Frage von Rosegoldstar, 68

Beängstigendes Klopfen im Hals Herz-Psyche-Hashimoto?

Immer mal wieder habe ich dieses schlimme Klopfen / pochen im Hals. Fühlt sich an wie ein fester Herzschlag? Einfach unangenehm. Bekomme richtige Angst! Herz wurde vor mehreren Monaten mit mehreren EKGs auch unter Belastung gecheckt. Ultraschall hatte ich ebenfalls 2 Stück. Alles ohne Befund, Blutbild ebenfalls super lt. Arzt. Mir wurde vor 10 Monaten Hashimoto diagnostiziert, welches ich mit 50 L thyroxin behandele. Habe sehr hohe Antikörper, restliche Werte i.O. Was stimmt denn nicht ? Die Schilddrüse? Mein Herz? Gefäße? Wäre um nette Antworten dankbar! Das Klopfen ist nicht nur unangenehm sondern macht tierische Angst, was es denn sein könnte.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Haweii98, 50

das kann von sehr vielen faktoren abhängen, wenn man "herzklopfen" hat. wie gehts dir so in deinem leben fühlst du dich überfordert? aber nicht nur das kann dazu führen sondern auch wenn du mal etwas schlimmes verlebt hast und du immer wieder in solche situationen kommst, das können alle solche "auslöser" sein. ich würde es an deiner stelle beobachten wann es kommt in welche situationen usw. dann kannst du schon mal unterscheiden ob es vielleicht psychisch sein könnte. Wenn das psychische eher mehr auf dich zutrifft, rate ich dir "postraumatische belastungsstörung" zu googeln. horcht sich schlimmer an als es ist. Z.b. bei der geburt eines baby gibts es komplikationen. Das gehirn merkt sich das natürlich, und wenn man dann so ehnliche situationen erlebt oder das gehirn sich das nur denkt, bekommt man einen sozusagen schock, und dass kann halt auch mit herrasen usw. zusammenhängen.Aber ich würde an deiner stelle zu fachärzte gehen, auch wenn der erste nicht weis was du hast, das sind auch nur menschen und können fehler machen oder sachen nicht finden, also probiers weiter. :)

Kommentar von Rosegoldstar ,

Danke für die Antwort. 

Alles fing vor ca 1 Jahr an. Mit dem Notarzt ins Krankenhaus, nach 1 Std entlassen. Danach begann die Ärzte Odyssee. Kardiologe, Orthopäde, Psychologe, Hausarzt (mit Wechsel), Endokrinologe. 

Stress hat jeder, aber würde behaupten das ich schon viel Stress hatte aber nicht so das es sich seit 12 Monaten so schlimm äußert. 

Inzwischen vergleichbar mit Panikattacken. 

Bin 25, weiblich, 1,70 & 67kg,

Sport meide ich inzwischen, soziale Kontakte leiden sehr, gehe nicht mehr aus etc. 

Es muss doch eine Lösung existieren. 

Antwort
von Kollegenblock, 32

Seit 30 Jahren habe ich eine Schilddrüse nach Hashimoto, aber derartige Probleme kenne ich nicht. Ich nehme L-Thyroxin 125 mg. Viellleicht bist Du zu niedrig eingesellt. Bluthochdruck'??????

Hat Dein Arzt einen TSH/TRH-Test gemacht? Ist sehr wichtig,

Kommentar von Rosegoldstar ,

Mein Blutdruck ist immer niedrig um die 105 / 60.

Mein TSH lag so weit ich weiß das letzte mal (ca 1 Monat her) bei 2,1

Kommentar von Tigerkater ,

Eine Schilddrüse " nach Hashimoto " was ist das ???? Ich kenne eine Hashimoto-Thyreoiditis, das ist eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Aber das...???

Antwort
von Catlyn, 23

Hallo,

das kann alles mit Hashimoto zusammenhängen (Herzklopfen, Panikattacken, etc.). Ich denke dass Du in dem Forum www.ht-mb.de/forum gut aufgehoben wärst. Lies mal bei Hashimoto mit, dann weisst Du, dass Du nicht richtig eingestellt bist  und keine psychischen Probleme hast. Bei Hashimoto sollte das TSH bei 1 liegen und nicht bei 2,1.

Sehr hohe Antikörperwerte zeigen, dass der Zerstörungsprozess der Schilddrüse aktiv ist (evtl. ein Schub). Man kann hier z. B. versuchen, mit Selen gegenzuwirken. Hashimoto ist weit mehr als nur ein Schilddrüsenproblem. Du solltest dringend einen Endokrinologen aufsuchen und eine umfassendere Therapie einfordern. Deine Symptome werden sich dann bessern oder ganz verschwinden.

LG

Catlyn

Antwort
von Haweii98, 21

Für mich horcht sich das genau nach dem an, da gibt es ein tolles buch das kann ich nur empfehlen, das heist "powerbook". da steht alles genau da drinnen. auch wie man dagegen ankämpft. Ich würde an deiner stelle zu einem psychater gehen, der kann dir da genau weiterhelfen.Du musst dir auf jedenfall ein ruck geben und was machen und vorallem deine probleme und stress jemanden anvertrauen(psychologe). Glaube mir, ich war in der gleichen phase wo du gerade bist und mit langen training und übungen und terapie hab ich es komplett überstanden. Bei mir hat es sich gezeigt mit herzrasen bis zu schwindel und dan schwarz vor augen und übelkeit. 

ich hoffe du findest den richtigen weg für dich und bekommst diese probleme weg. :) 

Kommentar von Rosegoldstar ,

Danke! Ich bin noch ganz am Anfang mit der psychologischen Behandlung. Dieser ist auch überzeugt davon das es rein psychischer Natur ist, naja schwer zu glauben wenn aus heiterem Himmel das Herz bis zum Hals hüpft! 

Danke für die Antworten 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten