Frage von baro20, 65

Bedeutung eines Spruchs - wer kann helfen?

"Wer in der heutigen grausamen Zeit die Menschlichkeit sucht, der sucht nach dem Paradies auf dem Planeten Erde."

Wie ist das gemeint?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SedOwl, 14

Hallo,

kommt hier natürlich erst einmal drauf an, wie tiefgreifend man den Spruch interpretieren darf.

"Menschlichkeit" ist letztlich nur das, was übrigbleibt, wenn der Mensch seine angeborenen Triebe und Verhaltensmuster unterdrückt bzw. mangels geeigneter Mittel nicht in der Lage ist, seine Interessen durchzusetzen. Er selbst ist der Grund für die zitierte "grausame Zeit", von Anbeginn führt er Krieg gegen die eigene Art, mit allem, was zur Verfügung stand und steht; ganz gleich, ob auf physischer oder psychischer Ebene.

Die im Spruch gesuchte "Menschlichkeit" ist ergo "Nicht-Menschlichkeit".

Dabei muss erwähnt werden, dass typisch menschliche Verhaltensmuster wie z. B. Folter oder Mord gern als "unmenschlich" deklariert werden, was selbst bei oberflächlicher Betrachtung hanebüchener Unsinn ist.

Verständlich wird der Spruch erst dann, wenn man die tiefe Verzweiflung des Autors erfassen kann und den Begriff "Menschlichkeit" durch "Nicht-Menschlichkeit" ersetzt. Dann wird erkennbar, dass er die Suche nach dem Paradies gleichsetzt mit der Suche nach den dafür erforderlichen Kriterien wie Vernunft, Akzeptanz, Toleranz, Liebe, Frieden. Wo er diese aus seiner Sicht "menschlichen" Kriterien erfüllt sieht, dort ist nach seiner Meinung auch das Paradies. - Klerikal angehaucht, aber verständlich.

Ob dem Autor die Sinnlosigkeit seines Anliegens tatsächlich bewusst war oder auch nicht, sei dahingestellt. Aus meiner Sicht scheint der Hintergrund des Spruchs bei Austausch des Begriffs "Menschlichkeit" durch den Begriff "Vernunft" noch am ehesten logisch.

Vielleicht habe ich Dir etwas helfen können, LG.

Kommentar von baro20 ,

Sehr schöne antwort:) Dankeschön

Kommentar von SedOwl ,

Gern geschehen. Freut mich, wenn´s was gebracht hat. LG

Kommentar von SedOwl ,

Hi, baro20, danke fürs Sternchen! LG

Antwort
von FreshPaule, 14

Ich denke dass der Author damit ausdrücken will, dass die Menschlichkeit in der momentanen Zeit sehr selten geworden ist. Als Beispiel dass es heute als Heldentat gilt, wenn man einer älteren Frau aufhilft anstatt auf sein Smartphone zu starren und weiterzugehen.

Diese Handlungen sind so selten geworden, dies verstärkt er durch den 2. Teil nach dem Komma, da es seines Erachtens nach kein Paradies auf der Erde gibt. Somit würde man die Menschlichkeit vergebens suchen, denn sie gibt es nicht.

So würde ich es interpretieren. Allerdings stimme ich dem nicht zu.

Expertenantwort
von elenore, Community-Experte für Sprüche, 7

Ja, Menschlichkeit....das Sein, Dasein als Mensch, als menschliches Wesen....ist ein hoch moralisches Gut, einfach Empathie mit Mensch und Tier zu empfinden.

Das ist wirklich das Paradies auf Erden.....aber man findet es nicht immer optimal auf Erden.....Erbarmen, Humanität, Menschenfreundlichkeit, Milde, Toleranz wäre die Basis.......aber nicht jeder Mensch kann es und will es....deshalb gibt es Kriege, Rassenhass, Raubbau der Natur und Ausrottung ganzer Tiergattungen.

Wir leidennicht unter schockierende Traumata, sondern wir machen aus ihnen was am bestenunseren Zielen dient.

Kommentar von baro20 ,

Danke:)

Antwort
von Jenniferbuh, 12

Das soll heißen: Man geht ja nicht davon aus wirklich, dass das Paradies auf Erden ist. Sprich Menschlichkeit und so sind sehr seltem geworden bzw. Kaum zu finden, d.h. es ist wie wenn man das paradies auf dem planeten erde sucht (wo es nicht ist)

Antwort
von Candygirl000, 38

Ich denke es soll heißen dass es Zuwohl keine Menschlichkeit mehr gibt als auch kein Paradies auf der Erde :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten