Frage von Karotte65, 21

Beeinflussen die Kondensstreifen der Flugzeuge wirklich das Wetter?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von realfacepalm, 18

Es kommt darauf an, wie die Aussage gemeint ist:

wenn es um die Aussage geht, ob Kondensstreifen als "Chemtrails" bewusst mit Chemikalien zur Wetterkontrolle (oder je nach Verschwörungstheorie zur Gedankenkontrolle oder ähnlichem esoterischen Unsinn) versetzt werden: eindeutig Nein

Kondensstreifen spielen allerdings eine Rolle beim Klimawandel, und haben durch die erwärmende Veränderung des Klimas dann wieder indirekt Auswirkungen auf die Wettermuster und das kleinräumige Wetter; damit also JA.
Dabei verstärken die Kondensstreifen die Bildung von Cirren in großer Höhe, die erwärmend wirken.

http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10293/427\_read-702/#/gallery/13...

Kommentar von realfacepalm ,

Danke für den Stern! :-)

Antwort
von ThomasJNewton, 11

Ich würde eher WENIG als NEIN antworten.

Klar bestimmt hauptsächlich das Wetter die Kondensstreifen.

In Reiseflughöhe sind selten Wolken, und wenn dann dünne Cirrus-Wolken.
Also lösen sich Kondensstreifen meist sehr schnell auf, in wenigen Sekunden.
Wenn die Luft aber feucht ist, lösen sich die Streifen nicht auf, im Gegenteil, sie wachsen.

Man kann aber nicht direkt davon sprechen, dass die Abgase die Cirren verursacht haben, sie haben die Bildung eher beschleunigt.
Und verstärkt, in dem Maße, wie sie Wasser und Kondensationskeime enthalten.

In den Tagen nach dem 11. September, als in den USA der Flugverkehr eingestellt war, konnte man durchaus einen leichten Anstieg der Strahlungsleistung am Erdboden beobachten.
Nicht stark, aber merklich.

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug, 14

NEIN! 

Eher ist es umgekehrt. Das Wetter entscheidet darüber, ob Kondensstreifen entstehen bzw. sichtbar werden und wie lange sie es bleiben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten