Bedeutung der Wendepunkten bei e-Funktionen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich glaube die Frage ist unvollständig gestellt. Eine einfache e-Funktion hat gar keine Wendepunkte und die Ableitung einer e-Funktion ergibt wieder eine e-Funktion. Auch die hat keine Wendepunkte. Auch nicht, wenn ein Vorfaktor im Spiel ist und auch nicht wenn ein Koeffizient im Exponenten steht.

Also wenn Du mit uns über Wendepunkte reden willst, dann nur wenn sich ein Funktionskonstrukt vielleicht aus mehreren e-Funktionen zusammensetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IIZI9I5II
01.12.2015, 18:13

die genaue funktion lautet: t*e^(-k*t)/ k ist parameter.

0