Frage von Bejam, 91

Bedeutung des Spruches bzw. Zitates?

"Mit den Tönen kommt da Sehnen, reget sich der Liebe Schmerz; wie sie beben und verschweben, bebt, verschwebt das stille Herz."

Was ist damit gemeint? Wie kann man sich das vorstellen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ADAsperger, Community-Experte für deutsch, 56

Ich deute diese Verse dergestalt:

Das Erschallen bestimmter Musik steht in einer Wechselbeziehung zur Gemütslage; mit der Melodie erblühen Erinnerungen an schmerzsame Liebe und Begehren, mit dem Verwehen der Klänge vergeht der Hörende in Trübsal.

Kommentar von earnest ,

Auch das Erschallen der holden Stimme des oder der Geliebten könnte zweifelsohne dergestalt Wirkung zeitigen.

Kommentar von ADAsperger ,

Wohl wahr.

Kommentar von ADAsperger ,

Danke für den Stern!

Eine Kammer des Sternenherzens gebe ich dem werten earnest anheim.

Antwort
von Taenuu, 52

in was für nem Zusammenhang ist dieses Zitat? 

für mich ist es irgendwie so: mit den Tönen(musik etc.) kommt da Sehnen(Sehnsucht), das sich der Schwerz zur Liebe gesellt, dann wie sie beben und verschweben(verblasen) ist wahrscheinlich auf die Töne bezogen, das stille(vermute mal tote) herz bebt und verblasst.

ist kompliziert. ich versteh es so, das es um einen Menschen geht, der gestorben ist.. und die hinterbliebenen nun nicht nur liebe spüren sondern auch schmerz. 

hoffe konnte dir weiterhelfen.  

Kommentar von vierfarbeimer ,

Einem totes Herz wäre es herzlich gleichgültig, würde es von der Liebe Schmerz beben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community