Frage von giniwinie, 116

Baufinanzierung auf nur einen Ehepartner laufen lassen?

Hi, ich hab ein etwas kniffliges anliegen. Mein Mann und ich würden gerne ein Haus kaufen. (Wäre so bald eig. Nicht geplant gewesen aber wenn nur einen Ort weiter DAS traumhaus zum schnäppchenpreis -140.000€- zu haben ist überlegt man schon zwei mal :) ) Nun ist es so das unsere Kreditwürdigkeit wohl sehr auseinander klafft. Ich bin seit mehreren Jahren fest angestellt und verdiene ganz gut, finde ich (c.a.2300 netto) schufa ist sauber und der score ist auch nicht der schlechteste (sagt zumindest die online Auskunft) Mein mann hat zwar auch eine weiße schufa-Weste hat aber jetzt erst zum 01.08 nochmal eine zweite Ausbildung begonnen und verdient hier auch derzeit nur 470 netto. Jetzt fürchte ich dass und das Einen Strich durch die Rechnung machen könnte.

Jetzt zur Frage Wäre es sinnvoll die Finanzierung nur auf mich laufen zu lassen (geht das überhaupt)? Was hätte das zur Folge für ihn? Das Haus gehört ja dann theoretisch mir allein oder? Oder besteht die Möglichkeit dass mein Mann trotzdem mit als Eigentümer drin steht aber das finanzielle nur auf mich läuft?

Oder mach ich mir vielleicht einfach viel zu viele Gedanken und das ist garnicht soo dramatisch :D

Danke schon mal

Antwort
von JTKitzel, 75

1.) Einkommen/Score

2.300 netto ist ein vernünftiges Einkommen, für eine Baufinanzierung allerdings im unteren Drittel angesiedelt. Die meisten Baufi-Kunden verdienen deutlich besser, egal ob alleine oder zusammen.
Der Score ist natürlich wichtig, aber nicht alleine entscheidend. Die Bank schaut letztlich nach der Gesamtbonität: Wie lange seid ihr beim Arbeitgeber beschäftigt, wie sicher ist der Arbeitsplatz (Branche), wie hoch ist die rechnerische Baufi-Rate in Relation zum Einkommen, wieviel frei verfügbare Mittel bleiben nach allen Raten und sonstigen Ausgaben noch zum Leben, ....

2.) Kreditnehmer versus Sicherungsgeber

Ja, du kannst eine Baufinanzierung auch nur auf einen der Ehepartner laufen lassen wenn beide Ehepartner zusammen das Haus kaufen, ist zwar nicht so häufig, kommt aber vor. Wenn die Partner zusammen das Objekt erwerben, dann werden sie beide als Eigentümer ins Grundbuch eingetragen (meist je zur Hälfte, ist aber kein Muss, auch 9/10 zu 1/10 oder jede andere Kombi geht). Der Ehepartner, der dann zwar Eigentümer aber kein Baufi-Kreditnehmer ist, muss allerdings der Bank gegenüber mitwirken: Er muss sowohl die Eintragung der Grundschuld mittragen (also der Sicherheit der Bank, mit dem sie das Objekt ggf. zwangsversteigern lassen kann), als auch die sogenannte "Sicherungszweckerklärung" mitunterschreiben. In dieser Sicherungszweckerklärung verpflichten sich die Unterschreibenden, die Grundschuld als Sicherheit für die Baufinanzierung dienen zu lassen und derjenige, auf den die Baufi läuft, unterwirft sich auch der sofortigen Zwangsvollstreckung in sein gesamtes Vermögen (der Nicht-Baufi-Kreditnehmer, der aber Mit-Eigentümer ist, muss/darf dies nicht).

Fazit: Wenn ihr gemeinsam in das Haus einzieht, solltet ihr aus meiner Sicht auch beide Kreditnehmer werden. Die Bank wird zum einen das heutige Gehalt deines Mannes mit in die Haushaltsrechnung miteinbeziehen, auch wenn es nicht viel ist, aber immerhin. Und zum anderen wird die Bank auch mit einberechnen - in einer Zukunftsprognose - was dein Mann mit seiner neuen Ausbildung später mal verdienen wird können (seit dem 21.03.2016 gilt die sogenannte WoKri-Verordnung, die eine derartige Prognose für die Bank vorschreibt). Das kann euch auch nochmal helfen, weil - wie gesagt - dein Einkommen alleine für eine Baufinanzierung eher im unteren Drittel angesiedelt ist.

Wenn du noch Fragen hast, schreib einfach einen Kommentar.

Kommentar von Interhyp ,

Hallo giniwinie,

grundsätzlich kann ich mich JTKitzel nur anschließen, seine Ausführungen sind soweit richtig.

Wie er bereits zusammengefasst hat, ist es empfehlenswert, dass beide Ehepartner auch Darlehensnehmer werden. Es kann jedoch sein, dass die finanzierende Bank das Einkommen Deines Mannes nicht mit in der Haushaltsrechnung ansetzt. Dies ist bei Ausbildungsgehälter, gerade zu Beginn der Lehre, üblich.

Auch in diesem Fall, wäre es aus den o.g. Gründen empfehlenswert, das beide Darlehensnehmer werden.

Ich empfehle Euch ein ausführliches Beratungsgespräch bei Eurer Hausbank oder bei einem unabhängigen Vermittler für Finanzierungen. In Diesem Gespräch werden alle Punkte besprochen, um so eine optimale Lösung zu finden.

Ich wünsche Euch viel Erfolg beim Kauf Eurer Traumimmobilie.

Viele Grüße

Anna

Interhyp AG

Antwort
von soissesPDF, 62

Du kannst allein finanzieren, Dein Mann kann Miteigentümer sein und tritt nur als Sicherungsgeber (Grundschuld) auf, soweit so möglich.

Nächste Frage, habt ihr Eigenkapital, weil ohne wird das eher nichts werden.
Ohne Eigenkapital gilt Hauhaltseinkommen minus Pfändungsfreibetrag = max. Finanzdienst.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/neues-gesetz-begrenzt-hauskredi...

Antwort
von wilees, 69

Gegenfrage: Wieviel Eigenkapital habt Ihr? Welchen Betrag müsstet Ihr aufnehmen?

Antwort
von Hillermann, 53

Ihr seit verheiratet und habt Zugewinngemeinschaft?

Es ist problemlos das Objekt zu zweit zu kaufen (Mann und Frau) oder auch Du als Frau alleine oder der Mann alleine.

Darlehensnehmer könnt Ihr beide sein oder Du alleine aber Dein Mann nicht da das Einkommen nicht ausreicht.

Sinnvoll ist aus Erfahrung seit 1991, dass bei Ehepaaren am besten beide zu gleichen Teilen Eigentümer sind.

Wo wohnen Sie in Deutschland?
Gerne helfe ich weiter.

Antwort
von Nightlover70, 62

Zusammen habt ihr immerhin noch mehr als Du alleine.

Antwort
von DieDaria, 64

Die Finanzierung hat nichts damit zu tun, wem das Haus gehört. Ob du mit deinem Gehalt diesen Kaufpreis überhaupt finanzieren kannst, wird die ausschließlich deine Bank beantworten können. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community