Frage von saopaulo, 307

Bedeutet islam terror?

Bedeutet der Islam terror ??
In youtube gibt es ja diesen Typen der in Ständen den Koran vorließt das drin steht das im Koran steht das man alle ungläubigen töten soll . Er zeigte es im Koran . Bedeutet der Islam krieg ????

Antwort
von SibTiger, 151

Der Islam (in seiner konservativen Auslegung)  bedeutet eher so etwas wie "Unterwerfung" an einen zweifelhaften Gott. Das finde ich persönlich ebenso negativ, da es regelmäßig mit erheblicher Indoktrination verbunden ist, und eigenen Gedanken wenig Spielraum lässt.

Antwort
von MrHilfestellung, 190

Nein. 

Ähnliche Stellen findet man in heiligen Schriften, ähnlich wie Christen in den USA die Menschen in Abtreibungskliniken töten sind auch Muslime, die aus religiöser Motivation gewalttätig werden eine absolute Minderheit.

Antwort
von Rocker73, 167

Nein, der Islam bedeutet Frieden.

Nur haben über viel hundert Jahre Menschen den Koran immer wieder missverstanden und fehlinterpretiert, wenn es einen Gott gibt dann wird er so was nicht wollen!

Lies dir mal die Bibel durch, da bekommst du auch ziemlich unmenschlichen Kram zu lesen! Doch wir wissen das das von Menschen aufgeschrieben wurde, die damals noch eine völlig andere Weltanschauung hatten, wir aber haben uns verändert! Und die Religionen mit uns!

LG

Kommentar von marylinjackson ,

Islam heißt Unterwerfung!

Die Koransuren werden nur von Dir falsch interpretiert.

Kommentar von Rocker73 ,

Der einzige der hier was falsch interpretiert bist du! Man merkt das du dich nie wirklich mit dem Islam beschäftigt hast, du lässt dich nur von den Reden von Pegida, Bild und co füttern!

Antwort
von marylinjackson, 67

Ja, Du beschreibst es. Mit  Angst und Drohungen (Hölle!) lassen sich viele Ungläubige zur Annahme des islamischen Glaubens  bewegen. Auch in Friedenszeiten kann man das durchaus als Terror oder Druckausübung bezeichnen.

Antwort
von MarliesMarina12, 114

Nur wenn es Fanatiker tun wollen und Krieg wollen aber wenn Muslime friedlich und tolernat sind dann nicht. wenn Religionen sich respektieren.

Antwort
von AbuAziz, 40

Du kannst dir diese Frage ganz einfach selbst beantworten.

Wie viele Muslime leben in Deutschland. Wie viele davon bekriegen dich?

Wenn das stimmen würde, was du da so schreibst, warum gibt es dann keinen Krieg, nicht einen Angriff von Muslimen, gegen die Menschen in Deutschland? Das ist schon komisch - oder?

Antwort
von PeterKremsner, 96

Nein, das wird entweder von denen behauptet die keine Ahnung haben, oder von Menschen, die anderen gezielt zum töten auffordern wollen und einfach nur eine Rechtfertigung suchen.

Im Koran steht nicht dass man Ungläubige töten, soll wie in der Bibel ist auch das eine Sünde dort.

Es steht drinnen dass jemand der Unterdrückt wird das recht hat sich und seine Religion zu verteidigen und im Notfall auch mit Gewallt.

Das Rechtfertigt aber nicht das töten von unbeteiligten, oder generell das töten, es bedeutet mehr oder weniger nur, dass du dich Verteidigen darfst wenn du selbst angegriffen wirst.

Die Radikale Muslime, legen dass aber so aus, dass sie sagen, sie werden von den "Ungläubigen" unterdrückt und diese wollen den Islam zerstören etc. und rechtfertigen so den Terror.

Kommentar von earnest ,

Du kennst offenbar den Koran nicht. Lies z.B. Sure 9, Vers 5 - und lass dich überraschen.

Kommentar von PeterKremsner ,

Ich kenne den Schwertvers und finde nicht, dass dieser eine Legitimation des Tötens von Unschuldigen ist.

Zum einen musst du bedenken wann der Koran geschrieben wurde und für wen dieser geschrieben wurde, hier geht es hauptsächlich nicht um die Heutige Zeit sondern um die Anfänge, die Gläubigen wurden damals verfolgt und getötet.

Man muss die Texte des Korans im Blickwinkel der damaligen Zeit betrachten, selbiges gilt ebenfalls für die Bibel.

Man darf nicht einfach einen Vers aus dem Zusammenhang und Kontext reissen, sondern muss alles Beachen.

Und dazu gehört auch, dass die Mekkaner um die es in dem Vers geht, einen Vertrag mit Mohamed gebrochen hatten und ihn und seine Anhänger bekriegt haben, trotz Friedensvereinbarung.

Kommentar von earnest ,

Es STEHT dort, dass man Ungläubige töten soll. Und genau DAS benutzen z.B. die IS-Verbrecher als Rechtfertigung für ihre Untaten.

DARUM geht es mir. DARUm geht es in diesem Zusammenhang.

Kommentar von PeterKremsner ,

Selbiges steht auch in der Bibel...

Du kannst es nunmal so auslegen und das ist das Problem, das ist aber unabhängig von der Religion und nicht auf den Islam beschränkt.

Der IS reisst diese Verse aus dem Zusammenhang und rechtfertigen so alles.

Ich kann jetzt auch sagen ich richte mich nach Jesaja 13, 16 geh raus und töte Frauen und Kinder, weil es so in der Bibel steht und darum geht es mir

Man kann nicht einfach sagen alle Moslems sind blutrünstige Menschen die nur töten wollen.

Du kannst den IS 1:1 mit der Lords Resistance Army ersetzen, der einzige Unterschied die einen beziehen sich auf den Koran, die anderen auf die Bibel.

Antwort
von Jokerfac3, 139

Nein, der Islam ist an sich keine terroristische Organisation. Er wir nur häufig fehlinterpretiert und das führt dann zu Terror. 

Kommentar von Jokerfac3 ,

Religion meinte ich in der zweiten Zeile. 

Antwort
von saidJ, 69

Hallo ,
Diese Vers war ein eindeutiger Befehl an den Propheten und galt für seine Zeit .
Es ist ein Unterschied wenn ich sage saopaulose bruder hat ihm einen Streich gespielt daraufhin rante saopaulo ihm nach und sagte " ich bring dich um " mit nem grinsen im Gesicht .
Und es ist ein Unterschied wenn ich sage saopaulo sagte zu seinem Bruder : "ich bring dich um "
Man muss bei allem immer alles beachten so auch bei diesem Vers , man muss wissen unter welchen Umständen er offenbart wurde usw.
LG

Antwort
von 3plus2, 37

Euch ist der Kampf vorgegeben bis die Welt Allah gehört und das ist ein Auftrag der nicht ohne Terror funktioniert.

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten