Baumwolle "Weißes Gold"?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hab ich so noch nicht gehört. In der Sahara wird/wurde Salz als weißes Gold bezeichnet, weil es dort überlebensnotwenig ist. Und auch dort abgebaut wird.

Als weißes Gold bezeichnet man Dinge/Stoffe, die so wertvoll sid wie Gold. Baumwolle gehört da nicht (oder nicht mehr) dazu.

Bei Wikipedia steht, daß Baumwolle in Babylonien (ist schon lange her) so bezeichnet wurde. Heutzutage sagt das aber kein Mensch mehr über Baumwolle, so wertvoll wird die nicht mehr eingeschätzt. https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fes_Gold#Organische_Stoffe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerandereAchim
11.01.2016, 23:50

Entschuldige bitte, Bitterkraut. Ich bemerkte leider eben Deinen Beitrag nicht, bevor ich meine vorhin vorbereitete Antwort verspätet auf den Weg schickte.

Aber so eröffnet sich ja glücklicherweise die Möglichkeit, Dir mit einer Auszeichnung zu danken. Wäre verdient .

1

Hej official11,

dazu finden sich im Wiki-Artikel unter nachfolgendem Link folgende Hinweise:

"Weißes Gold ist ein Synonym für weiße Stoffe, die wegen ihrer Kostbarkeit „Gold“ (im Sinne von etwas Wertvollem) genannt werden. ... Baumwolle wurde in Babylonien Weißes Gold genannt. Heute wird der Stoff eher wegen des Profits, den die Produzenten machen, so bezeichnet."

https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fes_Gold#Organische_Stoffe

Liebe Grüße

Achim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerandereAchim
11.01.2016, 23:51

Tut mir leid, dass ich Bitterkrauts Antwort nicht mitbekommen hatte.

0

Hi official11,

ich denke das die Baumwolle ein neues "Zeitalter" geschaffen hat, in dem die Kleidung vorwiegend aus Baumwolle und nicht aus Schafwolle produziert wurde.

Dadurch haben natürlich auch viele Leute sehr viel verdient, durch Sklaven und Plantagen.

LG Gartenfreund2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?