Frage von FanFicfan, 209

bedeutet ein US Präsident Donald Trump den 3. Weltkrieg?

Besteht bei einem Wahlsieg von Trump nicht die Gefahr dass er den 3. Weltkrieg beginnt(der mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Atomkrieg wäre)?

Antwort
von alexklusiv, 156

Die Gefahr ist geringer als bei Clinton. Letztere wäre nämlich bereit, gegen die syrische Luftabwehr vorzugehen, welche von den Russischen Streitkräften ausgerüstet wird. In pazifistischer Hinsicht ist Trump in jedem Fall vorzuziehen, auch wenn man die Auswirkungen auf eine gewisse Flüchtlingswelle bedenkt.

Kommentar von FanFicfan ,

 Letztere wäre nämlich bereit, gegen die syrische Luftabwehr vorzugehen, welche von den Russischen Streitkräften ausgerüstet wird.

wäre das nicht sogar eher positiv zu sehen? Assad ist ein Diktator wie er im Bilderbuch steht (und auch Putin steht kurz davor einer zu werden) nimmt man einem wie Assad die Möglichkeit militärisch zu handeln wird er doch für den Rest der Welt doch wesentlich ungefährlicher

Antwort
von voayager, 107

Wohl kaum, schließlich favorisieren sowohl Russland als auch Nordkorea diesen Kandidaten. Die werden sich ja wohl dabei was gedacht haben.

Kommentar von FanFicfan ,

und das soll mich jetzt beruhigen oder wie? Putin ist doch mindestens genauso verrückt wie Trump

Kommentar von voayager ,

Putin ist ein überaus klar denkender Mensch, der kühl abwägt. Absurd ist es daher, ausgerechnet diesen Mann als verrückt zu bezeichnen, dämlicher kann man garnicht über ihn denken.

Antwort
von BRO32, 120

Nein, die Gefahr gibt es so gut wie gar nicht, Trump will mit Russland reden, während Clinton gleich auf Agression und das Recht des Stärkeren setzt. Willkommen in der schönen neuen Welt, ein republikanischer Hardliner für den Weltfrieden, eine demokratische möchtegern Weltbürgerin für einen neuen Kalten Krieg.

Kommentar von FanFicfan ,

"eine demokratische möchtegern Weltbürgerin für einen neuen Kalten Krieg" ich hab' die letzten acht Jahre des Kalten Krieges noch miterlebt (bin Jahrgang 1981) und muss sagen mir ist ein kalter Krieg lieber als ein heißer außerdem ist es doch besser einen demokratischen Politiker als Staatsoberhaupt zu haben als einen größenwahnsinnigen Irren das gab es schon einmal in der Geschichte und hätte fast zur Auslöschung der ganzen Menschheit geführt

Antwort
von lazakis, 133

Muss nicht welt Untergang bedeuten, wenn Putin schnell handelt würde nicht schlimm enden. Aber trumps wahlsieg ist unwahrscheinlicher als Clintons wahlsieg

Kommentar von FanFicfan ,

hat der überhaupt ne echte Chance? die USA haben die wohl größte und am besten ausgerüstete Armee und doch haben sie nie die offene Konfrontation gesucht, nicht einmal im kalten Krieg. (von dem ich übrigens noch die letzten acht Jahre miterlebt habe)

Kommentar von lazakis ,

Ha witzig USA und gute Armee gegen Russland und ihre Wasserstoffsbomben sind sie nichts

Kommentar von BRO32 ,

Wieso soll Putin schnell handeln? Trump ist Russland gegenüber ziemlich neutral bis sogar relativ gut eingestellt. Da hieß es, soweit ich weiß, auch mal Krim-Anerkennung und so. Bei Clinton ist die agressive Haltung Russland gegenüber Programm und zwar ohne wenn und aber. Für den Weltfrieden ist Trump die bessere Option, was er innenpolitisch treibt geht mir am Popo vorbei, da ich kein Amerikaner bin. Hauptsache kein Ost-West-Konflikt mehr.

Antwort
von jerkfun, 95

Gemach.Das Gegenteil ist der Fall.Trump ist der Abstammung nach Deutscher und ein Freund Rußlands.Wenn er sich auch pubertär über viele Dinge geäußert hat und tatsächlich von Atomwaffen,ja Kriegsstrategie null Ahnung hat, hat das für den Weltfrieden Vorteile.Er sieht Amerika nicht als Führungsmacht an.Das ist eine ganz schöne Einstellung und selten dazu.Er will Amerika hübscher machen,ist Wahlkampf ,er kann ja mal anfangen.^^Aber die Kernaussage ist doch,er kümmert sich um Amerika,und läßt die Welt in Ruhe.Zerstören Fremder Konzerne,mit scheinbar berechtigten Forderungen,den Forderungen nach Vasallenfreunden,die das noch unterstützen( VW "Betrug") läßt Trump nicht zu.Gerade ertickt so,das er unterscheidet,was es zu ahnden gilt,wo getrickst wurde,wo man eine Nische ausgenutzt hat,aber wo man das Große und Ganze schützen und achten und bewahren muß.So hat er sein Imperium nämlich selbst auch aufgebaut.^^Clinton wäre gerade im Bezug auf deine Fragestellung so brandgefährlich,wie die meisten es wohl nicht mal ahnen oder nachvollziehen können.Beste Grüße

Antwort
von FunnysunnyFR, 111

Es würde Wahrscheinlich einige Konflikte anfachen, aber nicht den dritten Weltkrieg auslösen.

Und der dritte Weltkrieg wäre auch kein Atomkrieg. Einem atomar vernichteten Feind, kann man keine Repressionen abverlangen, sich seine Bodenschätze nicht aneignen. Und nur darum geht es im Krieg, eine andere Nation zu beherrschen, nicht sie zu vernichten.

Atomare Gefahr droht höchstens von religiösen Terroristen.

Kommentar von FanFicfan ,



Und nur darum geht es im Krieg, eine andere Nation zu beherrschen, nicht sie zu vernichten






Und warum bauten dann sowohl die USA als auch Russland im 2.Weltkrieg und später auch im kalten Krieg immer größere und zerstörerischere Atomwaffen? 

Kommentar von FunnysunnyFR ,

Zur Abschreckung, nicht um sie zu benutzen. Das alt bekannte "Säbelrasseln" der Generäle. Keine Nation wäre so dumm, endgültig Vernichtende Atomwaffen einzusetzen. Und selbst so ein "Atomtest" wie in Hirochima wird sich nicht wiederholen. Totale Vernichtung androhen, ist eine Sache. Diese Ausführen, und die Ganze (Atomate) Welt zum Feind zu haben, eine Andere.

Kommentar von FunnysunnyFR ,

Oder anders. Schau zwei Hunden zu und Lerne. Viel knurren, Zähnefletschen und Fellsträuben. Einer giebt deshalb klein bei, und keiner wird verletzt.

Antwort
von Nightwing99, 94

Puuuuh Trump ist schlecht ja aber ihr solltet euch auch mal richtig informieren wieso. Trump ist schlecht für Amerika und würde seinen Schaden vorallem Innenpolitisch anrichten. Statt Krieg würde er Beziehungen zu anderen Nationen sehr karg halten teilweise sogar ganz einstellen. Er erwähnt immer wieder wie wenig Lust er auf die derzeitige Rolle der USA als selbternannte Weltpolizei hat und das er dagegen was unternehmen wird und ich glaube ihm das. Weltpolitisch hat er nichts grosartiges vor und das wiederholt er oft daher frage ich mich wieso jeder sofort immer an Weltkrieg 3 bei ihm denkt.
Er wäre als Präsident bad news aber für den Rest der Welt eher ein kleines Übel.

Kommentar von OlliBjoern ,

Sehe ich ganz ähnlich. Trump will ja an Militärausgaben sparen (das betrifft auch den Einsatz der US-Streitkräfte in Europa). Problematisch wird er eher innenpolitisch (Spaltung der Gesellschaft in weiße/schwarze, reiche/arme usw.) und in den Beziehungen zu Mexiko.

Kommentar von FanFicfan ,

Wenn ich die Wahl zwischen Pest=Clinton und Cholera=Trump habe dann wähle ich doch lieber die Pest

Antwort
von lupoklick, 62

Ich muß dich enttäuschen ....

DEIN ersehnter    "Weltkrieg"      findet nur auf Spielkonsolen statt

Antwort
von pritsche05, 62

Quatsch ! Den könnte eher Killary auslösen.

Kommentar von earnest ,

Der Stammtisch lässt grüßen.

Kommentar von pritsche05 ,

Ich gehöre keinem Stammtisch an !:-))

Kommentar von earnest ,

War aber eine starke Bewerbung ...

;-)

Kommentar von pritsche05 ,

Und nu ? Ich hatte bis heute Morgen starke zweifel das es der Höllenhund schaffen könnte ! Aber dem Teufel sei dank, er hat es !!

Antwort
von haus360, 93

Bei Clinton ist die Welt noch eher am Ar*ch. Tolle Demokratie, wo man das kleinere von zwei übeln wählen muss.

Antwort
von Konzulweyer, 87

Hat man bei Reagan auch gesagt. Und war dann einer der besten Präsidenten.

Kommentar von earnest ,

Einer der besten Präsidenten?

Na, dann findest du wohl auch George W. Bush gut.

Kommentar von Konzulweyer ,

Hab ich zumindest mal gehört: Hauptgrund Abrüstung mit Gorbatschow, nun gut, es gehören zwei dazu.

Kommentar von earnest ,

Man könnte auch sagen: Reagan hat die Sowjetunion zu Tode gerüstet - sehr zur Freude der U.S.-amerikanischen Rüstungsindustrie. 

Gorbatschow hatte gar keine andere Chance, als auf Abrüstung zu drängen. Ansonsten wäre die Sowjetunion wahrscheinlich schon früher kollabiert - aus wirtschaftlichen Gründen. Das Rüstungswettrennen war jedenfalls seitens der SU nicht mehr durchzuhalten.

(Womit ich nicht gesagt habe, dass Gorbatschow NICHT von der Idee der Rüstungskontrolle überzeugt gewesen wäre.)

Antwort
von Fliegereule, 108

Wenn der die US-Wahl gewinnt, bedeutet das den Weltuntergang.

Kommentar von FanFicfan ,

Das ist genau das wovor ich Angst habe

Antwort
von RealistAtheist, 76

Schon aber ich glaube niemand will einen Krieg . Selbst Nordkorea es ist unwahrscheinlich . Das wird einfach in den Filmen zu hochgeschaukelt

Kommentar von Nonmodo ,

Doch ich. Ich will Krieg.

Kommentar von RealistAtheist ,

Dann viel Spaß ,leider wird niemand mitmachen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten