Baum fällen lassen von der Stadt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da das geschilderte zu den "Freuden" des Kleingärtners gehören, dürfte ein Brief an die Stadt wenig Erfolg versprechen. Eine zu beseitigende Gefahr ist ein Baum vor allem dann, wenn die Standfestigk nicht mehr gesichert ist. Laub, Obst, Wespen etc sind möglicherweise lästig, rechtfertigen aber sicher nicht die Beseitigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bronko69
18.03.2016, 09:34

Uns würde schon reichen wenn die Äste die im garten, dass die weck gemacht werden muss ja nicht unbedingt der ganze Baum sein.
An der Gartenlaube ist auch ein Baum und bestätigt immer das Dach der Gartenlaube, muss ja nicht alles sein.
Selber dürfen wir das nicht machen meint der Vorsitzende, da die Äste eine bestimmte dicke haben.
Wie gesagt es ist für uns auch unnötige Arbeit jedes Jahr die ganzen Pflaumen und das Laub Weck zu machen, es ist nicht grad wenig!

0
Kommentar von Bronko69
20.03.2016, 11:32

Das Problem ist das der Vorstandssitzener das wir es schriftlich einreichen sollen und er das dann die Stadt weiter gibt.

Aber eigentlich müssen die es tun den wenn bei mir zuhause privat im garten der Fall wäre, dann müsste ich das bei meinen Nachbarn auch abschneiden

0