Frage von teletobbi, 83

Bedeutet von Trump lernen zu siegen lernen?

Sollte Frau Merkel ähnlich wie Trump agieren, polarisieren und auch persönliche Seiten im Wahlkampf zeigen oder sollte sie diesen Wahlkampf genauso gestalten wie den bisherigen? Was ist effektiver um die Wählerschaft der AfD wieder einzufangen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von OlliBjoern, 19

Es haben auch schon Hunderte Elvis nachgemacht (ohne dass ich nun Elvis direkt mit dem Pfälzer vergleichen möchte, das täte dem King sicher unrecht...). Bloß hat es nicht dazu geführt, dass sich durch das Nachmachen schon der Erfolg eingestellt hätte.

Nachmachen kann eigentlich nur schief gehen.

Antwort
von voayager, 28

siegen lernen für Wen? Für Krupp oder für Krause? Du machst gerade so, als wenn die Interessen aller Wählenden gleich wäre, sie alle den gleichen Status hätten.

Welchen Vorteil sollte so ein reaktionärer Trump für die sogenannte "einfache" Bevölkerung haben? Nicht den geringsten sage ich dir. Dieser Mann und Seinesgleichen ist nicht dazu da, die allgemeine Wohlfahrt und Humanität der breiten Masse zu bedienen, so etwas war übrigens noch nie Aufgabe und Ziel steinreicher Leute. Wenn die siegen, siegen sie für Ihresgleichen, mit denen sie sich zutiefst verbunden fühlen, schließlich sind sie doch die typischen Charaktermasken des Kapitalismus.


Antwort
von ClochardFranken, 43

Von Trump lernen heißt Dummheit, Hass und Hetze zum Programm zu machen. Das hat Frau Merkel nicht nötig. Im Gegensatz zu Trump kann sie sich zu politischen Fragen sachlich äußern, weil sie im Gegensatz zu ihm, etwas von der Materie versteht.

Trump musste nach der Wahl erst mal einen Crash Kurs in der US Amerikanischen Demokratie bekommen, damit er die Aufgaben von Kongress und Senat versteht.

Ich weiß nicht ob sie mit Trumps Art, AFD Wähler zurückholt. Aber sie würde viele Wähler verlieren, die ein solches Gebaren, einfach nur widerlich, armselig, und ekelhaft finden. Und das sind nicht wenige.

Mal davon abgesehen dass Merkel sich niemals so benehmen würde. Und ich denke Professor Sauer möchte auch nicht mehr von sich, und seinem Privatleben in die Öffentlichkeit tragen. Und ich finde das auch gut so!

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 47

Nein.

Sonntagsfrageumfragen zufolge hätte Trump in Deutschland ca. 5 % bekommen.

Außerdem hat Trump nur gewonnen, weil ihn das amerikanische Wahlsystem eben auch mit einer geringeren Stimmenanzahl gegenüber Clinton gewinnen ließ.

Kommentar von BottmSky ,

solche Umfragen spiegeln leider einen dreck wieder. Ich wette die meisten hier wùrden trump wählen einfach weil sie ihn cool finden

Kommentar von atzef ,

"Die meisten"? "Hier"? Definier das präziser und zähl schon mal, wieviel du anbieten möchtest. :-) Einen schnellen Euro nehme ich doch gerne mit! :-)

Kommentar von ClochardFranken ,

Die Meisten? Mutige Behauptung. Ich kenne keinen. Ich kenne aber viele, die von seinen Sprüchen angewidert sind.

Kommentar von DreiGegengifts ,

solche Umfragen spiegeln leider einen dreck wieder

Im Gegenteil. Sie sind ziemlich genau. Auch bei der US Wahl waren sie ziemlich genau. Die Medien haben es zu meist etwas verzerrt dargestellt aber das ändert wohl nichts an den Fakten.

Kommentar von Herb3472 ,

@BottmSky:

Der Präsident eines Landes sollte ein wenig mehr drauf haben als bloß "cool" zu sein.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in Deutschland soviele Hohlköpfe gibt, die erstens Trump "cool" fänden, und zweitens einen Präsidenten wählen würden, bloß weil sie ihn "cool" finden.

Kommentar von adabei ,

So ein Maulheld hätte in Deutschland nicht den Hauch einer Chance. Mich widert er nur an. Leider verstehe ich den Unsinn, den er verzapft.
Leider werden wir mit ihm als amerikanischem Präsidenten für die nächsten vier Jahre leben müssen. Man kann nur hoffen, dass er eingebremst wird und nicht zu viel Unheil anrichten kann.

Kommentar von Herb3472 ,

Ich wette die meisten hier wùrden trump wählen einfach weil sie ihn cool finden

Und ich wette, Du hast es noch nicht einmal zur mittleren Reife gebracht, sonst könntest Du keinen solchen Stuss verzapfen!

Antwort
von DreiGegengifts, 29

Warum? Merkel ist ant-populisitisch und gleichzeitig sehr erfolgreich.

Kommentar von Herb3472 ,

ant-populisitisch?

Mit "ant" kann ich ja noch was anfangen, das ist englisch und heißt zu deutsch "Ente". Aber was heißt bitte "populisitisch"?

Kommentar von earnest ,

Die Ente ist das schönere Tier, aber "ant" ist Ameise.

;-)

Aber "ameisen-populisistisch" hat was.

Antwort
von Geraldianer, 27

Trump hat den Wahlkampf gewonnen. Die Mehrheit der Amerikaner dürften durch ihn noch mehr verlieren.

Das sollte Frau Merkel und die anderen demokratischen Parteien den Wählern klar machen.

Antwort
von earnest, 22

Nein, mit dem Siegenlernen hat es schon damals bei Lenin nicht so recht geklappt, jedenfalls nicht langfristig.

Hier der Originalspruch.

http://www.zeit.de/online/2006/12/gasdefrance_suez_joffe

Sollte Merkel das machen, geht die CDU auf 10%. 

Gruß, earnest

Antwort
von Herb3472, 51

Trump ist ein Hochstapler. er kennt nur sich selbst und seine eigenen Bedürfnisse. Das ist auf Dauer keine gute Strategie.

Antwort
von LukDill02, 54

Ich bin der Meinung, dass es schon helfen könnte ein paar "richtige" Parolen zu haben. Das kommt bei den meisten besser an als der jetzige sehr sachliche Stil der CDU

Kommentar von adabei ,

Einen "Trump-Stil" brauchen wir hier bestimmt nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten