Frage von DrKarlMarx, 65

Bedeutet es Materialist zu sein, die objektive Wahrheit, die uns durch die Sinnesorgane zugänglich wird – anzuerkennen?

Bedeutet es Materialist zu sein, die objektive Wahrheit, die uns durch die Sinnesorgane zugänglich wird – anzuerkennen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juli277di, 16

Materialist sein heißt, die objektive Wahrheit, die uns durch die Sinnesorgane zugänglich wird – anerkennen. (Lenin)

Materialismus und Empiriokritizismus ist eine philosophische Abhandlung von W. I. Lenin, die er im Untertitel kennzeichnet als „Kritische Bemerkungen über eine reaktionäre Philosophie“.

Den philosophischen Grundwiderspruch zwischen Idealismus und Materialismus formuliert Lenin wie folgt:

„Materialismus ist die Anerkennung der ‚Objekte an sich‘ oder der Objekte außerhalb des Geistes; die Ideen und Empfindungen sind Kopien oder Abbilder dieser Objekte. Die entgegengesetzte Lehre (Idealismus) sagt: die Objekte existieren nicht ‚außerhalb des Geistes‘; sie sind ‚Verbindungen von Empfindungen‘.“

LG
Antwort
von Ottavio, 30

Es war Lenin, der die dialektisch-materialistische Lehre von Dr. Karl Marx schlichtweg als "Materialismus" bezeichnet hat, besonders in seinem Werk Materialismus und Empiriokritizismus. Im Sinne dieser Definition kann man Deine Frage getrost (wenn auch etwas verkürzt) mit "ja" beantworten..

Antwort
von Haldor, 4

Die Antwort lautet: ja. - Materialismus bedeutet einmal – erkenntnistheoretisch – dasselbe wie Realismus; d.h., er nimmt die Welt als etwas wahr, das „an sich“ existiert, und zwar so, wie wir sie sehen (und nicht - z.B. wie Kant lehrt – als etwas, das nur eine Erscheinung einer Welt ist, die wir in ihrem wahren Sein nicht erkennen können (= die Dinge „an sich“ außerhalb unseres Bewusstseins) oder wie der erkenntnistheoretische Idealismus, für den die Dinge gar nicht „an sich“ (d.h. außerhalb unseres Bewusstseins) existieren, sondern nur Vorstellung unseres Bewusstseins sind (z.B. Schopenhauer, Fichte u.a.). 

Ideologisch geht der Materialismus davon aus, dass selbst Gedanken, Gefühle oder das Bewusstsein auf Materie zurückgeführt werden können (d.h.auf stoffliche Reaktionen des Gehirns). Er erklärt die den Menschen umgebende Welt und die in
ihr ablaufenden Prozesse ohne Gott. Der Atheismus ist also ein Wesenselement des Materialismus.

Im landläufigen Sinne bedeutet Materialismus eine
Grundhaltung, bei der nur materielle Dinge einen Wert haben; ideelle Dinge, wie z.B. Kunst, Religion, haben für den Materialisten keine Bedeutung.

Antwort
von Gronkor, 29

"Objektivität ist die Illusion, dass es eine Beobachtung ohne Beobachter gibt."

(Heinz von Foerster)

Nach meinem Dafürhalten ist dieser Begriff von Objektivität, von dem Marx da ausgeht, ziemlich veraltet, gemessen an den Erkenntnissen der Wissenschaft, an denen er sich orientiert.

Inzwischen gibt es Gödels Unvollständigkeitssatz, Einsteins Relativitätstheorie und Heisenbergs Unschärferelation - alles wissenschaftliche Ergebnisse, die nahelegen, dass die Realität eben doch nicht so "objektiv", absolut und in Stein gemeißelt ist, wie Marx und manche seiner Zeitgenoss_inn_en sich das noch vorstellten.

Und daran hat sich im Prinzip auch ein materialistischer Monismus zu orientieren.

Antwort
von Rosenblad, 12

Hierzu  die Aussage des „kompetentesten“ Vertreters der materialistischen Position des sog. emergentistischen Systemismus, Mario Bunge:
Will man Wahrnehmung und Beobachtung von Introspektion unterscheiden, muss man nicht nur die reale Existenz der Außenwelt annehmen, sondern auch deren Erkennbarkeit (….) Die Welt ist erkennbar – wenn auch nur teilweise, näherungsweise und schrittweise.“ (Martin Mahner, / Mario Bunge, „Philosophische Grundlagen der Biologie.“, Berlin, Springer Verlag, 2000, S.66)

Antwort
von AmokMainz, 33

Für mich nicht. Materialisten sind Menschen die Wert auf Besitz legen. Hat nix mit unseren Sinnesorganen zu tun.

Kommentar von PurpurSound ,

Das ist nur das volkstümliche verständnis des begriffs...

Kommentar von AmokMainz ,

Ich bin ein einfacher Mann :)

Antwort
von Doktorfruehling, 32

Nicht alles scheint wie es scheint, bißchen Verarbeitung von Daten ist auch wichtig. Und diese Verarbeitung ist geprägt von Umwelteinflüssen jeglicher Art.

Antwort
von PurpurSound, 26

Dazu müsstest du hinzufügen auf welchen materialismus-begriff du dich beziehst!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten