Frage von Jamie2710, 172

Beamtin auf Probe - Entlassung während der Elternzeit?

Ich bin Beantin des Landes NRW auf Probe. Aufgrund eines Dienstverrats wurde ich im Strafbefehl zu 90Ts a30€ verurteilt. Gestern bekam ich Post das ich aus dem Beamtenverhältnis entlassen werden soll. Meine Elternzeit endet am 26.10.16. Zu wann erfolgt die Entlassung? Muss ich mit Rückforderungen Beihilfe, Zuschuss zur PKV oä rechnen?

Antwort
von Deepdiver, 130

Das hat kleine Auswirkungen auf dein Beamtenverhältnis.

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2010/mutterschutz\_e...


Lies dir diese Broschüre durch, da steht alles drinne.



Beamtinnen im Beamten- verhältnis auf Probe können nach § 34 Bundesbeamtengesetz entlassen werden, wenn sie sich nicht in vollem Umfang bewährt haben.




Kommentar von Jamie2710 ,

Mein Sohn wurde am 27.10.15 geboren. Die 4 Monate sind um. Was ist denn mit Paragraph 4 EZVO? Ich bin Landesbeamtin NRW. Die Entlassung soll aufgrund eines Dienstverrats aus dem Jahr 2013 erfolgen. Strafrechtlich wurde das ganze bereits durch Strafbefehl (90 Ts a 30€) geahndet. Die Elternzeit läuft bis 26.10.16. 

Zu wann erfolgt die Entlassung? Muss ich mit Rückforderungen Zuschuss zur PKV oder Beihilfezahlungen rechnen? 

Kann ich mich bei einer anderen Behörde als Beamtin bewerben? Die Prüfung habe ich 2012 ja erfolgreich absolviert. 

Antwort
von lindgren, 122

Was sollen wir mit dieser Frage anfangen?

Kommentar von Jamie2710 ,

Sorry. Ich hab hör noch nie was geschrieben. Dachte der ganze Sachverhalt wird angezeigt...

Ich bin Landesbeamtin NRW. Die Entlassung soll aufgrund eines Dienstverrats aus dem Jahr 2013 erfolgen. Strafrechtlich wurde das ganze bereits durch Strafbefehl (90 Ts a 30€) geahndet. Die Elternzeit läuft bis 26.10.16.
Zu wann erfolgt die Entlassung? Muss ich mit Rückforderungen Zuschuss zur PKV oder Beihilfezahlungen rechnen?
Kann ich mich bei einer anderen Behörde als Beamtin bewerben? Die Prüfung habe ich 2012 ja erfolgreich absolviert.

Ich weiß, ich bin selber schuld das ich jetzt so in der sch**** stecke, aber ich wurde enorm unter Druck gesetzt - auch unter Androhung von Gewalt - und habe mich nicht getraut mich meinem Dienstherrn anzuvertrauen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten