Frage von allyjolie, 122

Bedingungen für einen Australien Shepherd?

Könnte mir jemand bitte auflisten welche Bedingungen ich und meine Familie in Erfüllung bringen müssten? Also zB. Wie viel Platz man braucht, Zeit, Geld...ect. :)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo allyjolie,

Schau mal bitte hier:
Hund Welpen

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 58

diese hunderasse ist eine arbietsrasse und kein normaler famileinhund.

er wurde zum schafhueten gezuechtet... das beste waere also eine schafherde!

platz braucht man fuer hunde wenig -denn drinnen pennen sie nur und saemlticher auslauf und beschaefitgung sollen ausser halb der eigenen 4 waende und des eigene gartens stattfinden.

ein hund kosten monatlich im unterhalt ca 150 euro.. bei border collie und ausse sollte man dann noch an eine schaherde denken.. 

Antwort
von Bitterkraut, 71

Da deine Mutter ja schon 3 Hunde hatte, sollte sie doch deine Fragen beantworten können.

Ein Aussie vom Züchter kostet 1000 bis 1500 Euro in der Anschaffung, Platz braucht er nicht mehr als jeder andere Hund und Erziehen kann man ihn auch - vor allem muß man solchen HUnde Ruhe beibringen und sie eben nicht ununterbrochen beschäftigen. Wenn sie dauernd beschäftigt weren, werden sie immer hibbeliger. Eine Hund zur Ruhe und Enspannung zu bringen, in einer Familie mit mehreren KIndern, die alle an dem Hund rumzerren werden, wird die größe Hürde sein.

Die übrigen Kosten kennt ja deine Mutter.

Kommentar von allyjolie ,

Meine Mutter hatte soweit ich weiß einmal einen Collie und zweimal einen mischling also keinen Aussie ! Trotzdem Danke! Hab sie auch schon nach den kosten gefragt !:) Sie hat gesagt man kommt im Monat schon so auf 150€ ! Ich frag aber irgendwie hier nochmal und auch gucke ich mir Bücher an und so weil ich einfach noch mehr über Hunde und Aussies wissen will! Was mich verwirrt ist das irgendwie alle eine andere Meinung haben die einen Sagen ein Aussie wär leicht zu erziehen und ein perfekter Familien Hund ,andere sagen quasi genau das Gegenteil ich informier mich deswegen so viel weil ich mir einfach 100% sicher sein will ! Ist das denn falsch!?;)

Kommentar von Bitterkraut ,

Collies sind auch Hütehunde.

Kommentar von jww28 ,

Warum jeder was anderes sagt liegt auch am Hund selber, auch Rassehunde sind durchaus Individualisten, nicht jeder Charackter ist da gleich. Manche sind schon von Natur aus etwas aktiver oder auch ruhiger.

Kommentar von allyjolie ,

ja ich weiß;) Ist das denn bei allen Hütehunden gleich (also die Ansprüche)?

Kommentar von eggenberg1 ,

das kommt  drauf an aus welcher linie   der aussie kommt . es  gibt  die schau linien  ,diehaben weniger  bis keinen hütetrieb und es gibt die arbeitslinien   ,die  müssen an schafen arbeiten --  ist  bei border  collies . das gleiche ich hatte eine aussie hündin -- ein tolle r hund , der unheimlich schnell lernt --aber auch  sehr stark  fordert   .der muß irgendwie ständig beschäftigt  werden  ,mit immer wieder neuen herausforderungen -- auch mußte  sie lernen --und  auch wir -- dass es  ruhezeiten gibt.   son aussie  läuft nicht  so nebenher , das ist ne aufgabe  , das kostet alles an freizeit ,und genau DAS ist eben auf dauer nicht  was  für jeden - darum landen diese tiere auhc gern dann wegen überforderung im tierheim  so nach 2-3 jahren .schließlich werden sie auch um die 12-15 jahre alt

Kommentar von allyjolie ,

OK Danke @eggenberg1@jww28

Antwort
von Revic, 24

Sie bräuchten Schafe oder andere Tiere zum hüten. Ein Australian Shepherd ist KEIN reiner Familienhund, sondern ein Arbeitstier. Er ist zum Hüten gezüchtet worden und braucht diese Beschäftigung, um sich seiner Rasse entsprechend auszulasten.

Antwort
von eggenberg1, 38

warum  willst du dir so eine spezielle rasse anschaffen ??

warum einen hütehund ,w o ihr bestimmt keine  schafherde habt   und darum auch keine ahnung , was  so ein hund eigentlich  braucht, um zufreiden zu sein--

wenn du dich für so eine rasse interessierst, dann  mach dich selber mal auf die suche und   fahr nach außerhalb  aufs land  zu einem schäfer , de r mit diesen hunden arbeitet--

  dort bekommst du  so annähernd mit , was  DUUUU in zukunft zu leisten hast.

und das bedeutet auch   ,dass d u dich ganztags mit deinem hund beschäftigst, also jede  freie minute  die  du zur verfügug hast- andere hobbys  stehn dann hinten an,  freunde ebnefalls, und  freund sowieso !!

such dir einen hund aus dem tierhiem aus  , wenns denn so eien hübscher wie  der aussie sien muß   dort findest du bestimmtählich aussehende hunde ,die aberleichter als familienhund zu halten sind .

Kommentar von allyjolie ,

"und darum auch keine Ahnung, was so ein Hund eigentlich braucht" 1. Ganz so stimmt das nicht hab schon etliche Bücher und Webseiten über Hundehaltung gelesen! 2.Warum stelle ich wohl hier so eine Frage? Um abzuchecken in ich alles erfüllen kann! "andere Hobbys stehn dann hinten an, freunde und freund sowieso!!" 1. Es wäre es nicht NUR mein Hund sondern würde sich der Rest meiner Familie wenn ich gerade zB. Volleyball habe um den Hund kümmern! 2. kann es sein das du was dagegen hast wenn man einen Freund hat ? Weil du geschrieben hast "und Freund sowieso!!" 3.Grundsätzlich hast du natürlich Recht ;) Also wenn meine Brüder und meine Eltern nicht können hat der Hund Priorität:) und Hobby,Freunde usw. sind zweit rangig:) Ich hab hier auch schon gelesen dass es auch drauf ankommt wofür der Aussie gezüchtet wurde . Stimmt das ? Oder ist es egal aus welcher Zuchtlinie der Aussie kommt und er ist nur geeignet wenn man Schafe hat? Danke für die Antwort! :)

Kommentar von eggenberg1 ,

ich hatte dir bereits    geschrieben  , dass es  aussies und auch border aus  der  schau-linie  gibt und aus der arbeitslinie --  die schaulinie  sind  manchmal   mit nicht sehr stark ausgeprägtem  hütetrieb .

nee  ,ich habe  überhaupt nichts  gegen einen  freund ( partner)  nur -- de r muß auch dahinter  stehen  ,wenn es mit  der haltung eines so fordernden hundes  ernst nimmt , und  für  dein hobby verständnis haben .

ich höre  bei dir so raus  ,dass du noch  relativ jung bist.???

ich gehe mal davon aus , dass du  in den  nächsten jahren  /monaten  eine ausbildung  beginnen willst  oder  auch dein abbi machst und dann studieren möchtest.??

 gut du sagst ,  die restliche familie   kümmert sich auch um den hund ,aber    du  bist dann außen vor, weil du einfach   keine zeit mehr hast . das würde  aber  für jede hunderasse  gelten-

 sei dir  bitte im klaren ein  hütehund   macht sich an eine person fest  an der  er sich orientiert und die mit ihm arbeitet .  im grunde machen das alles hunde  mehr oder weniger ,aber-- hütehunde und auch noch andere rassen  fixieren sich auf  eine bezugsperson, darüber  mußt du dir  zusätzlich im klaren sein .  da kann icht jedes  familienmitlgied  einfach mal so einspringen - jedenfalls nicht vollwertig .

Kommentar von eggenberg1 ,

lese  gerade aus  anderen fragen , dass du 13  bist.  tut mir leid mit 13  respektiert  dich  kein hund , ein  aussie  schon garnicht .du wirst ihn nicht  trainieren können , das müßten deine eltern dann voll übernehmen . du  könntest  mit ihm spielen und  gassie gehen, aber  ob er dich dann für  voll nimmt und auf dich  hört,  vage ich zu bezweifeln --

wenn ih r euch einen hund  anschaffen wollt , dann bitte einen familienhund , den ihr euch im tierheim aussuchen könntet ,weil es dort genügend  feine hunde gibt, die auf vermittlung warten .

auch  einen welpen würde ich  dir nicht empfehlen -- den kannst  du  nicht allein lassen , also müßten deine eltern  ihn aufziehen  und auch später, wenn du eine ausbildung beginnst   ihn voll übernehmen.

--alles läuft  drauf hinaus -- DEINE ELTERN müssen  einen hund haben wollen.   ihr kinder / du   dürft euch dann mit gassiegehen und spielen  dran beteiligen --

sind  deine eltern a ber beide berufstätig  oder auch  nur stundenweise nicht zu hasue  kommt ein wlepe garnicht in frage .

Antwort
von Kandahar, 61

Man braucht natürlich ausreichend Platz, sowie ausreichend Geld um dem Hund gut versorgen zu können. Aber was man bei dieser Rasse am meisten braucht ist Zeit und Hundeverstand. Diese Hunde müssen ausgelastet werden, körperlich und auch geistig. Da reicht es nicht, drei Mal am Tag um den Block zu laufen. Das sind Arbeitshunde, die eine Aufgabe brauchen und das täglich.

Ebenso sollte man eine Hundeschule besuchen. Dort lernt der Hund, aber vor allem der Halter den richtigen Umgang mit dem Hund.


Kommentar von allyjolie ,

In die Hundeschule würden wir aufjedenfall hin :)

Kommentar von Kandahar ,

Das ist schon mal gut. Habt ihr auch ausreichend Zeit um den Hund auszulasten?

Kommentar von inicio ,

nicht jede hundeschule ist auf huetehunde ausgebildet!

Kommentar von Kandahar ,

Ich sehe es als selbstverständlich an, dass man nicht in irgendeine Hundeschule geht, sondern sich vorab gut informiert.

Kommentar von allyjolie ,

*Zur

Kommentar von eggenberg1 ,

die wenigsten hundeschulen können  einem  hütehund was beibringen--   dazu bedarf es spezieller hundeschulen--  am besten einen schäfer, der  selber  ausbildet !

Kommentar von Kandahar ,

@eggenberg1. Du solltest  mal die Kirche im Dorf lassen und nicht so übertreiben! Ich sehe es auch als problematisch an, wenn Hütehunde in Etagenwohnungen als Spielzeug für die Kinder gehalten werden.

Mir ist bewusst, dass diese Rasse anspruchsvoll ist und beschäftigt werden muss. Allerdings kann man einen Aussi auch sehr gut z.B. mit Agility oder Ähnlichem beschäftigen und fordern. Da muss man nicht gleich einen Schäfer mit einer Herde Schafe an der Hand haben.

Wenn man es so betrachten würde, wie du, dann müssten die meisten - zumindest älteren - Hunderassen längst ausgestorben sein.

Kennst du einen Dackel, der heutzutage noch in den Genuss der Fuchsjagt kommt oder einen Wolfshund der seine Leute und deren Tiere vor Wölfen beschützen darf?

Auch wenn Hunde nicht mehr so gehalten werden können, wie das mal urspünglich war, müssen sie ja noch nicht unglücklich sein.

Kommentar von MiraAnui ,

Agillity pusht Hunde nur auf mehr nicht.

Kommentar von Kandahar ,

Eine Herde Schafe zu treiben, pusht nicht auf?

Damit kommen Aussies sehr gut klar!

Kommentar von eggenberg1 ,

klar kann man auch einen  aussie aus  der s chaulinie  als familienhund halten-- wenn er  denn genügend ausgelastet wird-- aber  einsolcher hund muß immer mehr  beschäftigt  werdne als  ein "normaler" familienhund, der auch mal mit ner runde gassiegehen  zufreiden ist.    ich habe selber eien aussiehündin gehabt  und weiß  wovon ich schreibe--sie hatte keinen hütetreieb  was die schafe anging  , aber  wenn mein mann damals nicht arbeitlso gewesen wäre und sowieso ein aktiver mann  ,dann hätte ich allein dieser hündin nicht gerecht werden können

Kommentar von allyjolie ,

@Kandahar klar würden wir uns informieren ob die Hundeschule richtig für einen Aussie ist;) Und ich glaube wir hätten so 2 bis 3 Stunden Zeit am Tag gassi zu gehen und geistig fördern würde ich viel:)

Kommentar von inicio ,

2-3 stunden ist fuer jeen hund ein muss - mit meinem border collie war ich taeglich 8 stunden unterwegs! sie brauchen das!

Kommentar von eggenberg1 ,

2-3  stunden   wäre ja nur eine  große  runde oder  evtl zwei   und dannoch  1-2  kleine runden --  so aussie will aber  stundenlag  draussen sein -am stück !!!!

Kommentar von allyjolie ,

Als wenn du mit deinem Border Collie 8Stunden am Tag unterwegs warst! Das geht doch fast gar nicht!! Außerdem braucht ein Hund auch Ruhephasen (in einem Buch gelesen) !! @inicio

Kommentar von allyjolie ,

Es sei denn du hast ne Herde Schafe dann glaub ich dir das ;) Reichen denn 2-3 Stunden am Tag? Oder ist das wirklich viel zu wenig?

Kommentar von eggenberg1 ,

2-3  stunden  braucht jeder hund  am tag   draussen zu sein  ,das ist normal -- mit einem hütehund mußt du  noch  was mehr einkalkulieren.

Kommentar von allyjolie ,

Geistig beschäftigen würde ich den Aussie jede freie minute:)

Kommentar von allyjolie ,

Wie viel mehr?:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community