Frage von bachforelle49, 14

Bedeutet ein höherer %mäßiger sunnitischer Anteil in der Zusammensetzung der irakischen Regierung ein Auseinanderbrechen und Kollabieren der IS?

weil es damit ja angefangen hat, als al-Maliki die Sunniten ausgeschlossen hat und sie brüskierte, obwohl es jeder besser wußte - außer er... teilen sich jetzt Schiiten und Sunniten die Macht(verhältnisse) im Irak?

Antwort
von derjojo15, 7

Nein die IS Terror Miliz sind zum großen Anteil Suniten. Der IS wurde so stark,weil er die gefangenen aus dem Irak befreit hat.Diese hatten meistens keine Wahl weil sie sonst der Schiitischen Staatsregierung weiter ausgeliefert

sind oder sie haben es aus Hass getan der durch die monatelange Haft geschührt wurde.So schlossen sich viele der Gefangenen der sich Damals noch geschwächten und einen anderen namentragenden Organisation AL Quaida an. Lange rede kurzer Sinn:sollte sich der Anteil der sunitischen Gesellschaft im Parlament erhöhen kann es sein das viele Mitglieder aufhören zu kämpfen was aber sehr unwahrscheinlich ist.Sollten aber einige radikale IS-Mitglieder

dabei sein werden sie die Falschauslegung des Korans weiterverbreiten 

und für Zuwachs sorgen zudem hat sich in den Köpfen dieser Kämpfer diese Falschauslegung des Korans sehr verfestigt bedeutet das viele Leute nicht mehr aufhören zu kämpfen und nun festes Mitglied sind.  Also ist Fakt:

Der IS wird immer weiterkämpfen um ihr Ziel zu erreichen,also sind wir Europäer dazu gezwungen sie zu vernichten.Da kann Frau Merkel  von Frieden reden wie sie will, es wird darauf hinauslaufen.

Antwort
von atzef, 7

Nein. Dazwischen gibt es keinen automatischen Zusammenhang.

Allerdings sind Intoleranz und Glaubensunterschiede schon immer ein guter Nährboden für "rechtsgläubiges" wechselseitiges Massakrieren gewesen. Siehe z.B. den Dreißigjährigen Krieg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten