Frage von CloseMY, 31

Bedarfgemeinschaft Hartz 4?

Hallo Liebe Leser/innen

Ich habe folgende frage.

Ich möchte gerne bei der Zeitarbeits Firma ein vollzeitjob suchen. Meine Feundin und ich sind jetzt 1,6 Jahre zusammen Sie ist 15 Jahre alt gewurden und ich werde jetzt 21 Jahre alt

Wir haben schon versucht das sie bei mir ganz einfach mit einzieht doch das geht sehr schwierig aufgrund ihres Alters

Dann habe ich mir gedacht komm Kündige ich einfach meine Wohnung Und meldest dich solange bei ihrer Mutter an für eine Melde adresse solange bis ich und meine Freundin endlich zusammen ziehen dürfen

Jetzt macht aber die Arge folgendes Problem die würden mich komplett auf der Bedarfsgemeinschaft nummer von ihrer Mutter mit einbringen

Sprich auf gut Deutsch ihre Mutter und ich Sorgen sich dann um Ihre Familie womit ich eig. Garnichts zu tun habe.

Wenn ich aber Arbeiten gehe und ich 1100 bzw 1000 Euro Netto verdienen würde währe ich eig. Aus dem Hartz 4 bereich raus warum will dann die Arge das ich in ihrer Bedarfgemeinscht mit reinfalle.

Ich habe was mit meiner Freundin zu tun schön und Gut aber ich habe kein Verhältniss mit ihrer Mutter also Sprich ich kaufe mir mein Essen immer noch selber.

Antwort
von Pandileinchen, 20

Du könntest die Wohnung behalten, bis sie ausziehen darf. Ansonsten müsstet ihr beim Amt nachweisen, dass ihr keine Bedarfsgemeinschaft seid. Würde heißen, du hast eigenen Kühlschrank bzw. Fach und müsstest darlegen, dass ihr nicht über das Geld des jeweils anderen verfügen könnt.

Antwort
von Ciara1995, 10

Warum möchtest du dort einziehen? Bleib in der jetzigen Wohnung und warte ab. Alles andere macht keinen Sinn.

Antwort
von atzef, 16

Wenn du bei der Mutter deiner Freundin einziehen möchtest, um mit deiner Freundin zusammenzuleben, dann steigst du faktisch in die Bedarfsgemeinschaft mit ein.

Würde deine Freundin zu dir ziehen, wäre das doch genauso.

Kommentar von CloseMY ,

Ja es macht aber ein unterschied ob ich arbeite und ihre Mutter nicht das ich dann noch mein Verdientes Brot abgeben muss mit Leuten die nichts damit zutun habe 

Von mir aus könnte sie ja auch zu mir Ziehen nur da macht das Jugendamt dann Probleme

Kommentar von atzef ,

Mindestens müsstest du auf jeden Fall deinen Teil der Mietkosten bezahlen! Und um diesen betrag würde auf jeden Fall das ALG 2 der Mutter gekürzt.

Der Rest ist etwas für Experten... Vermutlich müsstest du nicht für die Mutter einstehen, aber wenn du faktisch mit deiner Freundin zusammenlebst, dann vermutlich doch für sie...

Kommentar von CloseMY ,

Was sind das für gestze 

Meine Freundin war Ein Jahr inoffziell bei mir am Leben wegen den jugendamt die mutter hat gesagt die kann bei mir sein aber sie will das Geld von ihrer Tochter behalten

Da bin ich schon für sie aufgekommen, alleine Wohnen darf sie nicht währe sie angeblich nicht reif genug.

Also ziehe ich hier runter und das selbe geht von vorne los das kann ja irgend wo nicht stimmen dann sollen sie die einfach bei mir einziehen lassen 

Sie ist alt genung um auf die Straße zu leben "Kann ja keiner was dagegen machen" ob sie in meiner bedarfgemeinschaft währ oder bei ihrer Mutter kommt eig. auf selbe raus

Kommentar von atzef ,

Das sind gute und vernünftige Gesetze, die ihr dann schon in Betrügermanier vor einem Jahr gebrochen hat, als die Mutter für die Tochter kassiert hat, obwohl sie bei dir gelebt hat und du für sie aufgekommen bist.

Und warum solltest du für dein Wohnen dort keinen Mietanteil bezahlen müssen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten