Frage von Lexa02411, 13

Bedruckte Textilien deutscher Präferenz Ursprung?

Ich habe Textilien Bedrucken lassen und benötige zur Ausfuhr in die Schweiz ein EUR1 Formular.

Genügt die Argumentation "Der Wirtschaftsentscheidende Schritt (=bedrucken) wurde in Deutschland ausgeführt" auf der Grundlage, dass der Kunde die Ware nicht gekauft hätte, wenn sie nicht bedruckt wäre, damit die Ware als präferenzbegünstigte deutscher Ursprungsware wird?

Vielen Dank schon mal für die Antworten :)

Expertenantwort
von SpediHAJ, Community-Experte für Zoll, 8

Ok, ich bin kein Spezialist für Präferenzrecht. Aber m.E. reicht ein Bedrucken von Waren nicht aus, um eine Präferenz zu erzeugen. Der entscheidende Teil der Ware ist m.E. nicht die Druckfarbe (um es mal auf die Spitze zu treiben: Was hat die eigentlich für einen Ursprung?), sondern das Textil (Jacke, T-Shirt, etc.). Klar hätte der Kunde das Textil von Dir nicht ohne Beschriftung gekauft. Aber das ist m.E. eine Dienstleistung, die keinen ursprungsverändernden Charakter hat.

Etwas anderes wäre es, wenn Du z.B. bei einem Sweatshirt Vorder- und Rückenteil aus China, die Ärmel aber aus Vietnam kaufst, und das Ganze hier zu einem Sweatshirt zusammennähst. Denn so entsteht ein neues Produkt. Das Bedrucken eines Produktes hingegen verändert zwar das Design, aber nicht das Produkt als solches.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community