Frage von Teresa999, 9

Bauingenieurwesen oder Architektur oder beides?

Ich schwanke immer noch zwischen den beiden Studienrichtungen. Momentan bin ich am Überlegen, ob ich nicht Bauningenieurwesen studiere und nebenbei auch paar Architekturvorlesungen besuche (viele Vorlesungen sind denke ich auch gleich). Habt ihr Erfahrungen oder Meinungen, ob das geht?

Bauingenieure haben ja viel mehr Möglichkeiten als Architekten. Theoretisch könnten sie ja auch Häuser planen oder? Könnte man theoretisch später, zB wenn man selbstständig als Bauingenieur ist, auch anbieten, Einfamilienhäuser zu planen?

Antwort
von ArchitektinA, 5

Schau dir mal das "Dortmunder Modell Bauwesen" der TU Dortmund an. Das könnte doch ganz gut für dich passen? http://www.bauwesen.tu-dortmund.de/cms/Fakultaet/de/Studium/index.html

Kommentar von Teresa999 ,

Vielen vielen Dank!! Ich habe noch nie davon gehört und kannte das vorher gar nicht!

Kommentar von ArchitektinA ,

Und lass dich bitte nicht von so einer sexistischen Kackscheiße verunsichern, wie sie hier in anderen Kommentaren zu lesen ist. Du kannst als Frau eine genauso gute Architektin oder Bauingenieurin werden, wie ein Mann. 

Antwort
von lifefree, 3

Würde an Deiner Stelle mich daran orientieren, was Du am liebsten tust und tun würdest.Du könntest Dir auch mal jeweils von einem (besser zwei) selbständigen Bauingenieur und einem Architekten in deren Büros  die typische Arbeit erklären und zeigen lassen.Was den Wohn-und Bürobau betrifft, gibt es Beschränkungen in der Planung für Bauingenieure zugunsten der Architekten, Einfamilienhäuser ausgenommen, wenn Du Dich darauf beschränken möchtest(?).Die schon genannte Uni Dortmund bietet ein Studium der Zusammenarbeit von beiden Studienrichtungen an.Aber eigentlich sind die Berufe verschieden : der Architekt arbeitet gerne gestalterisch, der Bauingenieur berechnet.Es kommt also darauf an, wo man sich mehr zuhause fühlt. In der Tat sind die beruflichen Möglichkeiten eines Bauingenieurs größer, auch finanziell.Aber letztendlich kommt es darauf an , was man später wirklich macht, es gibt Erfolgreiche in beiden Berufen.


Antwort
von Huflattich, 9

Man kann theoretisch auch  - Taxi fahren müssen .......

Mache das, was Du besser kannst. Bist Du eher stark in Rechnen und Technik wirst Du Bauingenieur, ansonsten wenn Du mehr künstlerisch veranlagt bist und zeichnen und planen kannst, wirst Du Architekt .

Das Land NRW z.B. sucht zur Zeit Leute, die die baufälligen Brücken neu bauen eine Tätigkeit für Menschen des - Bauingenieurwesens.

Die Selbstständigkeit ist eine schöne Sache wenn Papa schon selbstständiger Architekt/Bauingenieur ist und/oder man selbst im Schützenverein ist, oder im Golfclub, oder man irgendwo anders Vit B hat.

Alles nicht so einfach wie man denkt..... .

Die beiden Fächer unterscheiden sich eigentlich wie Tag und Nacht der eine ist Künstler der andere ist Techniker .

Kommentar von Teresa999 ,

Ja das stimmt, aber ich bin ehrlich gesagt in beiden Sachen (also Rechnen und Kunst) gut...

Kommentar von Huflattich ,

Das ist schön .

Noch was - habe gerade erst gesehen das Du als Frau die Berufe studieren willst ohne jetzt "sexistisch" rüber zukommen   Beide Berufe sind aber nun mal "männerdominiert" . 

Vielleicht eine Überlegung wert wäre es erst einmal eine Bauzeichnerlehre zu beginnen, um überhaupt mal zu wissen was so in einem Büro und auf der Baustelle so abgeht .

Ich finde, eine Lehre für jeden (auch einem Abiturienten) als Grundlage immer eine gute Sache........

Kommentar von lifefree ,

Männerdominiert stimmt für Architektur nicht mehr ganz: für die Selbständigen ja, für die Angestellten nicht mehr.Es gibt mittlerweile Büros mit weiblichen Angestellten in Überzahl.

Kommentar von Huflattich ,

Nun ja, das spricht doch auch dafür, weder den einen noch den anderen Beruf zu ergreifen ....;o)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten