Frage von bachforelle49, 64

Bedeutet auseinanderklaffende Vermögensschere bei uns eine Zwei Klassen Gesellschaft?

Zwei Klassen Medizin kennen ja schon die meisten, und jeder Patient weiß, was damit gemeint ist. Aber 2 Klassen Gesellschaft, das will niemand so richtig hören, am wenigsten die, die was dazu sagen könnten (aber nicht tun), nämlich die Politiker. Stimmt das mit der ungerechten Steuerverteilung? Befinden wir uns in der BRD mittlerweile auch in einer 2 Klassen Gesellschaft?

Antwort
von CamelWolf, 15

Wir haben schon Tendenzen zur 2-Klassen-Gesellschaft. Dies zeigt sich meiner Auffassung nach darin, dass Bildungserfolg noch immer stark vom Elternhaus abhängt und auch darin, dass immer mehr Menschen in klassischen "Mittelstandsberufen", die früher ein Leben in der Mitte der Gesellschaft ermöglichten, heute mit ihrem Gehalt nicht mehr über die Runden kommen.

Antwort
von Maxipiwi, 48

Ja, als Single wirst du auch überall bestraft. Musst mehr zahlen. Kinderlose zahlen höhere Beiträge. 

Von Geringverdienern ganz zu schweigen, die sind überall abgehängt. 

Kommentar von bachforelle49 ,

ja, soweit gut, aber trotzdem sind es grade die Alleinverdiener, die am ehesten profitieren und partizipieren, weil die Familien mit Kindern (zumindest) ja nun gar nicht mehr (ohne Hilfe) mithalten können. Das kann es nicht sein! Der Crux liegt irgendwo anders! Wieso machen einige nur nen Knopfdruck und sind gleich Tausende von Euros reicher und andere...

Kommentar von Maxipiwi ,

Nur wo schon was ist, kommt noch was hin. Kennst du vielleicht. Ich habe das Gefühl, da ist was dran. Andere können sich abstrampeln. 

Kommentar von bachforelle49 ,

Korrigiere bitte: soll heißen: " Die Crux liegt irgendwo anders!" Danke

Kommentar von bachforelle49 ,

die Crux ist natürlich, daß bei dt. Geldinstituten 5 Billionen Euro Sparguthaben gebunkert sind, was ein Widerspruch ist, wenn guten Willens eine Änderung der " Schere " zum Wiederzugehen bezweckt würde. Das will die Lobby, dies haben, nun auch wieder nicht und hängen sich dank Anonymität lieber an die Seilschaft der Ärmeren, weil das mehr dem Zeitgeist entspricht...

Antwort
von basai46, 12

ja klar, auch die Mittelschicht hat Mühe, sich über Wasser zu halten, außer die ohne Kinder, denn die brauchen ja für niemanden zu sorgen. Die mit Kindern haben automatisch auch Zukunftsängste, wenn ihre Kinder nicht mithalten können.. Was meinst du, warum die alle aufs Gymnasium rennen und trotzdem kaum Chancen haben.. Die Abiturienten Unruhen in Köln sprechen eine deutliche Sprache.. Und jetzt noch das Vermischen von all den Kulturen, Ländern und Ansichten: das nimmt kein gutes Ende! Da will jeder schlauer sein als der andere..

Die Armen werden immer mehr, und die Reichen verstecken sich. Also wird die Schere immer schneller auseinandergehen. Wohl dem, der dann im Glashaus sitzt...

Antwort
von Matahleo, 38

Hallo,

ja, wir haben eine 2 -Klassen - Gesellschaft.

Denn um es gaaaaanz kurz zu machen,

nur wer Geld hat kann auch welches Sparen, vor allem Steuerlich. Der Kleinverdiener kann nichts spraren, wo nichts ist und ich rede nicht vom Sparbuch.

Das ist ein sehr komplexes Thema. 

Aber ich weiß aus eigener Erfahrung, wo man steht wenn man nicht zu den Superverdienern gehört.

LG Mata

Kommentar von bachforelle49 ,

bei den Niedrigzinsen bringt Sparen nichts mehr... Aber lt. Verkaufszahlen auf dem Genfer Automobilsalon boomen die Verkaufszahlen mit 600 PS starken Autos für 300000 Euros und mehr.. und diese Autos werden noch nicht einmal gefahren.. Das nennt man " fürs Alter sparen und vorsorgen " ...



Kommentar von Matahleo ,

Ja, gutes Beispiel. Menschen, die so viel Geld haben, dass sie nicht mehr wissen, was sie damit anfangen sollen sind in meinen Augen auch nicht besser dran als andere, nur eben beruhigter.

Es ist aber auch so, dass du zum Beispiel bei Immobiliengeschäften nur durch Investitionen Steuerersparnisse und Zuschüsse bekommst.

Wenn du dir aber dein Häuschen vom Munde abgespart hast, dann geht da nix mehr und du kannst auch steuerlich nicht sparen.

LG Mata

Antwort
von Akahnor, 37

irgendwie ja schon ...jemand hat mal gesagt es wäre modernes raubrittertum

Kommentar von bachforelle49 ,

naja, wenigstens haben wir ja den Schäuble, und damit bleibt wenigstens auch der Inflationswert im Keller, sonst würden sich die anderen Ritter noch gegenseitig im Schulden machen übertreffen...

Die brauchen es ja nicht zurückzubezahlen, sondern belasten unsere Kinder damit...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten