Frage von tommy40629, 76

Bedingungsloses Grundeinkommen macht doch keinen Sinn(aktuell Schweiz)?

Hey!

Habe gerade gesehen, dass die Schweiz es abgelehnt hat.

An sich ist es eine gute Idee, wir haben auch im Abitur in Soziologie darüber gesprochen.

Die Menschen könnten sich z.B. weiterbilden, wie Schulabschlüsse nachholen, sich auf die Uni vorbereiten, sich bezüglich des Berufes weiterbilden u.s.w., ohne nebenbei arbeiten gehen zu müssen.

Aber wenn 80 Millionen Menschen, gehen wir von der BRD aus, jeden Monat viel mehr Geld haben, dann geben sie mehr Geld aus.

Dadurch steigt die Nachfrage vor allem bei den Nahrungsmitteln, aber auch andere Güter werden verstärkt nachgefragt.

Wenn die Nachfrage steigt, dann steigt der Preis.

Man wäre also später, im Verhältnis zu früher, bei der gleichen Situation, wie vor der Einführung des Grundeinkommens, weil man viel mehr Euros für ein Brot, Butter, Wurst, Sprit usw. bezahlen müsste.

Also macht ein Grundeinkommen keinen Sinn, weil sich an der Situation eigentlich nix ändern würde, die sich jetzt wenig leisten können, die können sich kurze Zeit später wieder wenig leisten.

Oder habe ich einen großen wichtigen Punkt übersehen?

Antwort
von kiniro, 5

Ein ganz wichtiger Punkt würde beim BGE wegfallen: nämlich die Sanktionen, wenn der Jobcenter-Kunde - auch gemeinhin "Hartz-4-Empfänger" genannt - sich den Forderungen des Jobcenters widersetzt.

Durch Alg II können den Erwerbslosen sowie Aufstockern Daumenschrauben angesetzt werden.
Was mitnichten zu mehr Jobs, von denen Mensch leben kann, führt.
Die Psyche ist bei solchen fiesen Spielchen ebenfalls nicht zu unterschlagen.

Mit einem BGE haben die Menschen die Wahl, weiter in ihrem Job zu arbeiten, kürzer zu treten oder sich von dem Druck à la "Sie müssen doch Geld verdienen, sonst..." zu befreien.

Es wird nicht jeder viel mehr (wobei "viel mehr" ja relativ ist) zum Leben haben, was das Finanzielle anbelangt.
Allerdings dürfte sich für einige Menschen dennoch die Lebensqualität um einiges erhöhen.
Keine Angst mehr vor Sanktionen oder Mobbing im Job bzw. Bossing.

Antwort
von Nobody42111111, 10

"Wenn die Nachfrage steigt, dann steigt der Preis. .... habe ich einen großen wichtigen Punkt übersehen ?" 

JA! das bundeskartelamt verbietet eine PREISABSPRACHE (wichtiges schlagwort!), hersteller und gewerbliche verkäufer dürfen demnach nicht einfach so alle ihre preise erhöhen und schon gar nicht um gegen bestehende gesetze wie z.b. ein bedingungsloses grundeinkommen zu wirken. (mich überrascht übrigens das bisher gar niemand auf die idee gekommen ist das bundeskartelamt überhaupt zu nennen, ist aber nicht schlimm, weil im fall des falles das bundeskartelamt von sich aus aktiv werden muss.) 

eine andere sache ist das argument gegen das bedingungslose grundeinkommen dass die leute faul seien und dann niemand mehr arbeiten würde. nun, die bänker haben von merkel doch auch 1500 milliarden euro geschenkt bekommen, dafür dass die das land in eine wirtschaftskrise geführt haben und wenn gleiches recht für alle gilt, müsste die hartz4 empfänger aber auch 1500 milliarden geschenkt bekommen, dass wäre auch besser, weil es dann mehr arbeitsplätze gäbe um die erhöhte nachfrage infolge der größeren kaufkraft zu befriedigen. 

merkwürdig ist nur, dass wenn merkel ihren bänkerfreunden das geld schenkt, gewisse personen damit kein problem haben aber du liebe zeit wenn dann ein hartz4 opfer dann auch mal einen euro will. 

soziologie im abitur :) gut gut, nur oft sind politisch höchst brisante dinge einfach ausgeklammert, als ob jemand nicht wollte dass soziologiestudenten und studentinnen bloß nicht auf die idee kommen gegen das establishment aufzubegehren, muss ich einfach mal sagen auch wenn soziologisch korrekt ein phänomen wie z.b. die diskussion über ein bedigungsloses grundeinkommen soziologische theorien zugeordnet werden müsste (damit aus soziologie kein "laberfach" wird). mich würde daher interessieren in welche soziologische theorie von welchem soziologen diese diskussion in deinem abiturfach soziologie untergeordnet wird, vielleicht habt ihr dazu sogar literaturangaben bekommen, dass ist schon maßgeblich wichtig um die tragweite der diskussion abzusehen. 

Antwort
von Karl37, 12

Bei allen Überlegungen zum BGE sollte als Erstes die Einnahmeseite des Staates diskutiert werden, denn irgendwoher muss das BGE erwirtschaftet werden. Da wäre eine MWST Erhöhung sicher eine der ersten Maßnahmen, auch eine besondere Abgabe der Industrie wäre denkbar. Beides führt aber zur Verteuerung der Waren, so dass das BGE bald nicht mehr ausreichen wird. Der Export wird verteuert und das schlägt sich ganz schnell auf den Binnenmarkt durch,  denn mit weniger Exporterlöse ist kein Import möglich. Eine kurzfristige Abhilfe wäre die Erhöhung der Verschuldung. Ich habe dann aber Zweifel an der Bonität Deutschland und es kommen griechische Zeiten auf uns zu.

Antwort
von 5432112345, 21

Die "Hemmschwelle" für ein bestimmtes Entgelt eine bestimmte Arbeit zu verrichten steigt. Die Unternehmen müssen also höhere Entgelten bieten oder werden schließen, weil die Arbeitskarft fehlt um die Leistung zu erbringen.
Weniger Anbieter bei gleicher Nachfrage -> Preise steigen
Die Anbieter die noch übrig sind können mit den höheren Preisen die höheren Entgelte finanzieren.
Kaufkraft und Leistungs pendeln sich auf einem höheren Niveau ein und relativ zu diesem höheren Niveau ist das Grundeinkommen kleiner.

Antwort
von Erdbeerbowle, 40

Ich denke mit Sorge zuerst an die vielen faulen Menschen, die lieber wenig Geld vom Amt beziehen, als mehr durch geregelte Arbeit. Leider kenne ich einige, die lange schlafen, zur Tafel gehen und, sollten sie doch einmal Abeit annehmen müssen, dort zu spät erscheinen, gar nicht erscheinen oder viel falsch machen. So müssen sie nicht wieder hin und das für sie "feine, arbeitsferne" Leben geht weiter. Diese Leute denken absolut nicht an Fortbildung oder Erfreifung von Chancen.

Kommentar von Matermace ,

Und ich denke daran um wieviel produktiver die deutsche Wirtschaft heute ist als vor 30 Jahren. Was damals 20 Leute an Wert produziert haben schafft heute einer. Im Prinzip könnten sich also 19 in die Hängematte legen und es würde genauso funktionieren. Nun gehen Menschen aber grundsätzlich gern arbeiten, und nur 2 von denen bleiben zuhause und gammeln. Können die anderen locker kompensieren. Und die wirklichen Drecksjobs muss man anständig bezahlen damit sich das noch jemand antut.

Kommentar von tommy40629 ,

@ Matermace:

Ja, das hängt mit der exponentiellen Verzinsung zusammen, gäbe es diese nicht, dann würde es klappen.

Exponentiell wachsende Pflanzen wachsen so lange, bis die Nahrung ausgeht, dann sterben sie und es beginnt von vorn.

Dieses Prinzip auf das Geld anzuwenden, war ein großer Fehler. Mein Matheprof. winkte dann immer ab uns meinte, dass man mit Banken & Co nicht darüber reden kann.

Aber das ist ein anderes Thema, das hier nicht Thema sein soll, das macht nur Kopfschmerzen.

 

Kommentar von Matermace ,

Dass man das in der Form nicht ewig weitermachen kann ist mit gesundem Menschenverstand nicht treffend beschrieben... Mir sind da ja die Japaner sympathisch^^

Kommentar von tommy40629 ,

Stimmt, es gibt Menschen die sind unbelehrbar. Ich kenne ein paar, die auch keine Lust mehr haben, weil sie im Abi oder in der Uni von den Dozenten schikaniert wurden und dann immer weiter gefallen sind.

Kann ich nachvollziehen, wenn jemand mit viel Energie versucht Dir den Abschluss zu versauen.

Habe erst gestern einen Beitrag von Harald Lesch über unser Bildungssystem gesehen, er war sehr negativ begeistert.

Kommentar von herakles3000 ,

ES gibt zwar ein paar faule aber zur Tafel gehen zu müsen heist nicht das man faul ist sonder nicht genug zum leben hat und kostenlso ist auch die Tafel nicht.Arbeitslosiegkeit ist kein Feines leben Sondern eins mit vielen Einschränkungen und Beleidiegungen durch das Amt selbst sein Auto mus man ab eine gewissnwert erst verkaufen.Ein Feines Leben könne sich nur jugendlihe machen wen es die Eltern Gestaten.Fortbildung kann man sich nur wen Man es bezahlt wird und selbst das jobcenter Lehnt das oft Grundlos ab Damit würde es nur Duch die Vhs ghen und das nutz einem Beruflich nichts.Du warst wohl noch nie arbeitslos und Weist nicht wie schnell das gehen kann auch wen man weder Faul noch Unmotieviert ist.Außerdem was machst du wen du kein Geld und Zuveil zeit hast Da kanst du Nur lange schlafen um den tag rumzu bekommen Außerdem geht das amt gegen solche leute vor wen sie sich wirklih so absichlich verhalten .Informier dich bitte estwas besser den so Beleidiegst du viele die Arbeiten Wollen aber keine Möglichkeit dazu haben oder bekommen.Alleine Schon das Alter kann ausreichen um keine stelle zu bekommen.

Kommentar von kiniro ,

Ich empfehle dir eine Fortbildung in "respektvolle Kommunikation ohne Überheblichkeit und Verurteilung anderer Menschen".

Kommentar von Traizz ,

Ich gammel gern

Antwort
von herakles3000, 25

Ja du hast einiges übersehen zb in der Brd Müssen sich Viele mit 400€ Bei Hartz 4 Leben Die davon das nutzen habe ist der stadt und die Industrie den Hartz4er Werdengezwungen für 1€ Die Stunde zu arbeiten obwohl zb bekannt ist das Es keine Festanstellung danach gibt und das sind nicht Jugendlcihe sonder nur Arbeitslose.Axcuh mit meheren Facharbeiterbriefen.

Wüde es ein Grundeinkomen geben Müste man nichtmehr  alles 3-4 mal umdrehen und könte sich so ein Luxus wie ein Kinobesuch  Oder Theater Leisten aber das Soll man mit 5€ im Moant schafen Das wäree vor 20 Jahrn möglich gewesen.Selbst die r'entenversicherung wird bei Harzt 4 nicht mehr bezahlt obwohl das nur 2 € m monat waren.

Würde es ein Grundeinkommen geben würde sich das nicht Automstisch alles verteuern den UJedesmal wen es 5€ bei hartz 4 mehr gibt werden die Grundnhrungsmittel schnell teuer. zb Wurde Der Mindestlohn eingeführt um Ein Fairen lohn zu Garantrieren Damit hast sich zwar nicht verteuert  Ab er es gibt zu viele Ausnahmerelung esreich schon aus wwen man längge rmal Arbeislos ist-

Hätte jeder ein Grundeinkommen würde sie es bessser haben und könnten etwas mehr ausgeben den Langfristeig gesehen hat man so als Renten nicht genug zum Leben und kann dan sich nicht Leisten  weil nur die reichen reiccher wurden

Hätte Jeder Singel 550€ +Miete  der Arbeistlos ist oder zb Rentner Dan würde sich die 450€ jobs nicht mehr lohne und man würde wieder mehr menschen eine Vernütieg Vollzeitstelle Bekommen Aber ein Grundeinkomen für alle wird zu teuer sein.Den unsere politiker egal ob Schwiz oder Brd  Werden die interesen der industrie undder Lobbys Eher Vertreten als die der Eigene Bürger oder die erst in 2-3 Stelle.

Solange wie es keine Volbeschäftiegung für alle gibt die arbeiten können und wollen ist ein Grundeinkommen Leider Utoie da viele Politiker andere Intersen Haben als das die Bürger Vernüfteig leben könne sondern eher das Es nicht sio ist oder zuviel anderes hineingerecht wird damit man nichtmal eine Wachmaschine kaufen kann (kein teure)

Wen du viel geld hast kanst diu dir auch einige leisten das könnten zb schon nur Comics sein oder mehrer serein aber bei den Heutiegen Preise kann das keiner mehr bezhalen wen er zb 3-5 Serien gerne lesen würde und nicht mindesten  30-50€ im Monat dafür ausgeben kann.

Antwort
von Matermace, 45

Dadurch dass das ja bei allen nur ein "zusätzlich" ist steigen die Preise zwar, aber nicht in dem Maß. Haben aber kluge Köpfe durchgerechnet, zum Beispiel der dm-Chef^^

Kommentar von tommy40629 ,

Ich denke vor allem an die Gier bestimmter Unternehmen, die die Preise sehr anheben. Aktuelle tut es ja schon wieder weh Lebensmittel zu kaufen.

danke!

Kommentar von Matermace ,

Wenn man die anständig besteuert kommts ja wieder zurück.

Kommentar von tommy40629 ,

Ja, klar aber dann streifen wir andere Baustellen, die man beachten sollte.

Kommentar von Matermace ,

Klar. Von heute auf morgen einfach einführen ist nichts. Da müssen durchaus große Teile des Steuersystems novelliert werden, und die Sozialsysteme sowieso, schließlich gibts die in der Form dann ja teilweise nicht mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community