Frage von Oedter,

Baugenehmigung bei Austausch von Holz zu Stahlstütze nötig ?

Hallo zusammen, wir wollen beim Umbau unseres Obergeschosses einen Durchbruch in eine Wand machen. Habe stellenweise den Putz abgeklopft und mitten in der Wand steht ein Holzbalken 15x10 cm, auf dem die Mittelpfette abstützt. Dieser Holzbalken soll durch eine statisch gerechnete Stahlstütze ersetzt werden, damit ein Teil der Wand wegfallen kann (Bisher hat die Wand die Mittelpfette auch nicht getragen, sie liegt nur auf der Holzstütze). Brauche ich für eine solche Massnahme ein Baugenehmigung (sind in NRW), oder nicht ? Die Statik des Hauses wird nach meinem Ermessen durch die Stahlstütze verbessert und nicht geschwächt. Danke und Grüsse. Oedter

Antwort von Seehausen,

 Bauliche Veränderungen an tragenden Bauteilen brauchen immer eine Genehmigung mit geprüfter Statik.

Antwort von wietel,

Hallo, da sind ja schon brauchbare Antworten gekommen. Mich macht das Wort Altbau stutzig. Wie sehen denn die Holzbalken der benachbarten Naßzelle aus? Also ich will sagen: Sparen Sie bitte nicht an der falschen Stelle. Suchen Sie sich einen soliden und erfahrenen Kollegen auf Honorarbasis. Dessen Honorar ist nur ein Bruchteil des einsparbaren Potentials und ein Garant für Ihre ungeteilte Interessenvertretung von der Planung bis zur Abrechnung. Schauen Sie bitte nur als Beispiel meine homepage www.1a-bauberatung.com an.

Antwort von FunFamily4,

Wir haben auch unseren Dachboden vor ein paar Jahren ausgebaut und hatten das gleiche Problem! Unser Statiker hat uns errechnet, wie dick die Stahlstrebe (Traglast) sein muss, um die vorhandene Holzstrebe (Balken) zu ersetzen. Eine Baugenehmigung braucht man hierfür nicht!

Kommentar von Seehausen ,

Das ist Unsinn. Bauliche Vertänderungen an tragenden Bauteilen brauchen immer eine Genehmigung mit geprüfter Statik.

Antwort von casus,

Du Renovierst, also Baust Du nicht. Ich bin zwar aus Sachsen, aber wenn ich hier zum Bauamt komme mit solchen Sachen, dann verdrehen die höchstens die Augen und fragen mich was ich eigentlich will. Baugenehmigungen brauchst Du nur bei größeren Eingriffen in die Bausubstanz, Anbauten oder ähnlichem und nicht mal da immer. Wenns statisch stimmt, baus ein und gut. Holz wäre aber besser, wenn Holz drin war erst recht.

Kommentar von Oedter ,

Hallo casus, danke für Deine Antwort, das es eine Stahlstütze wird, hat der Statiker gesagt, da sich direkt an die Stütze die Nasszelle anschliesst. Holz könnte bei Nässeeintritt faulen und dann nicht mehr tragfähig sein. Die Stahlstütze muss auch verzinkt werden. Grüsse. Oedter

Kommentar von Seehausen ,

Das ist auch in Sachsen Unsinn. Bauliche Vertänderungen an tragenden Bauteilen brauchen immer eine Genehmigung mit geprüfter Statik.

Kommentar von Seehausen ,

Das ist Unsinn. Bauliche Vertänderungen an tragenden Bauteilen brauchen immer eine Genehmigung mit geprüfter Statik. 

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

  • Dimensionieren / Vorbemessung eines Stahlträgers Halli-Hallo, man stelle sich vor: eine Halle, 22m Spannweite, Satteldach mit 12° Neigung, einseitig mit angrenzender Galerie (4,50m, im 1.OG, darunter sind noch Serviceräume), über die das Dach somit auch noch spannt. Achsabstand (Stahlstützen un...

    1 Antwort
  • Statik und Tragfähigkeit Balkon Hallo, wir möchten gerne  unseren kleinen bestehenden Betonbalkon 1,40 x 8,50 m erweitern und zwar um 1,60m, sodaß die neue Gesamtfläche 3,00x 8,50m wäre. Dies möchten wir mit IPE Stahlträgern machen. Allerdings sind wir uns nicht ganz sicher, wie...

    1 Antwort
  • Belastbarkeit/Statik Kastenrohr Hallo liebe Helfer, wie hoch kann man ein Kastenrohr 150x50x3mm auf 1300mm freien Üerhang belasten? Zur Erklärung: Ich hatte eine Terasse aus Beton 1300x4600m (mit Estrich und Fliesen belegt und als Geländer eine 400 hohe Steinmauer oben mit Git...

    2 Antworten
  • unterspannter Träger_vorspannen wie??? hallo zusammen, Ich stehe vor einem komplexen Problem. Bin seit 3 Wochen mit meiner bachelorarbeit fertig geworden nun arbeite ich in einem Ingenieurbüro Überblick: Es geht um ein Gebäude welches ca. im Jahre 1898 gebaut wurde. Für eine Umnutzun...

    3 Antworten

Fragen Sie die Community