Frage von Nero2011, 69

Bear grylls ultimate survivalmesser?

Hi kann mir jmd ein feedback zum bear grylls ultimate survivalmesser geben? Ich werde es zur freizeit, zum campen usw verwenden und will wissen ob es dazu gut geeignet ist

Antwort
von RicSneaker, 27

Mein Tipp: Lass die Finger von dem Bear Grylls Mist. Nichts gegen den Mann an sich, aber die Produkte sind nur Marketing-Müll...

Kauf dir lieber ein Mora-Messer. Ich nutze meins schon gute 2 Jahre für alle möglichen Arbeiten (Survival, Gartenarbeiten, Angeln...) und ich bin sehr zufrieden. Die Messer sind verdammt schnitthaltig, sodass ich meins erst 1-2 mal nachschärfen musste. Außerdem sehr robust - gut zum Hacken, Schnitzen, Batoning etc. Desweiteren besitzen die Messer einen Gummigriff, weshalb man theoretisch gar nicht abrutschen kann. Sie haben eine Klingenlänge von <12cm damit man sie auch führen darf und besitzen eine Droppoint-Form, welche für den Outdoorbereich bestens geeignet ist. Und das beste ist, Moras kosten ca. 10-15€ und du bekommst das perfekte allrounder Messer.

zB. dieses hier: https://www.asmc.de/Action-Club/Messer/Messer/Feststehende-Messer/Schwedisches-M...

Kommentar von Nero2011 ,

die scheinen ja klasse zu sein! kennst du vielleicht auch eine variante wo auch ein zündstahl dabei ist?

Kommentar von RicSneaker ,

Naja... Man kann über 50€ ausgeben damit ein Feuerstahl dran ist oder man kann sich einen Feuerstahl für 5€ dazukaufen und kommt somit auf 20€ ^^ Den Feuerstahl kannst du dir entweder ans Messer selber (also an die Scheide) dranbasteln oder du hängst ihn dir mit Paracord an den Rucksack. Ich persönlich trage meinen größtenteils mit einer selbstgemachten Fassung aus Nussbaumholz um den Hals :)

Alternativ wäre da so eins hier: 

https://www.hitmeister.de/product/310088671/?kwd=&source=pla&id\_unit=37...

Jedoch in Orange, was nicht für jeden was ist.

Habe noch was gefunden:

http://www.ebay.de/itm/like/141285110134?lpid=106&chn=ps&ul\_noapp=true

https://www.google.de/shopping/product/4311378619424266526?q=mora+messer+feuerst...:ClkAsKraX7aST6ZewmEDteDNRS3SYAKax8oaVhiewMSfhAbbMBmCMxQcRSGbANsPRLqBniwTglxu763H4Q1ZI-r7vwhv1hf2nt5Yb2ri707JNz9enve3bvTlTBIZAFPVH73s2y7Q9Z_ew_BvJXvgDqQseKl_uA&sa=X&ved=0ahUKEwjJhMWA4pPNAhXkL8AKHd7mCPcQ8wIItgEwAA

Mein Tipp wäre allerdings einen externen Feuerstahl zu kaufen.

Antwort
von SirRamic, 36

Messer ist gute Mittelklasse, hab selbst eines in meiner Sammlung. Gibt von Gerber noch ne Variante ohne die Unterschrift drauf und in Grau, die ist dann noch etwas günstiger soweit ich weiß, weil man den Namen nicht mit zahlt.

Wenn du nur hobbymäßig mal auf dem Campingplatz bist, nimm eher ein Opinell oder so.

Wenn du richtig intensiv outdoor bist, dann lohnt sich vielleicht die Überlegung zu einem anderen Messer zu greifen mit weniger Schnickschnack. Kommt dann darauf an, was du damit machen willst (Hacken = groß und flexibler, Kochen = flachere Klinge, Schnitzen = anderer Schliff und härtere Klinge, usw...)

Kommentar von Nero2011 ,

naja also mit campen mein ich in dem fall jz nicht auf dem campingplatz sondern zb mal 3 4 tage im wald

Kommentar von SirRamic ,

Dann brauchst du vermutlich

- Gute Schnitthaltigkeit, aber trotzdem flexiblen Stahl, um mal Heringe für ein Biwak zu hacken. Rostender Stahl wird schärfer und ist meist flexibler, aber auch pflegeintensiver.

- Klingenlänge 12-15cm, je nachdem ob du im Bereich bleiben willst, den man bedenkenlos in der Öffentlichkeit tragen darf oder du mehr hacken willst.

- Die Klinge sollte möglichst hoch und 3-4mm stark sein sein, damit du mehr Gewicht beim Hacken bekommst. Durch die Klingenhöhe kann die Schneide besser zum dicken Ende hin auslaufen und die Klinge ist nicht so ein Keil, d.h. man kann auch mal nen Apfel schneiden ohne ihn zu spalten.

Außerdem kann man mit einer Klinge, die vorne schön rund hochgezogen ist, besser mal ein Butterbrot schmieren.

- Achte darauf, dass der Erl komplett durchgängig ist, damit die Klinge nicht so leicht abbricht.

- Als Klingenform würde ich dir eine klassische Drop-Point-Spitze empfehlen, mit der bekommt man auch mit am meisten Kraft beim Stechen übertragen.

Kommentar von Nero2011 ,

ich find das grau nirgends kannst du mir da vllt behilflich sein?

Kommentar von SirRamic ,

Mist, hab's grad auch nicht gefunden. Was sind denn deine Preisvorstellungen? Das LMF-II von Gerber ist etwas besser und minimal größer als das von Grylls, kostet aber auch 200. mein letztes Messer hab ich mir für 700 machen lassen, also da ist viel Spielraum.

Kommentar von Nero2011 ,

naja eig nicht sooo viel da ich noch kein geld verdiene also möglichst günstig

Kommentar von SirRamic ,

Bei so einem Messer musst du dir eben im Klaren sein, dass viel eher Show als Nutzen ist. Der Stahl wird nicht der beste sein (ist nicht mal angegeben welcher), also kann es passieren, dass die Schneide Furchen bekommt.

Man sieht nicht, ob die Klinge durch den kompletten Griff geht, also kann es sein, dass nur ein dünner Metallstab im Griff weiterläuft und dort eine mögliche Bruchstelle ist.

Mit 13cm bist du überhalb der Länge, die du offiziell bedenkenlos mit dir herumtragen darfst.

Die Schneide wird sehr schnell breiter, bis du die 4mm erreichst. Zum Hacken und Spalten gut, aber Gemüse schneiden eher Fehlanzeige.

So unspektakulär es vielleicht aussieht, schau dir wirklich mal die Mora-Messer an, die @RicSneaker (kann man hier mit @ jemanden markieren?) empfohlen hat. Günstig, scharf, praktische Klingenform, kann im Regen liegen, darfst es legal mitführen und so weiter.

Ist vielleicht nicht das Beste zum große Stämme hacken, aber wird dir paar Jahre treu dienen.

Kommentar von Nero2011 ,

vielen dank

Kommentar von Nero2011 ,

das material steht da -8cr13 MOV stahl

Kommentar von SirRamic ,

Mein Tipp: Guck dir tatsächlich mal die Mora Messer an. Die sind wirklich ausgezeichnet für den Preis.

Kommentar von Nero2011 ,

werd ich! danke für die hilfe

Kommentar von SirRamic ,

Schreibst du dann irgendwann noch mal nen Kommentar, welches Messer es geworden ist? Würde mich interessieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community