Frage von saharamara, 86

Bausparvertrag vor 6 jahren gekündigt vater hat weiter eingezahlt wo ist das geld?

Wie schon geschrieben habe ich meinen bausparvertrag bei der lbs vor 6 jahren gekündigt. Gestern sagte mir mein vater das er dort jeden monat 10 euro eingezahlt hat und hat mir die abbuchungen auch auf seinen kontoauszügen gezeigt. Wie kann das sein? Wo ist das geld? Haben wir eine chance das zurück zu bekommen oder verjährt sowas irgendwann?

Antwort
von Alatariel60, 39

Rufe mal bei der Versicherung an, bei der die Versicherung damals abgeschlossen wurde. Die müssen da Auskunft geben können. Ich habe heute vormittag gerade einen interessanten, für uns sehr angenehmen Anruf in solch einer Sache selber gehabt. Mein Mann hat vor 35 Jahren mal angefangen auf einen Vermögenswirksamen Vertrag einzuzahlen, den aber nach vier Jahren Beitragsfrei stellen lassen, weil er längere Zeit im Ausland war. Und dann hat er den vergessen. Am Samstag hat er Post bekommen von der Versicherung, daß sein VL-Vertrag jetzt ausgezahlt wird. Einen Vertrag bei einer Versicherung, die wir im Moment nicht haben. Anruf der Versicherung: die Beträge, die damals eingezahlt wurden und seitdem auch irgendwie verzins wurden, werden ihm jetzt ausgezahlt weil die Laufzeit inzwischen beendet ist.

Das Geld dürfte eigentlich nicht verloren sein. Günstig wäre natürlich, wenn Du noch Unterlagen von dem damals abgeschlossenen Vertrag hast. Ist aber auch nicht zwingend notwendig. Viel Glück.

Laß Dich nicht von den 10,-- € irritieren. Viele Firmen zahlen ja nur z. B. 6.-- € als Arbeitgeberanteil zu VL-Verträgen und es gibt eine Menge Arbeitnehmer, die nur diesen Betrag sparen, ich gklaube, da bin ich mir aber im Moment nicht ganz sicher, daß 6,-- € der Mindestbetrag ist.


Antwort
von wilees, 41

Irgendwo müssen diese Zahlungen bei der LBS verbucht sein. Also dort anfragen unter Angabe der Vertrags- und Kontonummer auf die dieses Geld überwiesen wurde.

Antwort
von tevau, 26

Ich bin kein Jurist, aber: Wenn die fortlaufenden Überweisungen immer unter Angabe der Bausparvertragsnummer getätigt wurden, könnte man argumentieren, dass durch die weiteren Einzahlungen die Kündigung zurückgenommen wurde und die LBS durch die Annahme der Zahlungen konkludent die Aufhebung der Kündigung akzeptiert hat. Dann wäre der Vertrag nach wie vor gültig, und die Einrede der Verjährung wäre ausgeschlossen. Allerdings hast Du mit der Kündigung ja sicher auch eine Auszahlung des Sparbetrags bekommen, oder? Das würde tatsächlich eher auf eine Kündigung hindeuten, es sei denn, dass der Vertrag eine zwischenzeitliche Auszahlung ermöglichte.

Ich würde ganz einfach dort anrufen und einen Bausparkontoauszug verlangen. Und wenn die Antwort ist, dass das Konto erloschen ist, würde ich fragen, wo denn sie Zahlungen, die seitdem auf das Konto geleitet wurden, denn geblieben sind, und ganz naiv behaupten, dass der Vertrag ja nicht gekündigt, sondern nur die damalige Bausparsumme ausgezahlt werden sollte. So dürfte es ja auch die lbs verstanden haben, andererseits hätte sie die weiteren Zahlung nicht annehmen bzw. Euch benachrichtigen müssen. Ob Ihr damit weiterkommt, weiß ich nicht. Ich würde es versuchen und sagen, dass Ihr dann wenigstens die Einzahlungen nach Vertragsende zurücküberwiesen bekommt, wenn auch zinsfrei.

Wenn die Euch Gebühren auf Basis der Bausparvertragsbedingungen abziehen wollen, dann solltet Ihr auch eine Verzinsung gemäß Bausparvertrag verlangen, sonst wäre das Rosinenpickerei der lbs (Rechte ja, Pflichten nein).

   

Antwort
von user8787, 48

10 Euro / Monat ?

Das scheint mir für einen Bausparvertrag sehr wenig....ungewöhnlich. 

Klärt das mit der Bank und der Bauspakasse. 

Kommentar von saharamara ,

Es war ja so das ich selbst dort monatlich eingezahlt habe und mein vater die 10 euro ohne mein wissen oben drauf gelegt hat. Und ich war auch damals schon volljährig er hätte das nicht machen müssen da werde ich bestimmt nicht meckern :-) 

Kommentar von user8787 ,

Achso....er hat also zugezahlt. 

Dann wurde der Dauerauftrag offensichtlich nicht gekündigt. 

Dafür kann die Bank nix, hier müsst ihr das Geld bei der Bausparkasse suchen, oder es wurde, weil nicht verbuchbar ( kein Sparkonto mehr ) zurückgebucht. 

Antwort
von Hexe121967, 60

na da würde ich doch glatt mal bei der lbs nachfragen

Antwort
von Lexa1, 34

Warum fragst du nicht bei der LBS. Die müssten es doch als Erste wissen.

Das Geld verschwunden ist  es nicht. Ich glaube, der gekündigte Vertrag wurde so stillschweigend weitergeführt. Aber nur 10 € ?


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten