Frage von castielop, 58

Beats studio 2.0 oder Solo 2 oder jbl e50 bt kaufen?

Hey ich weiss nicht welche Höre gerne Basslastige Musik und Electronic

Würde die solo 2 in ebay für 75-95 in sehr gutem Zustand / fü 95 verpackt aber ohne Rechnung kriegen

Die Studio 2.0 kriege ich für 120 Euro neu mit Kassenbeleg vom 7.3.2016

Die jbl kosten um die 100 Euro neu

Kann mich leider nicht entscheiden . Die jbl hören sich sehr unkontrolliert hoch an bei maximalem Volumen . Wenn icj den Equalizer einstelle geht es aver die sind echt hässlich

Antwort
von Sturmpinguuu, 53

Ich bringe es einfach nicht übers Herz jemanden zu Beats zu raten, lieber häng ich mich auf. ^^

Ich würde dir zu den ATH m50 von Audio-Technika raten. Die haben auch ordentlich Wums und sind doppelt so gut wie die Beats, da diese einfach vom P/L Verhältnis schlecht sind.

Hier mal ein bisschen was zum ATH M50:

Polster: ohrumschließend, Kunstleder
Kabel: 1,2m Wendelkabel, einseitig geführt, Kombiklinke, gummiert, flexibel
Systeme: 38 Ohm
Gewicht ohne Kabel: 284 g
Zubehör: Tasche 

Der M50 kommt, wie fast alle großen audio-technicas, in einer Papphülle mit Sichtfenster und Plastikeinschub.

Design:
Der M50 kommt wie ein Panzer daher. Groß, schwarz, schwer gebaut. Abwechslung für das Auge bieten gebürstete Alu-Elemente am Hörer sowie das große Logo auf den Muscheln. Diese sind sowohl klapp als auch drehbar und haben große, ovale, ohrumschließende, weiche Kunstlederpolster. Der Bügel, der einen Kern aus Federstahl besitzt, ist großzügig und auf breiter Front mit einem dicken, mit Kunstleder bespannten Polster überzogen. Der Verstellbereich für die Kopfgröße ist riesig, der Federstahlbügel verzeiht auch in der Breite einiges.
Das einseitig geführte Kabel ist ein 1,2m Wendelkabel mit der typischen audio-technica Kombiklinke.

Verarbeitung:
Der M50 glänzt mit absolut sauberer Verarbeitung. Zwar sieht man hier und da Nähte am Plastik (z.B. am Bügel), aber diese sind nicht scharf oder sonst unangenehm beim Anfassen. Die Nähte der Polster sind vertrauenswürdig, die Metallelemente sind sauber eingelassen. Die meisten Teile sind verschraubt, anstatt verklebt oder "geklickt" zu sein.

Klang:
Der M50 in einem Wort: Spektakulär. Der hält klanglich, was er optisch verspricht. Dicker Bass, viel Hochtonenergie und, wenn's sein muss, Lautstärke bis zum Gehörsturz. Im Detail heißt das: Der Bass ist stark. Gerade der Tiefbass ist deutlich betont und resonant, wobei der Kickbass audio-technica
typisch stark ausgeprägt bleibt. Trotz deutlicher Übertreibung ist der Bassbereich durchaus straff und schafft den Spagat zwischen Kontur und Körper. Auch wenn er sich gern in den Vordergrund drängt, wird der Bass nicht zur dominierenden Macht, die alles andere verschluckt. Die Mitten sind mit Grundtonsenke und Präsenzbetonung ganz klar kühl. Wer jetzt den Atem anhält und sich fragt, ob der M50 "quäkt", der
darf wieder weiteratmen: nein, das tut er nicht. Die Abstimmung hätt auch einem europäischen Hersteller so "passieren" können. Entwarnung also! Die kühle Präsentation sorgt dafür, dass gerade weibliche Sänger und hohe Instrumente dünn klingen. Auf der anderen Seite wird so unglaublich viel Detail und Atem vermittelt. Interessant auch, dass es der M50 schafft, die tendenzielle Klangfarbe nicht mit seiner Kühle zu über..."frieren". Normalerweise blasst eine kühle Abstimmung die Klangfarben stark aus und oft so stark, dass der Musik die Seele fehlt. Passiert dem M50 aber nicht. Man könnte meinen, er täuscht etwas mehr Auflösung vor,
als wirklich da ist, durch die schiere Masse an Details in den Mitten. Wirklich hoch aufgelöstes Musikmaterial überführt ihn aber. Ebenso in den Höhen. Mittelmäßige Auflösung mit starker Detailwidergabe "dank" Betonung im Hochton. Leider neigt er dadurch zu Schärfe, nagelt auf der anderen Seite aber Transienten sehr scharf auf den Punkt ins Klanggeschehen. Die Höhen sind eher hart, was in Kombination mit dem Hochtonpeak (/Plateau) auf einen Abfall im Brillanzbereich schließen lässt. Zu dieser durchaus fordernden Abstimmung mit starkem PRaT-Faktor passt die recht intime Bühne, die sich vor allem zu den Seiten auszubreiten scheint. Allerdings
kann von "groß" kaum die Rede sein: Erste Reihe, Rockkonzert im Club.

Isolation:
Hervorragend. Selbst ohne Musik ist man schon fast mit sich allein.

Tragekomfort:
Der Tragekomfort ist OK. Er hält leider nicht ganz, was die großzügigen Polster versprechen. Der Hörer ist schwer und das Kopfpolster etwas zu hart, um auf der großen Fläche wirklich nachgeben zu können. Der Federstahlbügel erzeugt einen recht hohen Anpressdruck, den auch die großen Ohrpolster nicht komplett verteilen können. Die Ohren passen zwar komplett in die Polster, aber warme Ohren sind vorprogrammiert. Dazu das Wendelkabel, das zusammengezogen schwerer ist als normale Kabel, auf größere Distanzen aber ungemütlichen Zug ausübt. Zumindest außerhalb von Europa ist eine Version mit geradem Kabel erhältlich, ob die nach Deutschland kommt, wird sich zeigen.

Anm.: Die Version mit geradem Kabel gibt es jetzt als "M50s" - s für "straight"!

MP3/Anlage:
Am MP3-Player schlägt er sich mehr als passabel. Die Bühne bricht etwas zusammen und wird schwammig,
ebenso der Bass. Ansonsten wie am KHV. 9/25 ist dank starker Isolation völlig ausreichend für meine gewohnte
Hörlautstärke. An hochohmigen Ausgängen entwickelt er, je nach Ausgangswiderstand, abartige Bässe, mit denen man sich das Gehirn massieren könnte, auf höheren Lautstärken. Ein positiver Nebeneffekt ist jedoch, dass der Grundton
aufgefüllt wird, ohne dass sich die Höhen verändern. Wer also nichts gegen starken Bass hat, für den könnte sich eventuell das Experimentieren mit Vorwiderständen lohnen.

Fazit:
Als alter Studio-Hase haben die audio-technica-Leute hier definitiv ihre Hausaufgaben gemacht! Ein Hörer, für das "Team Treble", mit stimmigen Bässen und ordentlicher Gesamtperformance. Erst Recht für das Geld und noch mehr für einen geschlossenen Hörer! Man kann ihn sich auch als Portablen vorstellen; Gute Isolation, schlanke Silhouette und hohe Empfindlichkeit sind gute Voraussetzungen dafür.


Quelle: 

HiFi Forum, m00hk00h, 24. April 2009, 00:08 Uhr

http://www.hifi-forum.de/viewthread-211-182.html#18

Kommentar von castielop ,

:D ja aber meine Auswahl ist auch günstig wie du siehst 

Kommentar von Sturmpinguuu ,

Was meinst du damit?

Kommentar von castielop ,

Ja du meinst ja beats sind überteuert aber kriege sie ja für 120 und weniger neu bis guter Zustand und finde den bass echt sehr gut bei den und sehen gut aus :) welche würdest du von meiner Auswahl denn empfehlen ? beats sind gar nicht so schlecht sie ihr Ruf

Kommentar von castielop ,

denke die ath sind eher Studio kopfhörer wo alles halt die Mitte IT und nicht so wuchtigen bass

Kommentar von Sturmpinguuu ,

Eine Mitten Betonung ist kompletter müll, so etwas gibt es gar nicht. Ich habe extra Audio Technika rausgesucht um dir Kopfhörer zu empfehlen, welche einen starken, differenzierten und klaren Bass haben.

Die Beats dagegen haben einen extrem matschigen Tiefbass und die Höhen fangen irgendwann an sehr schrill zu klingen. Mitten sind eigentlich gar nicht vorhanden durch die extreme Badewanne der Beats. 

Hör dir mal ein Lied über die Beats an und dann über einem DT-770 250Ohm oder einem ATH M50 an einem guten Kopfhörerverstärker. Du wirst Töne finden die du an dem Lied noch gar nicht bemerkt hast.

Und so schlecht ist der Ruf doch gar nicht, bitte was? Schau dich mal auf dem Hifi Forum um oder frage mal nach Beats. Du wirst sehen was in den Antworten so alles über Beats steht.

Aber wenn du willst dann schmeiß dein Geld für Beats zum Fenster raus. Solang es nicht mein Geld ist ^^

Kommentar von castielop ,

wv kosten denn die du erwähnt hast diese audiotechnika oder so

Kommentar von Sturmpinguuu ,

http://www.thomann.de/de/audio_technica_ath_m40_x.htm?ref=search_rslt_ath+m50_33...

Die M50 an sich bekommt man nicht mehr, nur noch die M40x und die M50x. Deine Preisklasse wären die M40x, vom Klang nimmt es sich nichts.

Kommentar von castielop ,

Ok Danke für die Hilfe :) sind da iwelche Unterschiede zwischen 50 und 40x? und sind dss echt die besten die man für den preis und Vorlieben / bass / gibt ? wenn ja kaufe ich mir sien

Kommentar von Sturmpinguuu ,

Ich selber mag eher ausgeglichenen Klang, somit kenne ich mich da nicht extrem gut aus. Ich kann mich, wenn du willst, bis morgen oder heute Abend auch noch etwas einlesen und dir heute Abend (oder morgen) sagen, was wirklich die besten sind. 

Ich denke aber, dass du mit den M40X am Besten dabei bist.

Kommentar von castielop ,

Ok wäre echt sehr sehr sehr geil wenn du mir helfen kannst :) ich höre dubstep basslastig und ab und zu r n b Pop wollte so im dreh 80 -120 ausgeben wollen also findest du trotz des * niedrigen * Preises sind die beats oben es nicht wert ? sind ja quasi neu und viele kritisieren ha hauptsächlich den preis und nicht so die Leistung aber bin auch nur Laie

Kommentar von castielop ,

Also 50x oder 40x welche sollen es nun sein ? Die 50x sind ja schon sehr teuer 160 Euro ?

Kommentar von Sturmpinguuu ,

Wenn du das Geld hast, dann die 50x. Wenn nicht, dann die 40x.

Die 50x sind im Tiefbass einfach noch Detailreicher und es wummert nicht so stark. Dazu schrillen die Höhen nicht so sehr. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten