Bedeutung des Gedichts?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich verstehe die Diskrepanz zwischen Deinem eigentlich fehlerfreien Fragentext und Deinem Unverständnis einfachster Formulierungen nicht.

Von allen Dächern tropft die dichte Nacht bedeutet, dass zwischen den Häuserdächern dunkel ist und die Diunkelheit sich auf die Stadt herabsenkt.

Ein Grauen hängt sich fest an meinen Arm. Das Grauen ist das Gruseln, das den Dichterin dieser angsteinfößenden Stadt packt.

Stumpf glänzt das Pflaster, wie ein fettes Moor ist eine wenig geglückte Metapher, denn was glänzt, ist nicht stumpf und was "fett" ist, ist nicht stumpf, sondern eher glänzend. Vermutlich ist dieser urbane Dichter noch nie übers Moor gelaufen. Und Pflaster ist eben Pflaster, das sind die Steine mit denen die Straße gepflastert ist, beziehungsweise zu der Zeit, als dieses expressionistisches Gedicht geschrieben wurde (schätze so um 1910 – 1920) gepflastert waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung