, wenn du dich traust)

Kommentar von Abuchakafamily ,

Wenn jetzt aber keine Diagnose von FAS gestellt wird, ist das dann dennoch eingeschränkt in seiner geistigen Entwicklung?

Kommentar von Gwennydoline ,

Was bedeutet FAS?

Kommentar von Eosinophila ,

Du weißt auch, dass der Zustand des Vaters während der Zeugung Auswirkungen haben kann? Das ist zwar wissenschaftlich nicht belegt, da kein Interesse an Studien dieser Art besteht, dennoch ist es manchmal zu offensichtlich...

Kommentar von Gwennydoline ,

xD okaaay... das hab ich ja noch nie gehört^^ Der Zustand der Mutti auch? Oha...dann kenn ich viele, die im Suff gezeugt wurden...
Mhm... klar - Alkohol wirkt sich auf die Spermienqualität aus - glaube aber nicht dass das drastischere Auswirkungen hat, als Alkoholkonsum in der Schwangerschaft

Kommentar von NorthernLights1 ,

alle vorherigen lebensweisen vom mann und frau können auswirkungen auf die Gesundheit haben. Es bekommt schlechtes / geschädigtes Erbgut und wenn dann noch zusätzlich getrunken wird, kann aus dem Kind nichts gesundes mehr werden :/

Bzw ist die wahrscheinlichkeit gering, dass da noch was gesundes rauskommen kann...

Kommentar von Xboytheunseen ,

@ NorthernLights1, @ Eosinophilia

Das ist völliger Schwachsinn, Verhaltensweisen haben keinen Einfluss auf das Erbgut und damit auch nicht aus die Kinder, (mal ausgenommen Verhaltensweisen, die mit Radioaktiver Strahlung oder Stoffen wie Dioxin zu tun haben)

Kommentar von NorthernLights1 ,

aber meist haben fette Eltern / Mütter fette Kinder bei der geburt ! Und ich denke schon, dass man sein Erbgut beeinträchtigen / verändern kann, wenn man für den Körper, schädliche faktoren ihm permanent zuführt !

Kommentar von einfachichseinn ,

doe Diagnose FAS kann nur dann gestellt, werden wenn die Mutter zu gibt, Alkohol getrunken zu haben. Wenn Sie das nicht zu gibt, dann kann die Diagnose nicht gestellt werden, obwohl Schäden vorhanden sind.

Antwort
von pikachulovesbvb, 45

Alkohol in der Schwangerschaft führt zur eingeschränkten Entwicklung des Embryos. 

Antwort
von luislemmen, 43

Ja!! Auf keinen Fall Alkohol in der Schwangerschaft!

Antwort
von josh110112, 46

Jep, das kann zu Missbildungen und geistiger Behinderung des Kindes führen. Also keinesfalls trinken während der Schwangerschaft. 

PS: Das Wort lautet "erheblich" :P 

Kommentar von Abuchakafamily ,

es kann, muss aber nicht

Kommentar von josh110112 ,

Das kommt drauf an, wie oft und wie viel die Mutter trinkt. 

Kommentar von passaufdichauf ,
es kann, muss aber nicht

Es gibt keinen Grenzwert! Daher kann es nur heißen NULL Alkohol in der Schwangerschaft.

Antwort
von robi187, 45

das kann schon sein?

am besten frag die suchtbertungstellen oder den arzt?

oder

http://www.dhs.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten