Frage von offeltoffel, 15

Bedingen sich beim Joggen der Puls und die Atemfrequenz gegenseitig?

Hi zusammen,

war heute nach (viel zu) langer Zeit mal wieder joggen. Anstatt der 10km, die ich im Sommer immer gelaufen bin, waren es heute nur 4 - 5km und ich bin trotzdem total aus der Puste. Normal habe ich immer eine Atmung von 4 Schritten pro Zug (also 4 Schritte ein- und 4 Schritte ausatmen). Wenn ich über 10km laufe und es dann noch bergauf geht, dann kann es passieren, dass ich an der Schwelle zu 3 Zügen bin. Heute musste ich aber die ganze Zeit darum kämpfen, bei 4 Zügen zu bleiben.

Meine Frage ist: es ist ja so, dass die Atemfrequenz steigt, wenn der Puls steigt, oder? Wenn man den Puls beim Joggen möglichst niedrig halten möchte, hilft es dann auch im Umkehrschluss, die Atemfrequenz möglichst niedrig zu halten, auch wenn man gerne mehr Züge machen möchte?

Antwort
von PapaVon2Teenies, 3

Der Herzschlag erhöht sich, wenn der Sauerstoffbedarf steigt (bei erhöhter Anstrengung); denn dann muß mehr Sauerstoff im Blut in kürzerer Zeit transportiert werden. Solange der Transport den Bedarf erfüllen kann, läufst Du "aerob". Sobald der Transport den Bedarf nicht mehr erfüllen kann, "anaerob", Du läufst in eine "Sauerstoffschuld". Sprinter laufen komplett anaerob, Langstreckenläufer müssen aerob laufen.

In der Regel läuft man bei ca. 66 - 70% der maximalen Herzfrequenz noch aerob. Das kann man mit einer Pulsuhr messen und sich danach richten.

Wenn Du den Puls reduzieren willst , mußt Du Ausdauer trainieren. Da hilft es nicht, wenn Du die Atemfrequenz reduzierst, sondern in dem Du Dein Herz trainierst, mittels Grundlagenausdauertrainining. Nur wer langsam trainiert, läuft schnell im Rennen. Beschäftige Dich mit den Begriffen Grundlagenausdauer (GA), Tempolauf, Fahrtspiel etc.; z.B. hier: http://www.laufexperten.de/laufen-mit-lex/training-und-wettkampf/laeuferchinesis...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community