Frage von sebatu1988, 28

Bearbeitung Steuerklärung ein Partner in der Insolvenz der andere nicht?

Hallo Zusammen,

jetzt wird es etwas kompliziert. Ich habe einer Freundin von uns eine Steuererklärung erstellt und für Sie (noch verheiratet, getrennt lebend) die alleinige Veranlagerung beantragt.

Der Ex-Mann bekam die Aufforderung eine Steuererklärung zu erstellen und gab diese ab. Resultat: Er muss Steuern in Höhe von 4000 Euro nachzahlen. Was mich wundert, er ist in Privatinsolvenz (letztes Jahr) und darf aus meiner Sicht überhaut keine Erklärungen gegenüber dem Finanzamt abgeben.

Er möchte nun die nachträgliche gemeinsame Veranlagung . Wie sieht ihr das? Ich bin der Meinung er darf keine Erklärung gegenüber dem Finanzamt abgeben.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo sebatu1988,

Schau mal bitte hier:
Steuererklaerung Insolvenz

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DieMoneypenny, 5

Es kommt darauf an, in welcher Phase sich der Ehemann befindet. In der Insolvenzphase hast Du Recht, darf er selbst keine Erklärung abgeben, sondern ausschließlich der Verwalter. Befindet er sich bereits in der Wohlverhaltensphase, macht das der Schuldner wieder selbst.
Ob er die Zusammenveranlagung verlangen darf, weiß ich nicht.

Antwort
von wfwbinder, 14

Warum sollte er keine Steuererklärung abgeben dürfen? Es gäbe sogar Szenarien, wo ihn der Insolvenzverwalter zwingen könnte. Insbesondere wenn er selbständig tätig war muss er auf jeden Fall.

Ob er die Zusammenveranlagung verlangen kann, hängt davon ab, ob in dem betreffenden Jahr die Voraussetzungen für eine Zusammenveranlagung vorlagen.

Wenn die sich in dem Jahr, erst am 02. 01. oder Später getrennt haben sollten, dann lägen die Voraussetzungen vor udn er kann die Zusammenveranlagung sogar einklagen.

Natürlich ist die Steuerschuld aufzuteilen, damit keiner einen unberechtigten Vorteil, oder Nachteil bekommt.

Da Du offentlichtlich kein Steuerberater bist, hoffe, ich, dass Du der Freundin nur bei der Erstellung der Erklärung geholfen hast, anstatt die zu erstellen.

Kommentar von sebatu1988 ,

Danke für die Information, Du hast natürlich recht, ich habe Ihr bei der Erstellung nur geholfen. Danke für die konstruktive Antwort

Kommentar von sebatu1988 ,

Erlauben Sie bitte die Nachfrage wer in diesem Fall die Steuererklärung unterschreiben muss? Der Ex-Mann oder der Inso-Verwalter? 

Kommentar von wfwbinder ,

Natürlich der StPfl. es ist ja seine Steuererklärung und nicht die des Insolvenzverwalters.

Davon abgesehen unterschreibt heute kaum noch jemand. Ich habe allein gestern für 3 Mandanten je eine Steuererklärung abgegeben, nur durch Mausclick und Eingabe meiner PIN für Elster

Antwort
von Petz1900, 17

Ich wäre vorsichtig mit solchen Äußerungen, dass man für andere unbefugt die Steuererklärung erstellt hat.
Das können einige hier mitlesen, denen das nicht passen dürfte.......

Und wie man sieht, bist du damit auch hoffnungslos überfordert. BIst du dir bewusst, dass du evtl. deinen Bekannten damit Schaden zuegfügt hast?



Kommentar von sebatu1988 ,

Ich habe seine Erklärung nicht erstellt, das hat er selber getan, da ich aber für seine Ex-Frau die Erklärung erstellt habe stellt sich für die Dame die ich die Erklärung geschrieben habe die Frage, es geht hier auch darum, den Ex-Mann wegen eines Fehlers des Finazamts zu entlasten

Kommentar von Petz1900 ,

Du darfst auch die Steuererklärung für die Frau nicht erstellen. Und anscheinend erkennst du nicht, dass das Finanzamt keinen Fehler gemacht hat. Der Fehler ist deine Unwissenheit, der Mann ist nämlich sehr wohl verpflichtet eine abzugeben.

Antwort
von Biberchen, 17

da in Deutschland das Steuerrecht die komplizierteste Gesetzgebung ist würde ich zu einem Steuerberater gehen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community