Frage von Manuel20, 33

Bedrückendes Magengefühl mit seelischer Ursache - was tun?

Hallo,

ich habe seit einiger Zeit starke Depressionen , die ich nicht ergründen kann, ich weiß nur dass ich nicht mehr leben kann. Begleitet wird dies durch ein erdrückendes Gefühl in der Bauchgegend, begleitet durch Übelkeit und Schwindel.

Was kann ich dagegen tun ?

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 4

Depressionen werden oft von körperlichen bzw. somatischen Beschwerden begleitet. Zudem sind Depressionen meist nicht ergründbar bzw. braucht es für dies eine intensive Psychotherapie.

In deinem Fall wird wohl die zugrunde liegende Krankheit, also die Depression behandelt. So sollten sich auch deine somatischen Beschwerden verbessern.

Gleichzeitig kannst du natürlich auch etwas gegen Übelkeit etc. einnehmen. Dies muss jedoch mit dem Arzt genau abgestimmt werden, da es zwischen den einzelnen Medikamenten zu Interaktionen kommen kann.

Wende dich am besten an deinen Hausarzt. Wenn es nötig ist wird er dich an einen Facharzt überweisen.

 

Antwort
von Wonnepoppen, 17

Was machst du gegen die Depressionen?

wie wird sie behandelt, wer stellte die Diagnose?

Magenschmerzen können durchaus damit zusammen hängen!

Kommentar von Manuel20 ,

Ich hab bisher nichts dagegen gemacht, ich weiß ja nicht was.... Meine Psychologin hat dies bestätigt . Und meine Nerven sind auch fast in Ordnung, ich war beim Neurologen.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Was du  machen  mußt?

Dazu ist die Psychologin da!

eine Therapie z.B. 

Magenschmerzen kann man trotzdem behandeln, auch wenn sie psychisch sind!

Auch dafür ist die Psychologin zuständig, nicht nur die Krankheit bestätigen, das hilft dir wenig!

Antwort
von Creatline, 14

Hallo Manuel

Gehe zu deinem HA. Erzähle ihm dies auch die psy Problematik falls er noch nichts davon weiss. Für dich selber kannst du ergründen wann  es angefangen hat. ( psy.)  Versuche heraus zu finden wann es am häufigsten auftritt und notiere das. Vielleicht kommst du so zu einem Muster welches dich zur Ergründung deiner psy. Schwierigkeiten bringt.

Antwort
von hvitserk, 10

Ohje, das hab ich auch gehabt über 1 Jahr lang -_-, da isst man so gut wie nichts mehr.. ist was Psychisches, wenn du negative Gedanken beim essen hast, schalt das einfach aus, denk dir du kannst das essen und du willst was im Magen haben scheiß egal - stopf es einfach rein, aber in erster Linie geht es darum, die negativen Gedanken ausm Kopf zu schütteln!

Alles gute!

Antwort
von Blitz68, 27

auf jeden Fall zum Arzt gehen - das könnte ja auch körperlich Ursachen haben

und einen Therapeuten konsultieren

Kommentar von Manuel20 ,

Ich bin in Psychologischer Behandlung. Es ist alles seelisch. Was soll ich machen?

Kommentar von Wonnepoppen ,

"Es ist alles seelisch"!

Deshalb bist du ja bei einem Psychologen!

Kommentar von Blitz68 ,

die Anweisungen + Vorschläge deines Therapeuten befolgen ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten