Frage von ManAtEarth, 38

Bayerische Architektenversicherung oder Gesetzliche Rentenversicherung?

Hallo, eine Freundin hat mich zur Hilfe gebeten, was die obige Frage angeht. Ich kenne mich hauptsächlich im privaten Versicherungssektor aus!

Was ist auf ca. 40 Jahre momentan die bessere Lösung?

Antwort
von Dickie59, 15

HAllo,

man sollte die Unterschiede genau wissen.

Deine Jahresbeiträge werden als Kapital angelegt, das Versorgungswerk darf höher in Aktien anegen als ein versicherungsunternehmen. Man sagt dir eine Kapitalverzinsung voraus! Achtung und diese ist NICHT garnatiert.

Die Mathematik besteht darin, das man wissen muss, wie die Rente sinken kann, wenn der Zinssatz um nur 0,25% fällt. ich habe schon einige Ärzte und Freiberufler gesehen denne sogar laufende Renten gekürzt worden sind (das ist bsiher sehr selten vorgekommen, m.E. war die Bayerische ...dabei und eine in Niedersachsen). Zweifellos ist der Zugang zur Berufsunfähigkeitsrente ein anderer und besserer als die Erwerbsminderungsrente der DRV. Allerdings hast du jedes jahr ab 27. lebensjahr auch deinen Versorgungsstand in der DRV garantiert mitgeteilt.

Mein Tip, Versorgungswerk ja, aber dort nicht die zusätzlichen möglichen Jahresbeiträge auch noch investieren. Diese möglichen Beitrage dann in eine privaten Rentenversicherung investieren, welcher Weg bzw. Tarif sollte im persönlichen Gespräch gefunden werden.

Beste grüße

Dickie59

Antwort
von candycake22, 20

Ist sie denn berechtigt für den Eintritt in das Bayrische Versorgungswerk? 

Wenn ja, würde ich diese Option wählen (bzw nicht würde, sondern habe). Das erlaubt ihr, auch als Angestellter aus der gesetzlichen Versicherung auszutreten und statt Generationenvertrag eben für sich selbst Rücklagen zu bilden. 

Antwort
von lifefree, 18

Hallo, würde die Frage zusätzlich noch in ,,finanzfrage.net" stellen.

Die Versorgungswerke zahlen i.d.R. eine höhere Rente als die Gesetzliche Rentenversicherung. Nachteil: man muss die Sozialversicherungen komplett selber bezahlen. Die Versorgungswerke haben zunehmend Probleme , die Renten zu erhöhen, da dies der Kapitalmarkt wegen der niedrigen Zinsen z.Zt. nicht hergibt und niemand kann voraussagen, ob die Versorgungswerke in Zukunft finanzielle Problem bekommen.



Antwort
von Spuky7, 25

Ich vermute mal , das erste. Bei der desolaten Entwicklung der gesetzlichen Rente...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community