Baurecht- Wie weit müssen Häuser auseinander stehen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Danke für die Nennung des Bundeslandes, das ist leider selten der Fall (und Baurecht ist primär Länderrecht).

dass Haus hinter uns steht zu Grenze entfernt 3 Meter. 

Das ist dem Grundsatz nach korrekt, denn 3m sind der Grenzabstand, wie ihn die Bauordnung festlegt. Für Niedersachsen findet sich das in § 5 Abs. 2 NBauO:

" Der Abstand beträgt 0,5 H, mindestens jedoch 3 m."

Quelle: http://www.voris.niedersachsen.de/jportal/portal/page/bsvorisprod.psml?showdoccase=1&doc.id=jlr-BauOND2012pP5

Weitere Festlegungen respektive Ausnahmen sind - wenn überhaupt - nur nach örtlichem Planungsrecht möglich, bei Unterschreitung der 3m wäre in jedem Fall eine nachbarliche Zustimmung aufgrund Nichteinhaltung der Abstandsflächen zwingend. Derartige Ausnahmen können allerdings - etwa im Städtebau - durchaus auch die Regel sein, dann aber mit Gegenrecht, d.h., auch der Nachbar darf entsprechend bis zur Grenze be- respektive direkt anbauen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns gibt es Häuserzeilen zuhauf Wand an Wand und somit ohne Abstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uni1234
14.07.2016, 08:49

Das sind dann Reihenhäuser. Das hier etwas anderes gilt, ist selbstverständlich.

0

Es gibt normalerweise einen Bebauungsplan bei deiner Gemeinde.

Bitte informiere dich dort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von uni1234
14.07.2016, 08:46

Es gibt zahlreiche Gegenden ohne Bebauungspläne. Abgesehen davon ist der zulässige Mindestabstand zwischen zwei Häusern in den Bauordnungen der Länder geregelt. Ein Bebauungsplan kann diese natürlich übernehmen, darf sie aber nicht unterschreiten. Es zählt also das, was in der Bauordnung steht, nicht im B-Plan.

0

Der Mindestabstand zwischen zwei Häusern beträgt gem. § 5 Abs. 2 BauO Nds. 3 Meter. Also ja, das ist rechtens. Anderenfalls wäre auch keine Baugenehmigung erteilt worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
14.07.2016, 08:51

Dann kann ja auf Grenze gebaut werden, wenn der Nachbar schon die drei Mieter hat und somit kann da aber etwas nicht stimmen, in Deiner Behauptung.

0

Und drei Meter auf Deinem sind also 6 Meter und dies wird so im Baurecht zu finden sein. Frage einfach im Rathaus nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal am besten bei Bauexperts nach einem Baugutachter in deiner Nähe. Finde die Experten kompetent. Habe nur positive Erfahrungen gemacht. Termine können relativ fix vereinbart werden.  Ich bin mir aber nicht sicher, ob er dir die Frage beantworten kann, da es schon Richtung Baurecht geht. Andernfalls hast du schon mal jemanden, der an deinem Haus eine Beweissicherung durchführt (falls später Risse durch die Bebauung auf dem Nachbargrundstück entstehen sollten) Die telefonische Erstberatung ist umsonst

http://www.bauexperts.de/begutachtung/beweissicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es darf da gebaut werden, wo Euer Grundstück endet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das richtet sich nach der Abstandsfläche. Diese Zahl ist meistens 0,4. Das bedeutet, die Höhe des Gebäudes (ohne Dach, aber der Giebel mit 1/3) wird mit 0,4 multipliziert.

Wenn jetzt also das Gebäude 7,50 m hoch ist, dann sind es genau 3,00 m Abstand und bei einem 2-stöckigen Gebäude sollte das so passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung