Frage von alixlm, 47

Bayern/Gymnasium/11.Klasse: Schüler- Bafög?

Folgendes Problem: Aus persönlichen Gründen ist es mir nicht mehr möglich, zuhause zu wohnen. Ich lebe in Bayern, besuche die 11. Klasse der gymnasialen Oberstufe. Meine Mutter hat starke Geldprobleme. Sie ist geschieden, mein Vater würde mir nur minimale Unterstützung anbieten, wenn ich ausziehe. Ich hätte ein Studentenappartment im Auge, jedoch sind selbst die hier sehr teuer. Auch, wenn ich einen Job habe, brauche ich etwas mehr Geld, um über die Runden zu kommen. Wie gesagt: Gymnasium, 11. Klasse, fast 18, schwierige Situation zuhause ("emotional" wie auch finanziell). Mein Elternhaus ist zudem um die 20 km von meiner Schule entfernt, was enorme Buskosten bedeutet. Stünde mir eine Art von Unterstützung zu (Bafög, aber auch andere Zuschussgelder)? Hat jemand Ahnung/Rat?

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 26

Hi,

solange es nur persönliche Gründe sind. Ein angemessener Grund wäre zb mehr als 2 Stunden Fahrtweg pro Tag vom Elternhaus zur nächstmöglichen Schule. Dann könnte es Bafög geben. Ob das bei dir mit 20km gegeben ist, wirst du am besten wissen.

Persönliche Gründe gelten bei sowas nicht, da müssen es schon anerkannte Gründe sein

Kommentar von alixlm ,

Danke... sind dir vllt irgendwelche anderen Zuschussgelder für Jugendliche bekannt? Irgendetwas vom Jugendamt vllt? 

Kommentar von Fortuna1234 ,

Nein, da gibt es keine sonstigen Förderungen.

Jugendamt hilft dir aus einem gewalttätigen etc. Zuhause rauszukommen. Zahlen müssen das trotzdem die Eltern. Aber da müsstest du erstmal zum Jugendamt, die kommen nach hause, reden mit euch allen und machen sich dann einen Eindruck. Wenn man nicht gerade blaue Flecken überall hat und Eltern, die sich vor dem Bearbeiter verhalten wie die letzten Rabeneltern werden die versuchen durch Familientherapien und Helfer euch zur Seite zu stehen. Fürs Jugendamt ist die Familie erstmal wichtig. Die holen Kinder (deutlich unter 18) nur raus, wenn sie Angst um das Leben haben.

Du kannst Kindergeld ab 18 bekommen. Ab 18 kannst du auch ohne Erlaubnis ausziehen. Das sind 190€. Dann noch einen 450€ Job machen und schon hast du Geld um auswärts zu wohnen. Das geht alles und haben schon ganz andere geschafft.

Geschenkt gibt es nichts, nur weil man persönliche Gründe hat.

Antwort
von Everklever, 9

um die 20 km von meiner Schule entfernt, was enorme Buskosten bedeutet

Das gibt es in Deutschland aber mehrtausendfach

mein Vater würde mir nur minimale Unterstützung anbieten, wenn ich ausziehe

Es reicht völlig aus, wenn er den dir zustehenden Unterhalt für die Unterbringung bei deiner Mutter zahlt. Für die Finanzierung einer eigenen Wohnung muss er nicht aufkommen.

Antwort
von ohneahnung2002, 26

Ich kenne mich in dieser Rubrik nicht so gut aus, jedoch kann man glaube ich ab 16 bei dem Jugendamt darum bitten allein oder in kostenlosen Wohngruppen zu wohnen, wenn Gründe vorliegen.

Kommentar von Fortuna1234 ,

"Kostenlos" ist das alles nicht. Die Eltern werden zur Kasse gebeten. So ein Platz kostet den Staat ein Vermögen.

Und mit fast 18 wird einem auch keiner mehr in Wohngruppen stecken. Und dafür müssten erstmal richtig gute Gründe vorliegen ((sexueller) Missbrauch, Gewalt, Drogenabhängigkeit der Eltern etc.)

Kommentar von ohneahnung2002 ,

Achso, ich dachte das geht auch so... Aber danke :) jetzt weiß ich wieder mehr ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community