Frage von darkandtwisted, 97

Beantragung Meist-Bafög Problem!?

Hallo, ich beantrage gerade das Meister-Bafög für eine Vollzeitmaßnahme und muss das Formblatt A und die Anlage zum Formblatt A ausfüllen. Dort wird ja wirklich jedes bisschen Vermögen abgefragt, z.B. der Zeitwert vom Auto oder sonstige Vermögensgegenstände. Bei den sonstigen Vermögensgegenständen steht dann in der Fußnote so Sachen wie Möbel, Geschirr und Wäsche. Häh?! Die können doch nicht verlangen dass ich den Wert von solchen Sachen weiß, ich kann mir auch nicht vorstellen warum man das hinschreiben sollte. Außerdem habe ich einen Minijob als Kellnerin und soll mein Einkommen angeben, aber ein festes Einkommen habe ich nicht, das richtet sich nach meiner Stundenanzahl im Monat,

Hatte leider noch keine Zeit zum Amt zu gehen (dumme Öffnungszeiten dort), bin jetzt aber echt bisschen geschockt. Hat das jemand schon mal ausgefüllt und weiß weiter?

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 62

Hi,

also zu deinem Einkommen:

Du wirst ja was schätzen können. Wenn du mal 100€ verdienst und mal 400€, dann nimmst du eben 250€ als Durchschnitt. Du musst so oder so alle Einkünfte einreichen und belegen. Das ist erstmal nur ein Schätzwert. Ich hatte auch immer schwankendes Einkommen und hab Pi mal Daumen angegeben. Mal hab ich gut geschätzt, mal zu wenig, mal zu viel. Ist alles kein Ding. Nimm den Durchschnitt und reiche dann alle Einkommensbescheid nach.

zum Vermögen:

Da hast du wohl ein "Nicht" überlesen. Da steht drin:


Hierzu gehören nicht Haushaltsgegenstände wie Möbel, Wäsche, Geschirr,Radio oder Fernseher.


Solche Sachen sind also NICHT anzugeben. Du gibst einfach dein Vermögen an (Bargeld, Konten, Zeitwert Auto, Wohnungen, Grundstücke etc.).


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community